Abo
  • Services:

"Root" - Neuer Kopierschutz von JVC und Hudson

Geheimer Schlüssel soll Kopien von CD-ROMs verhindern

JVC hat zusammen mit Hudson Soft unter dem Namen "Root" eine neue Kopierschutztechik entwickelt. Diese soll verhindern, dass Software-CDs unerlaubt kopiert werden können.

Artikel veröffentlicht am ,

Bei der "Root"-Kopierschutztechnik setzt man auf eine spezielle, verschlüsselte Signatur, die bereits bei der Pressung in die CD integriert wird. Da diese Signatur nicht kopiert werden kann, enden Versuche, entsprechende Software von einer Kopie zu starten, mit einer Fehlermeldung, so die Unternehmen. So soll verhindert werden, dass der Inhalt von CD-ROMs auf CD-R/RW-Medien kopiert werden kann.

Stellenmarkt
  1. PAUL HARTMANN AG, Heidenheim an der Brenz
  2. Automotive Safety Technologies GmbH, Gaimersheim

Im Gegensatz zu anderen Kopierschutzverfahren, die auf ähnlichen Systemen basieren, sei es bei "Root" nicht möglich, die Signatur beim normalen Playback zu lesen. So könne der Schlüssel auch nicht geknackt werden. Der Name "Root" soll dabei ausdrücken, dass der Kopierschutz an der Wurzel greift.

Die beiden Unternehmen hoffen nun auf zahlreiche Bestellungen, vor allem aus Japan und den USA. Zudem plant man, die "Root"-Technologie auf andere Medien wie DVDs zu übertragen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 7,49€
  2. 23,49€
  3. (-71%) 11,49€
  4. 3,49€

Egon 17. Dez 2002

Ha lächerlich habe ihn in 3 Tagen geknackt. Ist gar nicht so schwer

wegis 02. Sep 2002

Wo soll das hinführen liebe Industrie, eure Produkte sollten doch billiger nicht teuer...

Wolfgang 02. Sep 2002

Ist auf jeden Fall eine putzige Idee. Da werden die bösen Raubkopierer aber schauen. Wenn...

saugi 02. Sep 2002

Um welche Progis handelt es sich denn dabei? Es gab bisher noch nie eine Software mit der...

der... 02. Sep 2002

ganz einfach, und eine ganz offene antwort.: die sachen mit denen ich tatsächlich arbeite...


Folgen Sie uns
       


The Cleaners - Interview mit den Regisseuren

Die beiden deutschen Regisseure Moritz Riesewieck und Hans Block schildern im Interview mit Golem.de Hintergründe über ihren Dokumentationsfilm The Cleaners.

The Cleaners - Interview mit den Regisseuren Video aufrufen
Nissan Leaf: Wer braucht schon ein Bremspedal?
Nissan Leaf
Wer braucht schon ein Bremspedal?

Wie fährt sich das meistverkaufte Elektroauto? Nissan hat vor wenigen Monaten eine überarbeitete Version des Leaf auf den Markt gebracht. Wir haben es gefahren und festgestellt, dass das Auto fast ohne Bremse auskommt.
Ein Erfahrungsbericht von Werner Pluta

  1. e-NV200 Nissan packt 40-kWh-Akku in Elektro-Van
  2. Reborn Light Nissan-Autoakkus speisen Straßenlaternen
  3. Elektroauto Nissan will den IMx in Serie bauen

Oneplus 6 im Test: Neues Design, gleich starkes Preis-Leistungs-Verhältnis
Oneplus 6 im Test
Neues Design, gleich starkes Preis-Leistungs-Verhältnis

Das Oneplus 6 hat einen schnellen Prozessor, eine Dualkamera und ein großes Display - mit einer Einbuchtung am oberen Rand. Der Preis liegt wieder unter dem der meisten Konkurrenzgeräte. Das macht das Smartphone trotz fehlender Innovationen zu einem der aktuell interessantesten am Markt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android-Smartphone Neues Oneplus 6 kostet ab 520 Euro
  2. Oneplus 6 Oneplus verkauft sein neues Smartphone auch direkt in Berlin

Xbox Adaptive Controller ausprobiert: 19 x Klinke, 1 x Controller, 0 x Probleme
Xbox Adaptive Controller ausprobiert
19 x Klinke, 1 x Controller, 0 x Probleme

Microsoft steigt in den Markt der zugänglichen Geräte ein. Der Xbox Adaptive Controller ermöglicht es Menschen mit temporärer oder dauerhafter Bewegungseinschränkung zu spielen, ohne enorm viel Geld auszugeben. Wir haben es auf dem Microsoft Campus in Redmond ausprobiert.
Von Andreas Sebayang

  1. Firmware Xbox One erhält Option für 120-Hz-Bildfrequenz
  2. AMD Freesync Xbox One erhält variable Bildraten
  3. Xbox One Streamer können Gamepad mit Spieler teilen

    •  /