• IT-Karriere:
  • Services:

Corel und Algo Vision LuraTech: Lizenzvertrag über JPEG2000

Einbau in die Corel Draw Graphics Suite

Corel lizenziert das JPEG2000-Format LuraWave.jp2 der Berliner Datenkompressions-Spezialisten Algo Vision LuraTech für die weltweite Implementierung in die Corel Draw Graphics Suite. Anwendern der für September angekündigten Version 11 des Profi-Tools für die Bildbearbeitung wird so erstmalig die kostenlose Nutzung des JPEG2000-Standards zur Verfügung stehen. Damit können Designer nach Angaben von Corel ihre Arbeiten völlig lizenzfrei im JPEG2000-Format komprimieren und speichern.

Artikel veröffentlicht am ,

"Wir haben die CorelDRAW Graphics Suite 11 für Designer entwickelt, die mehr Freude an der Arbeit haben wollen", so Amanda Bedborough, Executive Vice-President, EMEA der Corel Corporation. "Damit passt die JPEG2000-Unterstützung genau in unser Konzept: Ein international standardisiertes und extrem leistungsfähigen Dateiformat, das es erlaubt, digitale Bilder bei exzellenter visueller Qualität und geringsten Dateigrößen zu speichern hilft den Designern, ihre häufig datenintensiven Arbeiten kostengünstiger zu archivieren und über das Internet zu versenden."

Stellenmarkt
  1. Landesbaudirektion Bayern, München
  2. Sky Deutschland GmbH, Unterföhring bei München

Mit Hilfe des für viele Plattformen verfügbaren LuraWave.jp2 C-SDKs kann das JPEG2000-Format in eigene Software-Entwicklungen integriert oder bestehende Grafikprogramme und Viewer mit JPEG2000 nachgerüstet werden, so die Berliner Entwickler.

"Die weltweite Etablierung des als Nachfolger des bekannten JPEG-Verfahrens angetretenen patentfreien Grafikstandards JPEG2000 geht mit der Lizenzierung des LuraWave.jp2-Formates durch Corel einen enormen Schritt nach vorn", so Carsten Heiermann, Geschäftsführer der Algo Vision LuraTech. Corel setze ein Zeichen, denn JPEG2000 sei der Bildstandard der nahen Zukunft und Corel gehöre zu den ersten Herstellern, die ihren Kunden den Schritt in den zukünftigen Grafikalltag derart einfach machten, lobte Heiermann das Engagement von Corel.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Anker PowerCore Slim 10000mAh mit USB-C Power Delivery für 19,60€, Anker PowerWave...
  2. (u. a. Acer Nitro VG270Ubmiipx 27-Zoll-IPS WQHD 75Hz für 199€, Acer Predator Cestus 330 Gaming...
  3. (u. a. BenQ GL2780E 27-Zoll-LED FHD für 127,84€, Lenovo IdeaPad Flex 5 15,6-Zoll-FHD-IPS-Touch...
  4. 333€ (Vergleichspreis 388€)

Folgen Sie uns
       


Watch Dogs Legion - Fazit

Mit Legion liefert Ubisoft das bisher mit Abstand beste Watch Dogs ab.

Watch Dogs Legion - Fazit Video aufrufen
Pinephone im Test: Das etwas pineliche Linux-Phone für Bastler
Pinephone im Test
Das etwas pineliche Linux-Phone für Bastler

Mit dem Pinephone gibt es endlich wieder ein richtiges Linux-Telefon, samt freier Treiber und ohne Android. Das Projekt scheitert aber leider noch an der Realität.
Ein Test von Sebastian Grüner

  1. Linux Mehr Multi-Touch-Support in Elementary OS 6
  2. Kernel Die Neuerungen im kommenden Linux 5.9
  3. VA-API Firefox bringt Linux-Hardwarebeschleunigung auch für X11

Corsair K60 RGB Pro im Test: Teuer trotz Viola
Corsair K60 RGB Pro im Test
Teuer trotz Viola

Corsair verwendet in der K60 Pro RGB als erster Hersteller Cherrys neue preiswerte Viola-Switches. Anders als Cherrys günstige MY-Schalter aus den 80ern hinterlassen diese einen weitaus besseren Eindruck bei uns - der Preis der Tastatur hingegen nicht.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Corsair K100 RGB im Test Das RGB-Monster mit der Lichtschranke
  2. Corsair Externes Touchdisplay ermöglicht schnelle Einstellungen
  3. Corsair One a100 im Test Ryzen-Wasserturm richtig gemacht

5G: Nokias und Ericssons enge Bindungen zu Chinas Führung
5G
Nokias und Ericssons enge Bindungen zu Chinas Führung

Nokia und Ericsson betreiben viel Forschung und Entwicklung zu 5G in China. Ein enger Partner Ericssons liefert an das chinesische Militär.
Eine Recherche von Achim Sawall

  1. Quartalsbericht Ericsson mit Topergebnis durch 5G in China
  2. Cradlepoint Ericsson gibt 1,1 Milliarden Dollar für Routerhersteller aus
  3. Neben Huawei Telekom wählt Ericsson als zweiten 5G-Ausrüster

    •  /