• IT-Karriere:
  • Services:

100.000 Euro im Pott: Blender 3D Foundation am Ziel

3D-Animations-Software wird durch Spendenaktion Open Source

Die 3D-Modeling und -Animations-Software Blender des in Konkurs gegangenen holländischen Unternehmens Not a Number (NaN) Holding soll wie berichtet als Open-Source-Projekt weitergeführt werden. Die neu gegründete Blender Foundation brauchte für den Kauf des Software-Quellcodes vom in Konkurs gegangenen Entwickler Not A Number Technologies in Amsterdam insgesamt 100.000 Euro. Das Geld ist nun beisammen.

Artikel veröffentlicht am ,

An der Spendenaktion, deren Verlauf man auf der Webseite des Projektes einsehen konnte, haben sich hunderte von Personen beteiligt. Einige Kosten der Spendenaktion wie PayPal-Kosten, Konto- und Umtauschgebühren müssten noch gedeckt werden, doch dies sei nun das geringste Problem, so Ton Roosendaal, Initiator der Aktion.

Stellenmarkt
  1. REALIZER GmbH, Bielefeld
  2. Medienzentrum Pforzheim-Enzkreis, Pforzheim

Die Not a Number Technologies Holding, der Herausgeber des kostenlosen 3D-Modellierungs- und Animationsprogramms Blender, war zuletzt mit seinem Geschäftsmodell, Geld nur über die Dokumentation zu Blender, nicht aber für das Programm selbst zu verlangen, gescheitert. Die Blender Foundation will nach Abschluss der Transaktion alle bisherigen und künftigen Blender Quellcodes unter der GNU GPL der Allgemeinheit zugänglich machen.

Für das Geld kriegt die Stiftung außerdem die Hoheit über die Blender-Website und darf den E-Shop wieder eröffnen. Über den Shop und vor allem über Spenden sollen Gelder aufgebracht werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 106,90€ + Versand
  2. mit täglich neuem Logitech-Angebot
  3. (u. a. Motorola Moto G7 Play Dual-SIM für 99€, Fade to Silence PS4/XBO für 19€ und Minions...
  4. (u. a. bis zu 20% auf Nvidia, bis zu 25% auf be quiet!, bis zu 15% auf AMD und bis zu 20% auf Intel...

Folgen Sie uns
       


Nubia Z20 - Test

Das Nubia Z20 hat sowohl auf der Vorderseite als auch auf der Rückseite einen Bildschirm. Dadurch ergeben sich neue Möglichkeiten der Benutzung, wie sich Golem.de im Test angeschaut hat.

Nubia Z20 - Test Video aufrufen
Elektroschrott: Kauft keine kleinen Konsolen!
Elektroschrott
Kauft keine kleinen Konsolen!

Ich bin ein Fan von Retro. Und ein Fan von Games. Und ich habe den kleinen Plastikschachteln mit ihrer schlechten Umweltbilanz wirklich eine Chance gegeben. Aber es hilft alles nichts.
Ein IMHO von Martin Wolf

  1. IMHO Porsche prescht beim Preis übers Ziel hinaus
  2. Gaming Konsolenkrieg statt Spielestreaming

Netzwerke: Warum 5G nicht das bessere Wi-Fi ist
Netzwerke
Warum 5G nicht das bessere Wi-Fi ist

5G ist mit großen Marketing-Versprechungen verbunden. Doch tatsächlich wird hier mit immensem technischem und finanziellem Aufwand überwiegend das umgesetzt, was Wi-Fi bereits kann - ohne dessen Probleme zu lösen.
Eine Analyse von Elektra Wagenrad

  1. Rechenzentren 5G lässt Energiebedarf stark ansteigen
  2. Hamburg Telekom startet 5G in weiterer Großstadt
  3. Campusnetze Bisher nur sechs Anträge auf firmeneigenes 5G-Netz

Quantencomputer: Intel entwickelt coolen Chip für heiße Quantenbits
Quantencomputer
Intel entwickelt coolen Chip für heiße Quantenbits

Gebaut für eine Kühlung mit flüssigem Helium ist Horse Ridge wohl der coolste Chip, den Intel zur Zeit in Entwicklung hat. Er soll einen Quantencomputer steuern, dessen Qubits mit ungewöhnlich hohen Temperaturen zurechtkommen.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. AWS re:Invent Amazon Web Services bietet Quanten-Cloud-Dienst an
  2. Quantencomputer 10.000 Jahre bei Google sind 2,5 Tage bei IBM
  3. Google Ein Quantencomputer zeigt, was derzeit geht und was nicht

    •  /