Siemens setzt auf das mySAP Enterprise Portal

Einheitliche Portallösung für das gesamte Unternehmen

Auf ihrer Hausmesse SAPPHIRE in Lissabon hat die SAP AG zusammen mit Siemens den nach eigenen Angaben umfangreichsten Software-Lizenzvertrag in der Firmengeschichte von SAP angekündigt. Siemens hat sich für den Einsatz der Portallösung mySAP Enterprise Portal (mySAP EP) entschieden, um seine Geschäftsdaten zu konsolidieren und sie Mitarbeitern, Partnern, Kunden und Lieferanten weltweit über eine einheitliche Oberfläche zur Verfügung zu stellen.

Artikel veröffentlicht am ,

Geplant sind Lizenzen für alle Siemens-Mitarbeiter rund um den Globus, um die Arbeit sowohl innerhalb des Unternehmens als auch mit Geschäftspartnern zu erleichtern, zu verbessern und zu beschleunigen. Der Vertrag folgt einer Konzernentscheidung von Siemens, nach der die gesamte Portalstrategie mit einer einzigen Softwarelösung umzusetzen ist.

Siemens habe sich für den Einsatz von mySAP EP entschieden, um die Betriebskosten seiner weltumspannenden IT-Infrastruktur zu senken. Diese umfasst unterschiedliche SAP-R/3-Systeme mit insgesamt 130.000 Anwendern und Geschäftsanwendungen von Baan, Commerce One, i2, IBM und PeopleSoft sowie zahlreiche Siemens-Eigenentwicklungen. Siemens und SAP erwarten, dass die Portallösung den Zeitaufwand der Mitarbeiter für die Informationsbeschaffung auf durchschnittlich 20 Prozent ihres Arbeitstages senken wird. Außerdem rechnen die Unternehmen damit, dass Entscheidungen schneller und fundierter getroffen werden können, da das Portal den Zugriff auf Informationen aus konzernweit verteilten Systemen erleichtern soll.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Windows-Dialoge
Überreste von Windows 3.1 in Windows 11 entdeckt

Windows-Dialoge aus der Zeit von Windows 3.1 sind auch in Windows 11 noch zu sehen.

Windows-Dialoge: Überreste von Windows 3.1 in Windows 11 entdeckt
Artikel
  1. PCR-Testzentren: Persönliche Daten per Google Docs veröffentlicht
    PCR-Testzentren
    Persönliche Daten per Google Docs veröffentlicht

    Die Termine von Tausenden Personen wurden von zwei PCR-Testzentren in Bayern per Google Docs geteilt.

  2. Streaming: Disney+ füllt seine Star-Wars-Lücken auf
    Streaming
    Disney+ füllt seine Star-Wars-Lücken auf

    Fast alles von Star Wars kann man bei Disney+ streamen. Ein paar Kleinigkeiten haben aber noch gefehlt. Am 18. Juni gibt es Nachschub an neuem Alten.
    Von Peter Osteried

  3. Taotronics und Vava: Amazon verbannt noch mehr Marken wegen Fake-Bewertungen
    Taotronics und Vava
    Amazon verbannt noch mehr Marken wegen Fake-Bewertungen

    Nicht nur Ravpower, auch Taotronics und Vava wurden von Amazon aus dem Angebot gestrichen. Der Onlinehändler geht stärker gegen Fake-Bewertungen vor.

Phil 10. Mär 2006

Tut mir leid, aber das ist ein unqualifizierter Kommentar, der einerseits typisch...

Mészi 05. Sep 2002

...eine alte Tatsache bewahrheitet sich wieder einmal: In "schweren Zeiten" sehen Manager...


Folgen Sie uns
       


Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Orange Week bei Cyberport: bis zu 70% Rabatt (u. a. WD Black SN750 1TB 109,90€) • GP Anniversary Sale - Teil 4: Indie & Arcade • Weekend Deals (u. a. Seagate ext. HDD 4TB 89,90€) • 10% auf Gaming-Produkte bei Ebay (u. a. AMD Ryzen 7 5800X 350,91€) [Werbung]
    •  /