• IT-Karriere:
  • Services:

Für Präsentationen: Neue optische Maus braucht keinen Boden

Optische Maus kann auf dem Tisch oder in der Hand liegen

Das Unternehmen Gyration bietet eine spezielle optische Funkmaus für den Unternehmenseinsatz an, die besonders für Präsentationen geeignet sein soll, weil diese keine Unterlage benötigt. Man kann also die Maus in der Hand halten und so den Maus-Cursor ohne Unterlage bewegen. Passend zur Ultra Professional Optical Mouse bietet der Hersteller auch eine Funktastatur an, um PCs aus der Ferne vollständig steuern zu können.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Ultra Professional Optical Mouse kann sowohl mit als auch ohne Unterlage genutzt werden. Wenn man die Maus etwa bei Präsentationen in der Hand hält, muss man nur das Handgelenk in die gewünschte Richtung bewegen, um so den Maus-Cursor zu steuern. Da die Signale per Funkverbindung und in einem Radius von 30 Metern übertragen werden, muss natürlich keine Sichtverbindung zu dem betreffenden PC bestehen.

Stellenmarkt
  1. Endress+Hauser Conducta GmbH+Co. KG, Gerlingen (bei Stuttgart)
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Lüdenscheid

Gyration legt ein Software-Paket bei, um mit der Maus einige spezielle Kommandos mit einer bestimmten Mausbewegung ausführen zu können wie etwa den Applikationswechsel oder mehr als 80 spezielle Präsentationseffekte. Die Stromversorgung der Maus übernehmen Akkus, die bei Bedarf auch gegen Batterien ausgetauscht werden können.

Die Ultra Professional Optical Mouse kostet knapp 290,- Euro und richtet sich vornehmlich an Unternehmenskunden. Zusammen mit einer Funktastatur liegt der Preis für das Paket bei etwas über 370,- Euro.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 13,29€
  2. 18,99€
  3. (u. a. Shadow Warrior 1 + 2 für je 7,99€, Hotline Miami für 1,99€, Absolver für 6,99€)
  4. gratis

Chris 28. Sep 2004

habe hier mal was gefunden -> http://www.trust.com/products/default.htm?artnr=13897

Wolfgang 11. Sep 2002

"Trust 410 Wireless Hand Track Laser PS/2" Gibt es dazu näheres (HP, Bild, Daten...

juergen 10. Sep 2002

hi peter, habe dein "trust 410 ...." nicht ganz verstanden. Ist das ding jetzt nur ein...

Peter Rutta 09. Sep 2002

Für meine Präsentationen benutze ich einen "Trust 410 Wireless Hand Track Laser PS/2...

Daniel Piskoric 07. Sep 2002

Hallo, ich benutze den Vorgänger Gyromouse seit ca. 2 Jahren für meine Präsentationen und...


Folgen Sie uns
       


Android Smartphone als Webcam nutzen - Tutorial

Wir erklären in einem kurzen Video, wie sich das Smartphone für Videokonferenzen unter Windows nutzen lässt.

Android Smartphone als Webcam nutzen - Tutorial Video aufrufen
5G: Nokias und Ericssons enge Bindungen zu Chinas Führung
5G
Nokias und Ericssons enge Bindungen zu Chinas Führung

Nokia und Ericsson betreiben viel Forschung und Entwicklung zu 5G in China. Ein enger Partner Ericssons liefert an das chinesische Militär.
Eine Recherche von Achim Sawall

  1. Quartalsbericht Ericsson mit Topergebnis durch 5G in China
  2. Cradlepoint Ericsson gibt 1,1 Milliarden Dollar für Routerhersteller aus
  3. Neben Huawei Telekom wählt Ericsson als zweiten 5G-Ausrüster

Corsair K60 RGB Pro im Test: Teuer trotz Viola
Corsair K60 RGB Pro im Test
Teuer trotz Viola

Corsair verwendet in der K60 Pro RGB als erster Hersteller Cherrys neue preiswerte Viola-Switches. Anders als Cherrys günstige MY-Schalter aus den 80ern hinterlassen diese einen weitaus besseren Eindruck bei uns - der Preis der Tastatur hingegen nicht.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Corsair K100 RGB im Test Das RGB-Monster mit der Lichtschranke
  2. Corsair Externes Touchdisplay ermöglicht schnelle Einstellungen
  3. Corsair One a100 im Test Ryzen-Wasserturm richtig gemacht

Xbox, Playstation, Nvidia Ampere: Wo bleiben die HDMI-2.1-Monitore?
Xbox, Playstation, Nvidia Ampere
Wo bleiben die HDMI-2.1-Monitore?

Trotz des Verkaufsstarts der Playstation 5 und Xbox Series X fehlt von HDMI-2.1-Displays jede Spur. Fündig werden wir erst im TV-Segment.
Eine Analyse von Oliver Nickel


      •  /