Abo
  • Services:

Phenomedia: Einigung beim Moorhuhn-Streit

Weg ist frei für neue Moorhuhnspiele nach neuem Lizenzvertrag

Mit einem neuen Lizenzvertrag zwischen dem Erfinder des Moorhuhncharakters, dem Grafiker Ingo Mesche, und den Entwicklern der Moorhuhnspiele, der Bochumer Phenomedia AG, ist der Weg jetzt nach Angaben des Unternehmens frei für neue Moorhuhnspiele.

Artikel veröffentlicht am ,

Möglich wurde die Einigung im Rahmen einer außergerichtlichen Vereinbarung. Sie bestätige zum einen die Position Mesches und garantiere zugleich die weitere Vermarktung des Moorhuhns durch die Phenomedia AG und deren Kunden sowie Lizenznehmer, hieß es in einer Mitteilung.

Für Holger Müller, den zuständigen Vorstand der Phenomedia AG, ist " diese Einigung mit Herrn Mesche ein entscheidender Schritt in eine Zukunft nach Überwindung der Insolvenz." Der Moorhuhn-Figur komme eine besondere Rolle bei der künftigen Unternehmensentwicklung zu, so Müller.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 38,90€ + Versand (Bestpreis!)
  2. (u. a. Sharkoon Skiller SGK4 für 19,99€ + Versand und Sharkoon SilentStorm Icewind Black 750 W...

joerg 19. Sep 2002

Ja das der grösste witz ... erst versucht phenomedia den grafiker schlecht zu machen und...

opps 17. Sep 2002

Da sieht man's ja wieder. Noch vor vier adhoc Mitteilungen wird behauptet, der Grafiker...

bhe 16. Sep 2002

Sorry, sollte heißen: Warnung: Der vorherige Absatz enthielt Sarkasmus in geringen, nicht...

bhe 16. Sep 2002

Heißt das, dass die Firma demnächst den 382. Aufguss des Spiels auf den Markt wirft? Oh...


Folgen Sie uns
       


Magic Leap One Creator Edition ausprobiert

Mit der One Creator Edition hat Magic Leap endlich seine seit Jahren angekündigte AR-Brille veröffentlicht. In Teilbereichen ist sie besser als Microsofts Hololens, in anderen aber schlechter.

Magic Leap One Creator Edition ausprobiert Video aufrufen
Gaming-Tastaturen im Test: Neue Switches für Gamer und Tipper
Gaming-Tastaturen im Test
Neue Switches für Gamer und Tipper

Corsair und Roccat haben neue Gaming-Tastaturen auf den Markt gebracht, die sich vor allem durch ihre Switches auszeichnen. Im Test zeigt sich, dass Roccats Titan Switch besser zum normalen Tippen geeignet ist, aber nicht an die Geschwindigkeit des Corsair-exklusiven Cherry-Switches herankommt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Azio RCK Retrotastatur wechselt zwischen Mac und Windows-Layout
  2. OLKB Planck im Test Winzig, gerade, programmierbar - gut!
  3. Alte gegen neue Model M Wenn die Knickfedern wohlig klackern

Machine Learning: Wie Technik jede Stimme stehlen kann
Machine Learning
Wie Technik jede Stimme stehlen kann

Ein Unternehmen aus Südkorea arbeitet daran, Stimmen reproduzierbar und neu generierbar zu machen. Was für viele Branchen enorme Kosteneinsparungen bedeutet, könnte auch eine neue Dimension von Fake News werden.
Ein Bericht von Felix Lill

  1. AWS Amazon bietet seine Machine-Learning-Tutorials kostenlos an
  2. Random Forest, k-Means, Genetik Machine Learning anhand von drei Algorithmen erklärt
  3. Machine Learning Amazon verwirft sexistisches KI-Tool für Bewerber

IT: Frauen, die programmieren und Bier trinken
IT
Frauen, die programmieren und Bier trinken

Fest angestellte Informatiker sind oft froh, nach Feierabend nicht schon wieder in ein Get-together zu müssen. Doch was ist, wenn man kein Team hat und sich selbst Programmieren beibringt? Women Who Code veranstaltet Programmierabende für Frauen, denen es so geht. Golem.de war dort.
Von Maja Hoock

  1. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix
  2. Job-Porträt Cyber-Detektiv "Ich musste als Ermittler über 1.000 Onanie-Videos schauen"
  3. Bundesagentur für Arbeit Ausbildungsplätze in der Informatik sind knapp

    •  /