• IT-Karriere:
  • Services:

DFN@home: DSL-Flatrate für Studenten und Wissenschaftler

Der virtuellen Uni einen großen Schritt näher

Mit dem Internetzugang DFN@home "DSL" von mediaWays können Studenten und Wissenschaftler jetzt auch mit DSL-Geschwindigkeit wissenschaftliche Einrichtungen erreichen und Veranstaltungen live über das Internet verfolgen. DFN@home wird von mediaWays für Studierende und Wissenschaftler in Zusammenarbeit mit dem DFN-Verein zu besonders günstigen Konditionen angeboten.

Artikel veröffentlicht am ,

Ab September ist die Einwahl ins Intranet der Hochschulen über die DFN@home "DSL"-Flatrate auch volumen- und zeitunabhängig möglich. Der Preis für die Flatrate liegt bei 14,95 Euro im Monat, die Hälfte des Preises des T-Online-Produktes "T-Online DSL flat", der für November angekündigt wurde.

Stellenmarkt
  1. ACP IT Solutions AG Nord, Hamburg
  2. iFixit GmbH, Stuttgart

Auch der bestehende, alternative Schmalbandzugang DFN@home "Dial In" wurde von mediaWays im Preis reduziert und liegt jetzt bei 0,99 Cent die Minute rund um die Uhr. Dabei fallen keine Einwahl- oder Grundgebühren an. Bei einem ISDN-XXL-Anschluss ist der Zugang ins Intranet der Hochschulen an Sonn- und Feiertagen mit DFN@Home "XXL" kostenlos.

Die Anmeldung für den Zugang zum Netz der Hochschule erfolgt bei mediaWays online unter www.dfnhome.de.

Allerdings ist das Angebot bisher nur an einigen wenigen Einrichtungen verfügbar, darunter das Deutsche Klimarechenzentrum, der DFN e.V. Berlin, die FH-Hannover, die FH-Südwestfalen, die Ruhr-Uni-Bochum und das Zentrum für Agrarlandschaft- u. Landnutzungsforschung (ZALF). Zudem benötigen Interessenten einen T-DSL-Anschluss der Deutschen Telekom.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de

Bin Laden... 13. Dez 2002

NeoNapster geht z.B. an der TFH Berlin, aber Sachen wie Kazaa Lite oder eDonkey kannste...

Bin Laden... 13. Dez 2002

NeoNapster geht z.B. an der TFH Berlin, aber Sachen wie Kazaa Lite oder eDonkey kannste...

Peter 12. Nov 2002

Pop3 und SSL zu sperren ist lächerlich, generell ist das pure Zensur, das ist kein...

Nephalin 01. Nov 2002

An der TFH Berlin sind selbst Standard-Ports (SSL, POP3, etc) gesperrt, die Mitarbeiter...

Andyyy 31. Okt 2002

Und ob da Ports gesperrt sind! Ich habe nach der Anmeldung zunächst ein paar...


Folgen Sie uns
       


Samsung Galaxy Note 20 (Ultra) - Hands On

Die neuen Galaxy Note 20 und Galaxy Note 20 Ultra von Samsung kommen wieder mit dem S Pen.

Samsung Galaxy Note 20 (Ultra) - Hands On Video aufrufen
Mario Kart Live im Test: Ein Klempner, der um Konsolen kurvt
Mario Kart Live im Test
Ein Klempner, der um Konsolen kurvt

In Mario Kart Live (Nintendo Switch) fährt ein Klempner durchs Wohnzimmer. Golem.de hat das Spiel mit einem Konsolen-Rennkurs ausprobiert.
Von Peter Steinlechner

  1. Nintendo Entwickler arbeiten offenbar an 4K-Updates für Switch Pro
  2. Nintendo Switch Mario Kart Live schickt Spielzeugauto auf VR-Rennstecke
  3. 8bitdo Controller macht die Nintendo Switch zum Arcade-Kabinett

CalyxOS im Test: Ein komfortables Android mit einer Extraportion Privacy
CalyxOS im Test
Ein komfortables Android mit einer Extraportion Privacy

Ein mobiles System, das sich für Einsteiger und Profis gleichermaßen eignet und zudem Privatsphäre und Komfort verbindet? Ja, das geht - und zwar mit CalyxOS.
Ein Test von Moritz Tremmel

  1. Alternatives Android im Test /e/ will Google ersetzen

The Secret of Monkey Island: Ich bin ein übelriechender, groggurgelnder Pirat!
The Secret of Monkey Island
"Ich bin ein übelriechender, groggurgelnder Pirat!"

Das wunderbare The Secret of Monkey Island feiert seinen 30. Geburtstag. Golem.de hat einen neuen Durchgang gewagt - und wüst geschimpft.
Von Benedikt Plass-Fleßenkämper


      •  /