Neustar beschwert sich über geplante .org-Verwaltung

ICANN soll Report und die Empfehlungen überarbeiten

Das US-Unternehmen NeuStar, Betreiber der .US-Domain und Muttergesellschaft von NeuLevel, dem Registry-Betreiber der .BIZ-Top-Level-Internet-Domain, hat auf den vorläufigen, am 19. August veröffentlichten ICANN-Report (Internet Corporation for Assigned Names and Numbers) und die diesem zu Grunde liegenden Evaluationsbericht reagiert. Die Internet Corporation for Assigned Names and Numbers (ICANN) hatte einen Vorschlag für die Verwaltung von .org vorgelegt.

Artikel veröffentlicht am ,

Dem ICANN Board wurde empfohlen, ab 1. Januar 2003 die Verwaltung der TLD .org, die derzeit noch VeriSign abwickelt, an die Internet Society (ISOC) zu übertragen. Zu dem Betrieb der .org-Registry will die ISOC mit Afilias zusammenarbeiten, die auch für die Top-Level-Domain .info verantwortlich sind. Deren Konkurrent NeuStar wurde in dem Auswahlverfahren zur Bestimmung des neuen Betreibers der .Org-Registry in den Kreis der Top-Kandidaten aufgenommen. In seiner Reaktion auf den nun vorliegenden, vorläufigen Bericht der ICANN bringt NeuStar zahlreiche Einwände zur Sprache, um einen weiterhin fairen und gerechten Auswahlprozess zu gewährleisten.

Stellenmarkt
  1. Technischer Direktor (m/w/d)
    Hays AG, Berlin
  2. Group IT Business Continuity Manager (m/w/d)
    DAW SE, Ober-Ramstadt bei Darmstadt
Detailsuche

Das ursprünglich von der ICANN in Gang gesetzte Verfahren sei fehlerfrei gewesen und umfasse klare Kriterien, die dem ICANN Board of Directors bei der Auswahl des neuen .Org-Registry-Betreibers helfen sollten, beklagt sich NeuStar. In seiner Antwort auf den vorläufigen Report forderte NeuStar die Einführung neuer, zuvor unveröffentlichter und einseitig beeinflusster Auswahlkriterien und kritisierte die "ungenügende Gewichtung von Kriterien" im Bereich der Stabilität von Bewerbern - z.B. in technischer und finanzieller Hinsicht. Darüber hinaus seien Fehler bei der Verteilung von Punkten in einem Scoringsystem innerhalb bestimmter Bewertungsbereiche gemacht worden.

"Die Juroren haben die Vorgaben und Kriterien, die von der ICANN für den Auswahlprozess festgelegt wurden, bei der Evaluation nicht befolgt. Insbesondere die Bewertung durch die Non-commercial-Domain-Name-Holders-Constituency beruht auf neu eingeführten Beurteilungskriterien und ist mit Fehlern und inkonsistenten Aussagen durchsetzt. Der erste Bericht verließ sich somit bei seiner vorläufigen Empfehlung auf fehlerhafte Auswahlverfahren", kommentierte Ken Hansen, Director of Business Development bei NeuStar. "Um für .Org, so wie es der ursprünglich definierte Auswahlprozess vorsah, einen termingemäßen Übergang und eine fortlaufende Stabilität sicherzustellen, muss die ICANN die von uns vorgetragenen Kommentare sorgfältig bedenken und geeignete Änderungsmaßnahmen ergreifen."

Ein endgültiger ICANN-Staff-Report wird am 5. September 2002 veröffentlicht. Das ICANN Board of Directors will seine Entscheidung daraufhin bis Ende September bekannt geben. Der neu bestimmte Registry-Betreiber soll die Verantwortung für .Org ab dem 1. Januar 2003 übernehmen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Windows-Dialoge
Überreste von Windows 3.1 in Windows 11 entdeckt

Windows-Dialoge aus der Zeit von Windows 3.1 sind auch in Windows 11 noch zu sehen.

Windows-Dialoge: Überreste von Windows 3.1 in Windows 11 entdeckt
Artikel
  1. Streaming: Disney+ füllt seine Star-Wars-Lücken auf
    Streaming
    Disney+ füllt seine Star-Wars-Lücken auf

    Fast alles von Star Wars kann man bei Disney+ streamen. Ein paar Kleinigkeiten haben aber noch gefehlt. Am 18. Juni gibt es Nachschub an neuem Alten.
    Von Peter Osteried

  2. Taotronics und Vava: Amazon verbannt noch mehr Marken wegen Fake-Bewertungen
    Taotronics und Vava
    Amazon verbannt noch mehr Marken wegen Fake-Bewertungen

    Nicht nur Ravpower, auch Taotronics und Vava wurden von Amazon aus dem Angebot gestrichen. Der Onlinehändler geht stärker gegen Fake-Bewertungen vor.

  3. Finanzierungsrunde: Onlyfans ist über 1 Milliarde US-Dollar wert
    Finanzierungsrunde
    Onlyfans ist über 1 Milliarde US-Dollar wert

    Prominente, Influencer und Erotikfilmstars zeigen sich hier freizügig. Der Umsatz von Onlyfans steigt derzeit stark an.

Folgen Sie uns
       


Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Orange Week bei Cyberport: bis zu 70% Rabatt (u. a. WD Black SN750 1TB 109,90€) • Alternate (u. a. Digitus Universal Single-Monitorhalter 14,99€) • PS5 bei o2 bestellbar • Breaking Deals (u. a. LG 75" Nanocell 8K 2.699€) • PCGH Gaming-PC RX 6800 XT 2.500€ [Werbung]
    •  /