Kroupware: BSI fördert Groupwareprojekt für KDE

Erfrakon, Intevation und Klarälvdalens Datakonsult entwickeln KDE-Groupware

Mit Kroupware steht ein neues KDE-Projekt in den Startlöchern, das durch die Integration von KMail und KOrganizer eine Groupware-Applikation für KDE hervorbringen soll. Hinter Kroupware stehen die Firmen Erfrakon, Intevation und Klarälvdalens Datakonsult AB, die eine entsprechende Ausschreibung des "Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik" gewonnen haben, das damit die Entwicklung der Software finanziert.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Software, bestehend aus Groupware-Server und -Client, soll in einer heterogenen Umgebung arbeiten und E-Mails, Kontakte, Termine und Aufgaben verwalten. Dabei werden auf Seiten des Servers unter anderem Komponenten wie OpenLDAP, Cyrus IMAP und Postfix zum Einsatz kommen. Auf Client-Seite will man auf KMail und KOrganizer aufsetzen, deren Interface aber zusammen mit anderen KDE-Komponenten erweitern.

Stellenmarkt
  1. Senior Software Developer (w/m/d)
    Allianz Deutschland AG, Stuttgart
  2. Software-Ingenieur (m/w/d) Elektrotechnik / Technische Informatik im Bereich mobile Arbeitsmaschinen
    Joseph Vögele AG, Ludwigshafen
Detailsuche

Allerdings setzen die drei Unternehmen auf eine offene Entwicklung und laden ausdrücklich auch weitere Programmierer ein, an dem Projekt mitzuwirken. Dazu wurde eine spezielle Mailingliste für technische Diskussionen eingerichtet. Allerdings sei der Zeitplan des Projekts recht eng, so dass die Entwicklung nicht im Rahmen des KDE-Projekts vollzogen werden kann. Vor allem wolle man verhindern, beim aktuellen Stand des Release-Zyklus von KDE 3.1 neue Instabilitäten in KMail und KOrganizer einzuführen. Daher wird man Kroupware in einem eigenen Code-Zweig, "kroupware_branch" genannt, entwickeln. Die entsprechenden Änderungen sollen aber sobald als möglich in die aktuelle KDE-Entwicklerversion einfließen.

Weitere Informationen zu Kroupware soll es demnächst unter kroupware.kde.org geben.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Akkutechnologie
Solid Power ist näher an brauchbaren Akkus als Quantumscape

Lückenhafte technische Daten, schräge Kostenvergleiche, verschwiegene Nachteile - aber Solid Power ist immer noch ehrlicher als Quantumscape.
Eine Analyse von Frank Wunderlich-Pfeiffer

Akkutechnologie: Solid Power ist näher an brauchbaren Akkus als Quantumscape
Artikel
  1. AVM: Fritzbox 6850 5G soll im Sommer tatsächlich kommen
    AVM
    Fritzbox 6850 5G soll im Sommer tatsächlich kommen

    Die zuletzt für Frühjahr geplante Markteinführung der Fritzbox 6850 5G konnte von AVM nicht eingehalten werden.

  2. Alibaba: 1 Milliarde Nutzerdaten per Scraping abgegriffen
    Alibaba
    1 Milliarde Nutzerdaten per Scraping abgegriffen

    Ein Konkurrent hat wohl Nutzerdaten wie Telefonnummern und Ähnliches von Alibabas Shopping-Plattform Taobao entwendet.

  3. Screenshots zeigen neue Oberfläche: Windows 11 geleakt
    Screenshots zeigen neue Oberfläche
    Windows 11 geleakt

    Durch einen Leak der ISO von Microsofts Betriebssystem Windows 11 sind Details der Benutzeroberfläche inklusive des Startmenüs bekanntgeworden.

Detlef Bartel 13. Sep 2002

Wie wird diese Server-Client-Interaktion bei 'Krouware' realisiert? Das einzige was ich...

Michael Schmid 13. Sep 2002

Notes hat keinen Webclient. Notes liefert die Grundlagen, exzellente Webanwendungen zu...

Detlef Bartel 13. Sep 2002

gibt es für Kroupware auch einen WEB-Client? Notes bietet da iNotes, was in Punkto Lotus...

Michael Schmid 12. Sep 2002

Mit Wine läufts unter Linux auch.....


Folgen Sie uns
       


Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Saturn Super Sale (u. a. Samsung 65" QLED (2021) 1.294€) • MSI MAG274R2 27" FHD 144Hz 269€ • Dualsense Midnight Black + Ratchet & Clank Rift Apart 99,99€ • Apple iPads (u. a. iPad Pro 12,9" 256GB 909€) • Razer Naga Pro 119,99€ • Alternate (u. a. NZXT Kraken WaKü 109,90€) [Werbung]
    •  /