• IT-Karriere:
  • Services:

TI will externe USB-2.0-Datenträger stromsparender machen

Neue USB-2.0-auf-ATA/ATAPI-Bridge soll USB-Laufwerke vom Netzteil befreien

Texas Instruments hat eine neue Highspeed-Bridge-Lösung von USB 2.0 auf ATA/ATAPI vorgestellt, die dank deutlich geringerem Stromverbrauch die Stromversorgung von Speicher-Peripheriegeräten und portablen Audio-Playern direkt über den USB-Bus erlauben soll. Bisher gibt es viele USB-2.0-Geräte nur mit externem Netzteil.

Artikel veröffentlicht am ,

Den Stromverbrauch will TI im Vergleich zu Produkten anderer Hersteller dank niedriger Betriebs- und Stand-by-Spannungen um mehr als die Hälfte reduziert haben. Der neue Chip mit der Bezeichnung TUSB6250 soll zudem eine hohe Durchsatzleistung bieten und durch flexible Programmierbarkeit einen hohen Kompatibilitätsgrad zu gängigen ATA/ATAPI-Laufwerken besitzen. Zu den Einsatzbereichen für den TUSB6250 gehören unter anderem Festplatten- oder ZIP-Laufwerke, CD-RW, DVDs, magneto-optische Laufwerke sowie digitale Audio-Player, die auf USB 2.0 basieren.

Stellenmarkt
  1. KWS SAAT SE & Co. KGaA, Einbeck
  2. Horváth & Partners Management Consultants, Stuttgart

"Der TUSB6250 benötigt weniger als die Hälfte des Stroms von Bausteinen anderer Hersteller. Damit steht unseren Kunden genügend elektrische Leistung zur Verfügung, um andere vorhandene Komponenten einschließlich dem Laufwerk ausschließlich über den Bus mit Strom zu versorgen", sagte Chris Belanger, Marketing-Manager für USB-Peripherieprodukte bei TI.

Der programmierbare TUSB6250-Bridge-Baustein von USB 2.0 auf ATA/ATAPI ist ab sofort erhältlich. Dasselbe gilt auch für ein TUSB6250-Demo-Board und Referenzdesign, mit welchem die Entwicklung von busgespeisten Speicher-Peripheriegeräten gemäß USB 2.0 beschleunigt werden soll. Der Baustein wird in einem 80-poligen TQFP-Gehäuse gefertigt. Der Preis beträgt voraussichtlich 3,95 US-Dollar pro Stück bei Abnahme von 10.000 Einheiten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 11€
  2. 5,99€
  3. 1,94€

Folgen Sie uns
       


iPhone 12 und iPhone 12 Pro - Fazit

Beim iPhone 12 und 12 Pro hat sich Apple vom bisherigen Design verabschiedet - im Test überzeugen Verarbeitung, Kamera und Display.

iPhone 12 und iPhone 12 Pro - Fazit Video aufrufen
Ausprobiert: Meine erste Strafgebühr bei Free Now
Ausprobiert
Meine erste Strafgebühr bei Free Now

Storniert habe ich bei Free Now noch nie. Doch diesmal wurde meine Geduld hart auf die Probe gestellt.
Ein Praxistest von Achim Sawall

  1. Gesetzentwurf Weitergabepflicht für Mobilitätsdaten geplant
  2. Personenbeförderung Taxibranche und Uber kritisieren Reformpläne

Big Blue Button: Das große blaue Sicherheitsrisiko
Big Blue Button
Das große blaue Sicherheitsrisiko

Kritische Sicherheitslücken, die Golem.de dem Entwickler der Videochat-Software Big Blue Button meldete, sind erst nach Monaten geschlossen worden.
Eine Recherche von Hanno Böck


    iPad Air 2020 im Test: Apples gute Alternative zum iPad Pro
    iPad Air 2020 im Test
    Apples gute Alternative zum iPad Pro

    Das neue iPad Air sieht aus wie ein iPad Pro, unterstützt dasselbe Zubehör, kommt mit einem guten Display und reichlich Rechenleistung. Damit ist es eine ideale Alternative für Apples teuerstes Tablet, wie unser Test zeigt.
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Tablet Apple stellt neues iPad und iPad Air vor

      •  /