• IT-Karriere:
  • Services:

HP Photosmart Drucker 7550 bietet 7-Farb-Tintendruck

LC-Display zur Bildsteuerung und Druckkontrolle

Mit dem HP Photosmart 7550 stellt HP das neue Spitzenmodell der HP-Photosmartdrucker-Familie mit PhotoREt IV vor. Der HP Photosmart 7550 ist der erste Drucker von HP, der bis zu drei Druckpatronen gleichzeitig nutzt und mit bis zu sieben verschiedenen Farben druckt.

Artikel veröffentlicht am ,

Über LC-Display wählt man mit Tastendrücken verschiedene Funktionen wie Farbton, Drehen, Zoom, Zuschneiden oder das Erstellen von Albumseiten und Bilderrahmen aus. So kann man beispielsweise Farbfotos in Schwarz-Weiß oder Sepia umwandeln. Über die "ave-to-PC"-Funktion lassen sich die Bilder anschließend auf der Festplatte des Computers speichern oder per E-Mail verschicken. Je nach Druckauftrag setzt er die Patronen in der passenden Kombination ein. Im Zusammenspiel von HP-Fotopapier, PhotoREt-IV-Precision-Technologie und der speziellen Tintentextur soll man so Ausdrucke mit einer Lichtbeständigkeit von über 70 Jahren erhalten. Dafür stehen die Druckpatronen Nr. 56 (Schwarz), die Dreikammer-Farbdruckpatrone Nr. 57 (Cyan, Magenta, Gelb) und die Fotopatrone Nr. 58 (Light Cyan, Light Magenta, pigmentiertes Schwarz) bereit.

HP Photosmart 7550
HP Photosmart 7550
Stellenmarkt
  1. Carl Zeiss AG, Oberkochen
  2. Fraunhofer-Institut für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung IOSB, Lemgo

Der HP Photosmart 7550 mit einer Maximalauflösung von 4800 x 1200 dpi auf Fotopapier ist mit einem LC-Farbdisplay ausgerüstet, über das die Fotos per Knopfdruck vor dem Drucken angesehen, ausgewählt und bearbeitet werden können. Um Digitalkameras anzuschließen, ist der Fotodrucker mit einer USB-Schnittstelle an der Frontseite ausgestattet. Alternativ dazu bietet der HP Photosmart 7550 vier Speicherkarten-Steckplätze (CompactFlash, Secure Digital, MultiMediaCard und Memory Stick), damit Bilder direkt ohne Umweg über den PC ausgedruckt werden können. Das Gerät kann in einem Papierschacht Fotopapier im Format 10 x 15 Zentimeter aufbewahren, was randlos bedruckt wird. Die Druckgeschwindigkeit beträgt pro Minute bis zu 17 Seiten in Schwarz-Weiß, bis zu 13 Seiten in Farbe und bis zu 2,4 bei Fotos. Zum Anschluss an PC oder Mac besitzt das Gerät eine weitere USB-Schnittstelle an der Geräterückseite.

Der HP Photosmart 7550 ist ab Oktober 2002 zu einem Preis von 429,- Euro im Handel erhältlich. Optional erhältlich ist eine Duplexeinheit zum automatischen doppelseitigen Druck.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

K/\|L 06. Sep 2002

aaahhhhhhhh OKI !!! *rotanläuft* wenn ich eine druckermarke auf den mond schiessen könnte...

Schmelcher 05. Sep 2002

ja klasse. nur macht das Gerät Farbdrucke mittels Thermotransfer- und Thermosublimations...

Alfred E. Neumann 05. Sep 2002

Mann druckt aber nicht nur Fotos ! Und andere Hersteller benötigen keine Foto-Tinten um...

Ricky 05. Sep 2002

Und wieder mal ein totaler TRUGSCHLUß, durch das gute FARBMANAGEMENT der HP Drucker...

Northman 05. Sep 2002

"Nr. 56 (Schwarz), die Dreikammer-Farbdruckpatrone Nr. 57 (Cyan, Magenta, Gelb) und die...


Folgen Sie uns
       


Die Entstehung von Unix (Golem Geschichte)

Zwei Programmierer entwarfen nahezu im Alleingang eines der wichtigsten Betriebssysteme.

Die Entstehung von Unix (Golem Geschichte) Video aufrufen
5G: Nokias und Ericssons enge Bindungen zu Chinas Führung
5G
Nokias und Ericssons enge Bindungen zu Chinas Führung

Nokia und Ericsson betreiben viel Forschung und Entwicklung zu 5G in China. Ein enger Partner Ericssons liefert an das chinesische Militär.
Eine Recherche von Achim Sawall

  1. Quartalsbericht Ericsson mit Topergebnis durch 5G in China
  2. Cradlepoint Ericsson gibt 1,1 Milliarden Dollar für Routerhersteller aus
  3. Neben Huawei Telekom wählt Ericsson als zweiten 5G-Ausrüster

Energiewende: Wie die Begrünung der Stahlindustrie scheiterte
Energiewende
Wie die Begrünung der Stahlindustrie scheiterte

Vor einem Jahrzehnt suchte die europäische Stahlindustrie nach Technologien, um ihren hohen Kohlendioxid-Ausstoß zu reduzieren, doch umgesetzt wurde fast nichts.
Eine Recherche von Hanno Böck

  1. Wetter Warum die Klimakrise so deprimierend ist

Pinephone im Test: Das etwas pineliche Linux-Phone für Bastler
Pinephone im Test
Das etwas pineliche Linux-Phone für Bastler

Mit dem Pinephone gibt es endlich wieder ein richtiges Linux-Telefon, samt freier Treiber und ohne Android. Das Projekt scheitert aber leider noch an der Realität.
Ein Test von Sebastian Grüner

  1. Linux Mehr Multi-Touch-Support in Elementary OS 6
  2. Kernel Die Neuerungen im kommenden Linux 5.9
  3. VA-API Firefox bringt Linux-Hardwarebeschleunigung auch für X11

    •  /