• IT-Karriere:
  • Services:

Elektronischer Stadtplan für PalmOS-PDAs

Zunächst nur für Berlin; Stadtpläne für weitere deutsche Städte in Planung

Die Berliner Firma pdassi bietet speziell für PalmOS-PDAs einen Berlin-Stadtplan auf Basis der Daten von stadtplandienst.de an, der als "PDA Stadtplandienst" auf eine Speicherkarte passt und unterwegs genutzt werden kann. In Kürze sind Pläne für weitere deutsche Städte geplant. Mit dem Stift lässt sich der sichtbare Ausschnitt des Stadtplans beliebig in Echtzeit verschieben.

Artikel veröffentlicht am ,

Der "PDA Stadtplandienst" für PalmOS-PDAs mit Speicherkarten-Steckplatz ähnelt den Funktionen der bekannten Internetseite stadtplandienst.de und bietet ebenfalls eine Straßensuche, bei der auch die Hausnummer gefunden wird. Gefundene Adressen werden dann mit einem roten Kreis markiert. Der Plan zeigt auch viele öffentliche Einrichtungen, die Linien und Stationen der öffentlichen Verkehrsmittel sowie Taxi-Punkte.

Stellenmarkt
  1. Leopold Kostal GmbH & Co. KG, Lüdenscheid
  2. Evotec SE, Hamburg

Darüber hinaus versteht sich der PDA Stadtplandienst mit vielen handelsüblichen GPS-Empfängern und erlaubt so eine bequeme Navigation und bietet auch eine Entfernungsmessung. Außerdem kann man bequem nach Adresssen aus dem PalmOS-Adressbuch suchen und sich diese auf dem Stadtplan anzeigen lassen.

Zunächst bietet pdassi den PDA Stadtplandienst nur für Berlin an. In Kürze sollen aber auch Pläne für die Städte Hamburg, München, Frankfurt, Dresden, Lübeck und Kiel sowie weitere Städte folgen. Die Daten sind wahlweise in der PalmOS-üblichen Auflösung von 160 x 160 Pixeln erhältlich, aber auch für die höhere Auflösung der Clié-Modelle mit 320 x 320 Pixeln verfügbar, wobei sogar das ausblendbare Graffiti-Feld des Clié NR70V unterstützt wird.

Als Download kostet der PDA Stadtplandienst für Berlin 19,90 Euro, ganz gleich, ob man die normale (32 MByte) oder erhöhte Auflösung (64 MByte) für Clié-Modelle wählt. Außerdem steht auch eine Bestelloption auf CD-ROM zum Preis von 28,90 Euro bereit, wenn man den Download umgehen will. Als dritte Option kann man den PDA Stadtplandienst auch gleich auf einer Speicherkarte bestellen, wobei man die Wahl zwischen SD-Card für 64,90 Euro und Memory Stick für 89,90 Euro hat. Zum Ausprobieren steht eine Demoversion von 800 KByte zum Download bereit. Die Auslieferung der Vollversion soll am 10. September 2002 beginnen.

Nachtrag:
Der Anbieter pdassi hat mittlerweile über 30 Stadtpläne im Sortiment. Weitere Informationen gibt es in der Meldung vom 10. Oktober 2002.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 14,99€
  2. 13,49€
  3. (u. a. Angebote zu Spielen, Gaming-Monitoren, PC- und Konsolen-Zubehör, Gaming-Laptops uvm.)

Mario Jung 09. Sep 2002

Danke, werde ich gleich mal testen! Gruß Mario (Strg+Return)

bitblue 09. Sep 2002

Zwar ohne den eigentlichen Stadtplan, aber die METRO Anwendung auf PalmOS macht genau...

Thomas 09. Sep 2002

"MetrO 4.2.3" -> http://www.palmgear.com/software/showsoftware.cfm?sid...

Mario Jung 09. Sep 2002

Hi, gibt es sowas für London? Wunschvorstellung: Ich gebe ein wo ich bin und wo ich...


Folgen Sie uns
       


Mercedes EQA Probe gefahren

Wir sind mit dem EQA von Mercedes-Benz für ein paar Stunden unterwegs gewesen.

Mercedes EQA Probe gefahren Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /