• IT-Karriere:
  • Services:

Steinberg renoviert seine Audiotools

Clean 4.0, Cubasis VST 4.0 sowie myMP3 4.0 und myMP3Pro 4.0 kommen

Der Audio-Software-Hersteller Steinberg hat neue Versionen seiner Produkte aus der "creative tools"-Reihe vorgestellt. Dazu gehören Clean 4.0, Cubasis VST 4.0 sowie myMP3 4.0 und myMP3Pro 4.0.

Artikel veröffentlicht am ,

Steinberg CLEAN 4.0
Steinberg CLEAN 4.0
Der Restauration- und CD-Brennersoftware Clean 4.0 und Clean Plus 4.0 sind Überspielkabel und Adapter beigelegt, mit denen eine direkte Verbindung vom PC zur HiFi-Anlage geschaffen werden kann. Clean Plus 4.0 enthält zusätzlich einen USB-Stereo-Phono PreAmp, der eine Übertragung der Audiosignale direkt zwischen Plattenspieler und PC ermöglicht.

Stellenmarkt
  1. Klinikum Esslingen GmbH, Esslingen
  2. Fraunhofer-Institut für Integrierte Schaltungen IIS, Erlangen

Die neue Version soll durch verbesserte Funktionen wie DeClicker, DeCrackler, DeNoiser, DeRumbler und DeHummer ausgestattet sein, die mittels Vorhörmodus ausprobiert werden können. Dazu kommt ein 8-Band-Equalizer (EQ) mit Markierung der Frequenzkurve sowie ein Assisstent zur vollautomatischen Bedienung der Software.

Neu ist außerdem ein DeEsser zur Beseitigung des typischen Vinyl-Zischens, die Funktion MetaNormalize für automatische Lautstärkeanpassung und eine Surround-Klang-Funktion inklusive Akustiksimulation und ein MP3-Import. Dazu kommt ein automatischer Samplerate-Converter und mit SoundMorph eine Funktion, mit der das Klangbild von CDs "kopiert" und in eigene Musiktitel "übertragen" werden kann. Mittels TubeSimulation soll man eine Hifi-Röhrenverstärker-Simulation erzielen und mit RoomSimulation einen Halleffekt.

Clean 4.0 und Clean Plus 4.0 sollen ab dem 16. September zum Preis von 39,99 Euro sowie 99,99 Euro erhältlich sein.

Steinberg CUBASIS VST 4.0
Steinberg CUBASIS VST 4.0
Das neue Cubasis VST 4.0 soll mit vielen neuen Effekten und virtuellen Instrumenten, wie zum Beispiel dem virtuellen Gitarrenspieler "Easy Guitar" und dem singenden Mönch "Brother Gregory" ausgestattet sein.

Die Software bietet bis zu 48 Audiokanäle (Wave & MP3) und 64 MIDI-Spuren (24 bit / 96 kHz Support), ein Mischpult mit Echtzeit-Effekten und eine Vielzahl an virtuellen Instrumenten. Mit Cubasis ist es jetzt sogar möglich, den Song direkt einzusingen und mit dem neuen "Voice Detective" als MIDI-Noten zu speichern, um sie anschließend weiter zu bearbeiten. Dazu gehört die Klangbearbeitungs-, Mastering-&-CD-Brenner-Software WaveLab Lite 2.5 und Master Unit sowie eine Bonus-CD mit 600 MB an Samples & Songs.

Cubasis VST 4.0 soll ebenfalls ab dem 16. September zum Preis von 99,99 Euro erhältlich sein.

Steinberg myMP3 4.0
Steinberg myMP3 4.0
Schließlich hat Steinberg in myMP3 4.0 und myMP3Pro 4.0, die aktuellen Versionen der MP3-All-In-One-Software, nun zusätzliche Recording-Features integriert. Nun kann man Audioquellen zeit- und levelgesteuert aufnehmen. MyMP3Pro 4.0, das neben MP3-Files auch Dateien im Fraunhofer MP3PRO-Format unterstützt, wurde jetzt zusätzlich um Steinbergs Musikbearbeitungs- und CD-Brenner-Tool get it on CD 3.1SE erweitert. Damit lassen sich unterschiedlichste Daten- und Musikdateien bearbeiten und auf CD brennen.

Die Software bietet die Möglichkeit, MP3s in Echtzeit zu schneiden, ein- und auszublenden und verfügt über einen 8-Band-Equalizer sowie Echtzeit- und VST-Effekte zur Klangoptimierung.

MyMP3 4.0 und myMP3Pro 4.0 ist für den 16. September geplant und kostet 29,99 Euro bzw. 39,99 Euro.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Mobile-Angebote
  1. 749€ (mit Rabattcode "PERFECTEBAY10" - Bestpreis!)
  2. 274,49€ (mit Rabattcode "PFIFFIGER" - Bestpreis!)
  3. 689€ (mit Rabattcode "PRIMA10" - Bestpreis!)
  4. 304€ (Bestpreis!)

Folgen Sie uns
       


5G: Nokias und Ericssons enge Bindungen zu Chinas Führung
5G
Nokias und Ericssons enge Bindungen zu Chinas Führung

Nokia und Ericsson betreiben viel Forschung und Entwicklung zu 5G in China. Ein enger Partner Ericssons liefert an das chinesische Militär.
Eine Recherche von Achim Sawall

  1. Quartalsbericht Ericsson mit Topergebnis durch 5G in China
  2. Cradlepoint Ericsson gibt 1,1 Milliarden Dollar für Routerhersteller aus
  3. Neben Huawei Telekom wählt Ericsson als zweiten 5G-Ausrüster

Yakuza und Dirt 5 angespielt: Xbox Series X mit Rotlicht und Rennstrecke
Yakuza und Dirt 5 angespielt
Xbox Series X mit Rotlicht und Rennstrecke

Abenteuer im Rotlichtviertel von Yakuza und Motorsport in Dirt 5: Golem.de konnte zwei Starttitel der Xbox Series X ausprobieren.
Von Peter Steinlechner

  1. Next-Gen GUI der PS5 mit höherer Auflösung als Xbox Series X/S
  2. Xbox Series X Zwei Wochen mit Next-Gen auf dem Schreibtisch
  3. Next-Gen PS5 und neue Xbox wollen Spieleklassiker aufhübschen

Corsair K60 RGB Pro im Test: Teuer trotz Viola
Corsair K60 RGB Pro im Test
Teuer trotz Viola

Corsair verwendet in der K60 Pro RGB als erster Hersteller Cherrys neue preiswerte Viola-Switches. Anders als Cherrys günstige MY-Schalter aus den 80ern hinterlassen diese einen weitaus besseren Eindruck bei uns - der Preis der Tastatur hingegen nicht.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Corsair K100 RGB im Test Das RGB-Monster mit der Lichtschranke
  2. Corsair Externes Touchdisplay ermöglicht schnelle Einstellungen
  3. Corsair One a100 im Test Ryzen-Wasserturm richtig gemacht

    •  /