Drei neue Toshiba-Notebooks (Update)

Das Tecra 9100, Toshibas neues Spitzenmodell für den Business-Bereich, ist nun auch mit einem mobilen 2-GHz-Intel-Pentium-4-M-Prozessor erhältlich, bisher gab es nur Modelle mit 1,6 und 1,7 GHz. Neben einem 14,1-Zoll-TFT-Display (1.024 x 786 Bildpunkte), S3-Tristar64C-Grafikchip mit 16 MByte SDRAM, 256 MByte DDR-SDRAM (maximal 1.024 MByte), einer Festplattenkapazität von 60 GByte, 8fach-DVD-ROM-Laufwerk (austauschbar) bietet das Gerät sowohl 11-Mbps-WLAN (IEEE 802.11b) als auch Bluetooth.

Toshiba Tecra 9100 mit 2-GHz-Pentium-4-M-Prozessor, WLAN und Bluetooth
Toshiba Tecra 9100 mit 2-GHz-Pentium-4-M-Prozessor, WLAN und Bluetooth

Weiterhin werden PC-Card- und SD-Card-Slots sowie Firewire, Fast-Ethernet, V.90-Modem, Fast Infrared (FIR), VGA- und TV-Out geboten. Für Stereo-Sound sorgen ein Yamaha-YMF753-Soundchip und die Notebook-Lautsprecher. Zur Mauszeigersteuerung gibt es laut Toshiba einen Gummiknopf (AccuPoint) anstelle eines Touchpads sowie neun Zusatztasten. Der mitgelieferte Lithium-Ionen-Akku des 2,6 kg wiegenden Geräts soll etwa 2,1 Stunden durchhalten. Das jüngste Mitglied der Tecra-Familie wird wahlweise mit Microsoft Windows XP oder Windows 2000 Professional ausgeliefert und beinhaltet zudem die Software WinDVD sowie die Kommunikationssoftware SPANworks. Der empfohlene Verkaufspreis des ab sofort erhältlichen neuen Tecra-9100-Topmodells beträgt 5.799,- Euro, inklusive drei Jahre weltweiter Garantie.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Drei neue Toshiba-Notebooks (Update)
  1.  
  2. 1
  3. 2


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Screenshots zeigen neue Oberfläche
Windows 11 geleakt

Durch einen Leak der ISO von Microsofts Betriebssystem Windows 11 sind Details der Benutzeroberfläche inklusive des Startmenüs bekannt geworden.

Screenshots zeigen neue Oberfläche: Windows 11 geleakt
Artikel
  1. Suchmaschinen: Huawei könnte bei Google-Konkurrent Qwant einsteigen
    Suchmaschinen
    Huawei könnte bei Google-Konkurrent Qwant einsteigen

    Die französische Suchmaschine Qwant macht weiterhin mehr Verluste als Umsatz. Das Geld von Huawei kann sie daher dringend gebrauchen.

  2. Mikromobilität: Im Rhein liegen Hunderte E-Scooter
    Mikromobilität
    Im Rhein liegen Hunderte E-Scooter

    Sie aus dem Wasser holen zu lassen ist zumindest einem Vermieter der E-Scooter zu teuer.

  3. Elon Musk: Tesla-Chef verkauft sein letztes Haus in Kalifornien
    Elon Musk
    Tesla-Chef verkauft sein letztes Haus in Kalifornien

    Seit Mitte 2020 trennt sich Elon Musk nach und nach von seinen Immobilien. Nun verkauft er sein letztes Anwesen - eine Villa in Kalifornien.

bert 30. Nov 2002

hi, Leute. das satellite 2410-404, kann mir jemand sagen, ob es 512 DDR-RAM oder doch nur...

Bakor 07. Nov 2002

Ich weiß gar nicht was ihr alle habt. Ich habe mir das Satellite 2410-404 geleistet und...

cx 24. Sep 2002

Wir sind hier nicht in der Kirche ;-)

buschar 24. Sep 2002

Angeblich soll Toshiba schon wieder den Satellite 2410-404 abgekündigt haben. Weiss...


Folgen Sie uns
       


Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Crucial MX500 500GB 48,99€ • Amazon-Geräte günstiger • WD Black SN850 500GB PCIe 4.0 89€ • Apple iPhone 12 mini 64GB Rot 589€ • Far Cry 6 + Steelbook PS5 69,99€ • E3-Aktion: Xbox-Spiele bei MM günstiger • Amazon Music Ultd. 6 Mon. gratis bei Kauf eines Echo Dot (4. Gen.) [Werbung]
    •  /