Elektronischer Stadtplan für PalmOS-PDAs

Zunächst nur für Berlin; Stadtpläne für weitere deutsche Städte in Planung

Die Berliner Firma pdassi bietet speziell für PalmOS-PDAs einen Berlin-Stadtplan auf Basis der Daten von stadtplandienst.de an, der als "PDA Stadtplandienst" auf eine Speicherkarte passt und unterwegs genutzt werden kann. In Kürze sind Pläne für weitere deutsche Städte geplant. Mit dem Stift lässt sich der sichtbare Ausschnitt des Stadtplans beliebig in Echtzeit verschieben.

Artikel veröffentlicht am ,

Der "PDA Stadtplandienst" für PalmOS-PDAs mit Speicherkarten-Steckplatz ähnelt den Funktionen der bekannten Internetseite stadtplandienst.de und bietet ebenfalls eine Straßensuche, bei der auch die Hausnummer gefunden wird. Gefundene Adressen werden dann mit einem roten Kreis markiert. Der Plan zeigt auch viele öffentliche Einrichtungen, die Linien und Stationen der öffentlichen Verkehrsmittel sowie Taxi-Punkte.

Stellenmarkt
  1. IT Architect (m/w/d) Managed Services
    Controlware GmbH, Frankfurt am Main
  2. SAP MM/WM Junior Berater (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Villingen-Schwenningen
Detailsuche

Darüber hinaus versteht sich der PDA Stadtplandienst mit vielen handelsüblichen GPS-Empfängern und erlaubt so eine bequeme Navigation und bietet auch eine Entfernungsmessung. Außerdem kann man bequem nach Adresssen aus dem PalmOS-Adressbuch suchen und sich diese auf dem Stadtplan anzeigen lassen.

Zunächst bietet pdassi den PDA Stadtplandienst nur für Berlin an. In Kürze sollen aber auch Pläne für die Städte Hamburg, München, Frankfurt, Dresden, Lübeck und Kiel sowie weitere Städte folgen. Die Daten sind wahlweise in der PalmOS-üblichen Auflösung von 160 x 160 Pixeln erhältlich, aber auch für die höhere Auflösung der Clié-Modelle mit 320 x 320 Pixeln verfügbar, wobei sogar das ausblendbare Graffiti-Feld des Clié NR70V unterstützt wird.

Als Download kostet der PDA Stadtplandienst für Berlin 19,90 Euro, ganz gleich, ob man die normale (32 MByte) oder erhöhte Auflösung (64 MByte) für Clié-Modelle wählt. Außerdem steht auch eine Bestelloption auf CD-ROM zum Preis von 28,90 Euro bereit, wenn man den Download umgehen will. Als dritte Option kann man den PDA Stadtplandienst auch gleich auf einer Speicherkarte bestellen, wobei man die Wahl zwischen SD-Card für 64,90 Euro und Memory Stick für 89,90 Euro hat. Zum Ausprobieren steht eine Demoversion von 800 KByte zum Download bereit. Die Auslieferung der Vollversion soll am 10. September 2002 beginnen.

Golem Akademie
  1. Kotlin für Java-Entwickler: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    03.–04. Februar 2022, Virtuell
  2. Cloud Transformation Roadmap: Strategien, Roadmap, Governance: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    7.–8. März 2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Nachtrag:
Der Anbieter pdassi hat mittlerweile über 30 Stadtpläne im Sortiment. Weitere Informationen gibt es in der Meldung vom 10. Oktober 2002.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Mario Jung 09. Sep 2002

Danke, werde ich gleich mal testen! Gruß Mario (Strg+Return)

bitblue 09. Sep 2002

Zwar ohne den eigentlichen Stadtplan, aber die METRO Anwendung auf PalmOS macht genau...

Thomas 09. Sep 2002

"MetrO 4.2.3" -> http://www.palmgear.com/software/showsoftware.cfm?sid...

Mario Jung 09. Sep 2002

Hi, gibt es sowas für London? Wunschvorstellung: Ich gebe ein wo ich bin und wo ich...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Intel SGX
Cyberlink rät zu alten CPUs für UHD-Blu-rays

Weil Intel kein SGX mehr unterstützt, empfiehlt Cyberlink, keine aktuelle Hardware zu nutzen und keine Software-Updates einzuspielen.

Intel SGX: Cyberlink rät zu alten CPUs für UHD-Blu-rays
Artikel
  1. Nachfolger von Windows 10: Microsoft überarbeitet die Widgets in Windows 11
    Nachfolger von Windows 10
    Microsoft überarbeitet die Widgets in Windows 11

    Bisher gibt es im Widgets-Panel unter Windows 11 nicht viel zu sehen. Microsoft will das mit Sun Valley 2 ändern und mehr Apps integrieren.

  2. Elektromobilität: Ladesäulen für BP bald profitabler als Tankstellen
    Elektromobilität
    Ladesäulen für BP bald profitabler als Tankstellen

    BP steht kurz davor, dass Schnellladestationen profitabler sind als Tankstellen. Das könnte zusätzliche Investitionen in Ladesäulen bringen.

  3. Einführung in MQTT: Alles läuft über den Broker
    Einführung in MQTT
    Alles läuft über den Broker

    MQTT eignet sich hervorragend für Sensoren und IoT-Anwendungen. Wir geben eine Einführung in das Protokoll für Machine-to-Machine-Kommunikation.
    Von Florian Bottke

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Bosch Professional zu Bestpreisen • WSV bei MediaMarkt • Asus Vivobook Flip 14" 8GB 512GB SSD 567€ • Philips OLED 65" Ambilight 1.699€ • RX 6900 16GB 1.489€ • Asus Gaming-Notebook 17“ 16GB 1TB SSD 1.599€ • Gainward RTX 3080 12GB 1.639€ [Werbung]
    •  /