Abo
  • Services:

Liberty Media erwirbt Mehrheitsbeteiligung an OpenTV

Boylan wird Vorsitzender des Aufsichtsrats

OpenTV hat die Übernahme der Mehrheitsanteile durch Liberty Media Corporation bekannt gegeben. Eigentümer und Verwalter der OpenTV-Anteile wird die Liberty-Media-Tochter, Liberty Broadband Interactive Television. Peter C. Boylan III, Präsident und CEO der LBIT, wurde zum neuen Vorsitzenden des Aufsichtsrats bei OpenTV berufen.

Artikel veröffentlicht am ,

Gemäß den Vertragsbedingungen erwirbt Liberty Media die Mehrheitsbeteiligung an OpenTV von MIH für 15,4 Millionen Aktien der Liberty Media (Series A), allgemeine Aktien und 46,2 Millionen US-Dollar in bar. Gemeinsam mit dem bereits bestehenden Aktienbesitz besitzt Liberty Media nun zwischen 37 und 40 Prozent an OpenTV und hält ein Mehrheitsstimmrecht von etwa 85 Prozent. Der neue Aufsichtsratvorsitzende Peter C. Boylan kommentiert den Erwerb der Anteile: "OpenTV ist mit seinen interaktiven TV-Lösungen weltweit Marktführer in diesem Bereich - OpenTV-Lösungen kommen in über 50 Ländern bei mehr als 50 Kabel- und Satellitennetzwerken und in über 27 Millionen Haushalten weltweit zum Einsatz. Ohne vorgefertigte Meinung haben wir die in starker Konkurrenz befindliche iTV-Landschaft genauestens analysiert. Unser Fazit: OpenTV hat eine der besten Plattformen, dazu noch hervorragende Software-Ingenieure, Technologien und das notwendige geistige Eigentum, um Netzwerkbetreibern weltweit erstklassige iTV-Lösungen anbieten zu können. Wir freuen uns schon sehr auf die Zusammenarbeit und darauf, das Produktangebot zu vergrößern und die Akzeptanz der interaktiven TV-Dienstleistungen sowohl mit neuen als auch alten Kunden zu beschleunigen".

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Abstatt
  2. Robert Bosch GmbH, Dresden

"Ich bin vollkommen überzeugt: Die Beteiligung von Liberty Media an OpenTV bestätigt die Qualität unserer Technologie, unsere weltweite Verbreitung und Reichweite sowie die Stärke unseres geistigen Eigentums, das unsere Produkte und Dienstleistungen unterstützt. Liberty Medias Investment ermöglicht es uns, interaktives Fernsehen auf ein noch höheres Niveau zu heben und unseren Aktionären eine lang anhaltende, signifikante Wertsteigerung zu sichern", freute sich James Ackerman, CEO von OpenTV.

"OpenTV wird von der Erfahrung, der Führung und der Unterstützung durch Liberty Media bei der Umsetzung seiner Strategie profitieren. Ausgestattet mit den notwendigen Technologien, müssen Programmanbieter und Netzwerkbetreiber einfach attraktive interaktive Fernseherlebnisse liefern. Schließlich haben die Kunden von OpenTV bewiesen, dass sie für die Betreiber neue Einkommensquellen erschließen und so die Kundenabwanderung in konkurrierende digitale TV-Märkte verringern konnten", sagte Ackermann weiter.

OpenTV ist Entwickler von TV-Set-Top-Boxen, von denen schon 27 Millionen Stück weltweit im Einsatz sind. Die Palette der von OpenTV angebotenen Lösungen für interaktives Fernsehen umfasst Middleware, Web Browser Software, interaktive Applikationen, Tools (Entwicklungswerkzeuge) zur Content-Erstellung, professionellen technischen Support und Strategieberatung.



Anzeige
Top-Angebote
  1. und günstigsten Artikel mit Code PLAY2 gratis sichern
  2. Multiplayer dieses Wochenende gratis bei Steam spielen
  3. (u. a. Bayonetta 5,55€, SpellForce 2 – Anniversary Edition 1,39€, Total War: ATTILA 8,99€)
  4. bis zu 50% auf über 250 digitale Xbox-Spiele sparen

Folgen Sie uns
       


Octopath Traveler - Livestream

Im Livestream zu Octopath Traveler erklären wir den Alltag im JRPG von Square Enix und Nintendo und verfallen später in eine Diskussion über Motivationsphilosophien in Games und das Genre allgemein.

Octopath Traveler - Livestream Video aufrufen
Windenergie: Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?
Windenergie
Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

Windturbinen auf hoher See liefern verlässlich grünen Strom. Frei von Umwelteinflüssen sind sie aber nicht. Während die eine Tierart profitiert, leidet die andere. Doch Abhilfe ist in Sicht.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Hywind Scotland Windkraft Ahoi

Raumfahrt: Großbritannien will wieder in den Weltraum
Raumfahrt
Großbritannien will wieder in den Weltraum

Die Briten wollen eigene Raketen bauen und von Großbritannien aus starten. Ein Teil des Geldes dafür kommt auch von Investoren und staatlichen Investitionsfonds aus Deutschland.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Esa Sonnensystemforschung ohne Plutonium
  2. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  3. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder

Indiegames-Rundschau: Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm
Indiegames-Rundschau
Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

Gas geben, den weißen Hai besiegen und endlich die eine verlorene Socke wiederfinden: Die sommerlichen Indiegames bieten für jeden etwas - besonders fürs Spielen zu zweit.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Schwerelose Action statt höllischer Qualen
  2. Indiegames-Rundschau Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht
  3. Indiegames-Rundschau Mutige Mäuse und tapfere Trabbis

    •  /