Kostenloser Terminplaner iCal von Apple für MacOS X 10.2

Datenaustausch mit Handy oder PDA erst mit geplanter Software möglich

Auf der Apple Expo in Paris stellte Apple den kostenlosen Terminkalender iCal vor, der ab sofort zum Download bereitsteht. Die Software für MacOS X 10.2 gleicht Kalenderdaten über das Internet ab und verwaltet mehrere Kalenderdateien.

Artikel veröffentlicht am ,

Mit iCal organisiert man Termine von Einzelnen oder Gruppen in einem oder mehreren Kalenderdateien, die dann im Internet für Kollegen, Freunde oder Familienangehörige zugänglich gemacht werden können. Dazu benötigt man allerdings eine .Mac-Mitgliedschaft oder Zugang zu einem WebDAV-Server.

Stellenmarkt
  1. Mitarbeiter für Konzeption und Qualitätssicherung (m/w/d Abteilung Warenwirtschaft
    ADG Apotheken-Dienstleistungsgesellschaft mbH, Mannheim
  2. Informatiker / Maschinenbauingenieur (m/w/d) Digital Manufacturing
    SKF GmbH, Schweinfurt
Detailsuche

Auch die Aktualisierung der Kalenderdateien kann über das Internet geschehen. Demnächst sollen sich die Termine auch auf ein Bluetooth-fähiges Mobiltelefon, ein PalmOS-PDA oder den iPod übertragen lassen, was die geplante Software iSync abwickeln soll. Apple bietet zudem spezielle Kalenderdateien an, die etwa über Sportveranstaltungen, Film- und DVD-Erscheinungstermine oder Feiertage informiert und bequem in den eigenen Kalender integriert werden kann.

Der Terminkalender iCal für MacOS X 10.2 steht ab sofort kostenlos zum Download bereit.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Oberleitungs-Lkw
Herr Gramkow will möglichst weit elektrisch fahren

Seit anderthalb Jahren fährt ein Lkw auf der A1 elektrisch an einer Oberleitung. Wir haben die Spedition besucht, die ihn einsetzt.
Ein Bericht von Werner Pluta

Oberleitungs-Lkw: Herr Gramkow will möglichst weit elektrisch fahren
Artikel
  1. Star Trek: Playmobil bringt 1 Meter langes Enterprise-Spielset
    Star Trek
    Playmobil bringt 1 Meter langes Enterprise-Spielset

    Star Treks klassische Enterprise NCC-1701 kommt mit den Hauptcharakteren, Phasern und Tribbles sowie einem Standfuß und einer Deckenhalterung.

  2. Wettbewerb: EU soll Untersuchung von Googles Werbegeschäft planen
    Wettbewerb
    EU soll Untersuchung von Googles Werbegeschäft planen

    Die EU-Kommission lässt Google keine Pause: Als Nächstes soll das Werbegeschäft genau auf Wettbewerbseinschränkungen untersucht werden.

  3. Akkutechnik und E-Mobilität: Natrium-Ionen-Akkus werden echte Lithium-Alternative
    Akkutechnik und E-Mobilität
    Natrium-Ionen-Akkus werden echte Lithium-Alternative

    Faradion und der Tesla-Zulieferer CATL produzieren erste Natrium-Ionen-Akkus mit der Energiedichte von LFP. Sie sind kälteresistenter, sicherer und lithiumfrei.
    Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

Folgen Sie uns
       


Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Orange Week bei Cyberport mit bis zu -70% • MSI Optix G32CQ4DE 335,99€ • XXL-Sale bei Alternate • Enermax ETS-F40-FS ARGB 32,99€ • Prime-Filme leihen für je 0,99€ • GP Anniversary Sale - Teil 4: Indie & Arcade • Saturn Weekend Deals • Ebay: 10% auf Gaming-Produkte [Werbung]
    •  /