• IT-Karriere:
  • Services:

Zwei neue Nokia-Handys mit Farb-Display und MMS

Nokia 3650 mit TriBand-Funktion und Digitalkamera sowie 3510i vorgestellt

Auf dem Nokia Totally Board Event im französischen Marseille stellte Nokia zwei neue Mobiltelefone mit Farb-Display vor. Das TriBand-Handy 3650 besitzt als Besonderheit Bluetooth, eine Digitalkamera für Fotoaufnahmen sowie Videoaufzeichnungen und versendet Bilder per MMS. Das 3510i versteht sich ebenfalls mit MMS, enthält aber keine Kamerafunktion.

Artikel veröffentlicht am ,

Nokia 3650
Nokia 3650
Die integrierte Digitalkamera im 3650 erreicht VGA-Auflösung, während das Display 4.096 Farben bei einer Auflösung von 176 x 208 Pixeln darstellt. Eine kreisförmige Tastatur mit einer Fünf-Wege-Navigation soll die Bedienung des Geräts stark vereinfachen. Mit der auf der Rückseite befindlichen Digitalkamera lassen sich auch Videoaufnahmen aufzeichnen, die man dann über den integrierten RealOne Player betrachten kann. Über den Player lassen sich aber auch Videoclips herunterladen oder per Streaming-Verfahren betrachten.

Stellenmarkt
  1. IDS GmbH, Ettlingen
  2. Allianz Lebensversicherungs - AG, Stuttgart

Bilder, Videos und Töne können mit dem SMS-Nachfolger MMS versendet und auch darüber empfangen werden. Ferner bietet das Handy einen E-Mail-Client und einen XHTML-Browser, um mobil auf Internetseiten zugreifen zu können. Das 130 Gramm wiegende und 130 x 57 x 26 mm messende Nokia 3650 arbeitet als TriBand-Handy in den GSM-Netzen 900, 1.800 sowie 1.900 MHz. Das Nokia 3650 beruht auf der Series-60-Plattform und dem Symbian-Betriebssystem, so dass dafür geschriebene Applikationen zur Erweiterung des Handys in den 4-MByte-Speicher geladen werden können. Über eine Speicherkarte soll sich weitere Software nutzen lassen. Der Lithium-Ionen-Akku soll eine Sprechzeit von bis zu vier Stunden und eine Stand-by-Zeit von bis zu acht Tagen erreichen. Über auswechselbare Xpress-on-Cover lässt sich das Äußere des Handys ferner leicht dem eigenen Geschmack anpassen.

Nokia 3510i
Nokia 3510i
Als zweites Modell zeigte Nokia auf dem Nokia Totally Board Event das 3510i mit Farb-Display, DualBand- und GPRS-Funktion. Das Gerät unterstützt MMS, Java und polyphone Klingeltöne. Das Display stellt bei einer Auflösung von 96 x 65 Pixel maximal 4.096 Farben dar. Das 106 Gramm wiegende Handy besitzt einen Kalender, ein Telefonbuch für bis zu 500 Einträge und einen WAP-Browser gemäß WAP 1.2.1.

Mit einer Akkuladung soll das Gerät eine Sprechzeit von 4,5 Stunden liefern und im Empfangsmodus bis zu 13 Tage ausharren. Außerdem lassen sich die Außenhüllen nach Bedarf austauschen, die als Xpress-on-Aktiv-Cover sogar im Rhythmus eines Klingeltons aufleuchten.

Das Nokia 3650 soll im ersten Quartal 2003 zum Preis von 450,- Euro ohne Mobilfunkvertrag auf den Markt kommen. Bereits für das vierte Quartal 2002 ist das 3510i geplant und soll dann für 300,- Euro ohne Mobilfunkvertrag in die Läden kommen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote

Roach 08. Jan 2004

Bei schab-shop.de gibt es das Nokia 3650 für nur 279 € ohne Vertrag!

aone 18. Jun 2003

falsch das 3510i hat nur dual band

Harry 29. Apr 2003

naja so einfach wohl nixcht oder? das mit dem einfach farbdisplay von 3510i einbauen...

Hauser 13. Apr 2003

Das 3510i ist ein Tri-Band Handy ?...das ist mir aber neu *g* ....wenn du schon technisch...

hakken 17. Nov 2002

so ein quatsch: 1. hat ein 3510i andere software als ein 3510 und deshalb kann man auch...


Folgen Sie uns
       


The Outer Worlds - Fazit

Das Rollenspiel The Outer Worlds schickt Spieler an den Rand der Galaxie. Es erscheint am 25. Oktober 2019 und bietet spannende Missionen und Action.

The Outer Worlds - Fazit Video aufrufen
In eigener Sache: Golem.de sucht Produktmanager/Affiliate (m/w/d)
In eigener Sache
Golem.de sucht Produktmanager/Affiliate (m/w/d)

Attraktive Vergünstigungen für Abonnenten, spannende Deals für unsere IT-Profis, nerdiger Merchandise für Fans oder innovative Verkaufslösungen: Du willst maßgeschneiderte E-Commerce-Angebote für Golem.de entwickeln und umsetzen und dabei eigenverantwortlich und in unserem sympathischen Team arbeiten? Dann bewirb dich bei uns!

  1. In eigener Sache Aktiv werden für Golem.de
  2. Golem Akademie Von wegen rechtsfreier Raum!
  3. In eigener Sache Wie sich Unternehmen und Behörden für ITler attraktiv machen

Jobs: Spielebranche sucht Entwickler (m/w/d)
Jobs
Spielebranche sucht Entwickler (m/w/d)

Die Hälfte aller Gamer ist weiblich. An der Entwicklung von Spielen sind aber nach wie vor deutlich weniger Frauen beteiligt.
Von Daniel Ziegener

  1. Medizinsoftware Forscher finden "rassistische Vorurteile" in Algorithmus
  2. Mordhau Toxische Spieler und Filter für Frauenhasser

Videoüberwachung: Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt
Videoüberwachung
Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt

Dass Überwachungskameras nicht legal eingesetzt werden, ist keine Seltenheit. Ob aus Nichtwissen oder mit Absicht: Werden Privatsphäre oder Datenschutz verletzt, gehören die Kameras weg. Doch dazu müssen sie erst mal entdeckt, als legal oder illegal ausgemacht und gemeldet werden.
Von Harald Büring

  1. Nach Attentat Datenschutzbeauftragter kritisiert Hintertüren in Messengern
  2. Australien IT-Sicherheitskonferenz Cybercon lädt Sprecher aus
  3. Spionagesoftware Staatsanwaltschaft ermittelt nach Anzeige gegen Finfisher

    •  /