Sony-Roboter AIBO kommt in den Einzelhandel

Unterhaltungsroboter bisher nur online oder telefonisch zu beziehen gewesen

Bisher war Sonys AIBO nur per offizieller Website oder telefonisch zu erwerben, nun soll der für Unterhaltungs-, aber auch Forschungszwecke genutzte Roboterhund auch "in ausgewählten Einzelhandelsgeschäften" zum Kauf angeboten werden. Beide aktuellen Modelle AIBO ERS-210 (silber) und ERS-220 (futuristisches Design) sollen über den neuen Handelskanal in Kürze verfügbar sein.

Artikel veröffentlicht am ,

Neben der Hardware soll der Einzelhandel auch zusätzliche AIBO-Software wie zum Beispiel AIBO Life, AIBO Explorer, AIBO Navigator und AIBO Messenger anbieten. Für September ist auch die Einzelhandels-Einführung in Frankreich und den Niederlanden geplant. In der Tschechischen Republik soll der Unterhaltungsroboter ab 1. Oktober 2002 in den Handel kommen.

Unterhaltungsroboter AIBO nun auch im Einzelhandel
Unterhaltungsroboter AIBO nun auch im Einzelhandel

Sony will damit für die AIBO-Produkte ein breiteres europäischen Publikum erschließen. Bereits in Print- und Fernsehwerbung etwa zur Fußball-Weltmeisterschaft 2002 hatte man zuvor AIBO als Maskottchen platziert. Laut Nicolas Babin, Director Sony Entertainment Robot Europe, sei man dadurch mit Anfragen überschüttet worden, wann der Unterhaltungsroboter in ganz Europa erhältlich sein würde. Aus diesem Grund werde man auch ab 1. Oktober einen speziellen AIBO-Club bieten, der als Bindeglied zwischen AIBO-Entwicklern und -Besitzern dienen soll.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


noxtron 21. Mai 2003

Klar... ein echten Hund kann man damit nicht vergleichen. Ich interessiere mich z.B. für...

hbbhhaha 14. Jan 2003

Schön mit etwas experimentieren zu können. Nur um 2.000.- Euro einfach zu happich.

T.D. 17. Okt 2002

Wie kommst du auf 200 € ??? 2000 ist glaube ich der Preis :o)

We3D 16. Sep 2002

Ich find meinen Bender-Aibo schon klasse, reagiert auf rotem teppich etwas strange (alle...

KRüze 13. Sep 2002

Naja ich weiß net wenn man ungedingt 200 Eur zum Fenster rausschmeißen will dann soll man...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Halo Infinite im Test
Master Chief gefangen zwischen Waffe und Welt

Eine doofe Nebenfigur, sinnlose offene Umgebungen: Vor allem das tolle Kampfsystem rettet die Kampagne von Halo Infinite.
Ein Test von Peter Steinlechner

Halo Infinite im Test: Master Chief gefangen zwischen Waffe und Welt
Artikel
  1. Raspbian Legacy: Weiteres Raspberry Pi OS kommt für ältere Bastelrechner
    Raspbian Legacy
    Weiteres Raspberry Pi OS kommt für ältere Bastelrechner

    Neben dem neuen Raspberry Pi OS wird es künftig eine zweite Version geben. Die unterstützt mit Oldstable-Debian die älteren Raspberry Pis.

  2. Kanadische Polizei: Diebe nutzen Apples Airtags zum Tracking von Luxuswagen
    Kanadische Polizei
    Diebe nutzen Apples Airtags zum Tracking von Luxuswagen

    Autodiebe in Kanada nutzen offenbar Apples Airtags, um Fahrzeuge heimlich zu orten.

  3. Bald exklusiv bei Disney+: Serien verschwinden aus Abos von Netflix und Prime Video
    Bald exklusiv bei Disney+
    Serien verschwinden aus Abos von Netflix und Prime Video

    Acht Serienklassiker gibt es bald nur noch exklusiv bei Disney+ im Abo. Dazu gehören Futurama, Family Guy und 24.
    Von Ingo Pakalski

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Bosch Professional Werkzeug und Zubehör • Corsair Virtuoso RGB Wireless Gaming-Headset 187,03€ • Noiseblocker NB-e-Loop X B14-P ARGB 24,90€ • ViewSonic VX2718-2KPC-MHD (WQHD, 165 Hz) 229€ • Alternate (u. a. Patriot Viper VPN100 2 TB SSD 191,90€) [Werbung]
    •  /