Stehen Teile von T-Mobile und T-Online zum Verkauf?

FTD: Telekom erwägt Teilverkauf von Töchtern zum Schuldenabbau

Telekom-Interimschef Helmut Sihler zieht zum Abbau der Telekom-Schulden einen Teilverkauf der Telekom-Töchter von T-Online und T-Mobil nach, das berichtet die Financial Times Deutschland in ihrer heutigen Ausgabe.

Artikel veröffentlicht am ,

Bis zu 3 Milliarden Euro könne der Konzern damit erlösen, so das Blatt unter Berufung auf Analysten der Investmentbank Goldman Sachs. Dabei sollen die entsprechenden Anteile aber nicht an die Börse, sondern an andere Unternehmen oder Kapitalgeber verkauft werden. Entgültig entschieden sei aber noch nichts.

Stellenmarkt
  1. Business Analyst (w/m/d) Anforderungs- und Testmanagement
    BVV Versicherungsverein des Bankgewerbes a.G., Berlin
  2. IT Business Partner (m/f/d)
    DS Smith Paper Deutschland GmbH, Aschaffenburg (Home-Office)
Detailsuche

Die Telekom drücken Schulden in Höhe von rund 64 Milliarden Euro, die bis Ende 2003 auf etwa 50 Milliarden Euro reduziert werden sollen. Ursprünglich war dazu der Börsengang von T-Mobile vorgesehen, der aber auf Grund der schwachen Börsensituation verschoben wurde.

Insgesamt wolle die Telekom rund 3 Milliarden Euro durch die Teilverkäufe erlösen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Bitcoin
Bitmain stoppt Verkauf von Krypto-Minern

Aufgrund des chinesischen Vorgehens gegen Kryptomining gibt es viele gebrauchte Bitcoin-Rigs auf dem Markt - deren größter Hersteller zieht Konsequenzen.

Bitcoin: Bitmain stoppt Verkauf von Krypto-Minern
Artikel
  1. DeskMini Max: Asrocks Ryzen-10-Liter-PC nutzt Wasserkühlung
    DeskMini Max
    Asrocks Ryzen-10-Liter-PC nutzt Wasserkühlung

    Trotz seiner Maße nimmt der DeskMini Max eine Dualslot-Grafikkarte und einen Ryzen auf, zudem bleibt Platz für drei SSDs und gesteckten RAM.

  2. Frommer Legal: Große Abmahnwelle wegen Filesharing in Deutschland
    Frommer Legal
    Große Abmahnwelle wegen Filesharing in Deutschland

    Viele Menschen suchen derzeit Hilfe bei einer Anwaltskanzlei, weil sie wegen angeblich illegalen Filesharings abgemahnt wurden.

  3. Schwert und Schild: Leaker müssen 300.000 US-Dollar an Pokémon-Studio zahlen
    Schwert und Schild
    Leaker müssen 300.000 US-Dollar an Pokémon-Studio zahlen

    Die zum Teil zu Nintendo gehörende The Pokémon Company hat sich im Rechtsstreit gegen zwei Leaker von Schwert und Schild durchgesetzt.

Folgen Sie uns
       


Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Dualsense Midnight Black + Ratchet & Clank Rift Apart 99,99€ • 6 Blu-rays für 30€ • Landwirtschafts-Simulator 22 jetzt vorbestellbar ab 39,99€ • MSI Optix MAG272CQR Curved WQHD 165Hz 309€ [Werbung]
    •  /