Kampf gegen Terrorismus bedroht Freiheit im Internet

"Reporter ohne Grenzen" warnen vor zunehmender Zensur und Kontrolle im Internet

In einem heute in Paris vorgestellten Bericht warnt "Reporter ohne Grenzen" vor zunehmender Zensur und Kontrolle im Internet. Die internationale Menschenrechtsorganisation zur Verteidigung der Pressefreiheit geht Einschränkungen im Internet nach, die durch Regierungen im Zuge ihrer Sicherheitsmaßnahmen nach den Angriffen vom 11. September 2001 vorgenommen wurden.

Artikel veröffentlicht am ,

"Ein Jahr nach den tragischen Ereignissen von New York und Washington hat eine Flut von Sicherheitsmaßnahmen zu gravierenden Beschränkungen des Rechtes auf Information und freie Meinungsäußerung im Internet geführt. Private Kommunikation ist in vielen Fällen nicht mehr geschützt", stellt Robert Ménard, Generalsekretär von "Reporter ohne Grenzen" in Paris fest. "Wir können daher das Internet in die Liste der 'Kollateralschäden' aufnehmen", führt Ménard weiter aus.

Stellenmarkt
  1. IT Senior Softwareentwickler (m/w/d)
    CG Car-Garantie Versicherungs-AG, Freiburg im Breisgau
  2. IT-Architektin (m/w/d)
    Techniker Krankenkasse, Hamburg
Detailsuche

Der Bericht stellt an Beispielen von neun ausgewählten Ländern die Konsequenzen von Anti-Terror-Gesetzen für das Internet vor. Außerdem geht er auf Maßnahmen, Richtlinien und Empfehlungen ein, wie sie von der Europäischen Union, den G8-Staaten und den Vereinten Nationen verabschiedet wurden.

Viele Länder haben rechtliche Möglichkeiten geschaffen, Internet-Provider und Telekommunikationsunternehmen zum Speichern von Daten über den E-Mail-Verkehr oder die Internet-Nutzung ihrer Kunden zu verpflichten und sie der Polizei oder Nachrichtendiensten zur Verfügung zu stellen. Die Anbieter werden somit laut "Reporter ohne Grenzen" zu potenziellen Handlangern der Polizei - und jeder Bürger sei theoretisch verdächtig.

"Die Situation ist besonders besorgniserregend, weil jetzt auch westliche Demokratien Schritte in eine Richtung unternehmen, die man von Staaten kennt, die bekanntermaßen Menschenrechte missachten. Die USA, Großbritannien, Frankreich, Deutschland, Spanien, Italien, Dänemark, das Europäische Parlament, der Europarat und die G8-Staaten - sie alle haben etliche Freiheiten im Internet ausgehebelt", fasst Ménard die Ergebnisse des Berichtes zusammen. Die bisherigen Maßnahmen kommen seiner Meinung nach einer routinemäßigen Kontrolle der gesamten privaten Post gleich. "Wir müssen daher wachsam bleiben", schließt Ménard.

Der Bericht "The Internet on Probation" (PDF-Datei) ist unter www.rsf.org oder www.enduring-freedoms.net abrufbar.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Raumfahrt
Astra startet mit großen Ambitionen Billigraketen in Alaska

Mit 250.000 US-Dollar sollen die Raketen von Astra zum Preis eines Sportwagens hergestellt werden können. Wie will die Firma das schaffen?
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

Raumfahrt: Astra startet mit großen Ambitionen Billigraketen in Alaska
Artikel
  1. Nvidia und Colorful: Das Grafikkartenmuseum eröffnet seine Pforten
    Nvidia und Colorful
    Das Grafikkartenmuseum eröffnet seine Pforten

    Colorful und Nvidia eröffnen bald ein Grafikkarten-Museum. Zu sehen sind Seltenheiten wie die erste Dual-GPU von ATI und die Geforce 256.

  2. Onlinetickets: 17-Jähriger betrügt Bahn um 270.000 Euro
    Onlinetickets
    17-Jähriger betrügt Bahn um 270.000 Euro

    Mit illegal erworbenen Onlinetickets soll ein 17-Jähriger die Bahn um 270.000 Euro geprellt haben. Entdeckt wurde er nur durch Zufall.

  3. Nvidia Geforce RTX 3070 Mobile: Statt teurer Grafikkarte einen Laptop kaufen?
    Nvidia Geforce RTX 3070 Mobile
    Statt teurer Grafikkarte einen Laptop kaufen?

    Wucherpreise bei Grafikkarten eröffnen ungewöhnliche Wege - etwa stattdessen ein Notebook zu kaufen. Das kostet weniger fps als erwartet.
    Ein Test von Oliver Nickel

- 13. Nov 2002

DENKEN !!! wenn es auf unserer Welt die Staaten die dort genannt sind nicht gäbe könnten...

anonymous? 18. Sep 2002

eye-q hat uns allen gezeigt, dass er keine ahnung hat...

Eye-Q 09. Sep 2002

Das ist halt Deutschland !!!!! Macht euch da mal keine Sorgen, die Bullen sind eh zu...

Evil Azrael 09. Sep 2002

Dann stell bitte eine Webcam auf, wenn´s bei dir im Bett zur Sache geht, hast ja nix zu...

eumel 09. Sep 2002

und welcher mensch hat nichts zu verbergen ? du schlaumeier


Folgen Sie uns
       


Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Alternate (u. a. MSI Optix 27" WQHD/165 Hz 315,99€ und Fractal Design Vector RS Blackout Dark TG 116,89€) • Fractal Design Define S2 Black 99,90€ • Intel i9-11900 379€ • EPOS Sennheiser GSP 600 149€ • Amazon: PC-Spiele reduziert (u. a. C&C: Remastered Collection 9,99€) [Werbung]
    •  /