Abo
  • Services:

ATI bringt DirectX-8.1-fähigen Notebook-Grafikchip

Mobility Radeon 9000 auf der ECTS angekündigt

Auf der gerade in London stattfindenden Spielemesse ECTS hat nun nach Trident auch ATI einen Notebook-Grafikchip angekündigt, der DirectX-8.1-kompatible Vertex- und Pixel-Shader bietet. Nun fehlt nur noch ein DirectX-8.1-kompatibler GeForce4-Go-Grafikchip von NVidia.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Mobility Radeon 9000 soll bereits in großen Stückzahlen ab September 2002 an Notebookhersteller ausgeliefert werden und Geräte mit deutlich höherer 3D-Grafikleistung und -qualität ermöglichen, als es bisher möglich war. Der neue Notebookchip basiert auf dem Grafikkern des teils abgespeckten, teils optimierten Radeon-8500-Nachfolgers Radeon 9000.

Stellenmarkt
  1. Sky Deutschland GmbH, Unterföhring bei München
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart

Im Gegensatz zum Desktop-Pendant ist der Mobility Radeon 9000 niedriger getaktet und unterstützt die ATI-Stromspartechnik Powerplay in der neuen Version 3.0. Diese soll unter anderem mit einer neuen Benutzeroberfläche kommen und mehr Kontrolle über Stromsparfunktionen bieten. Der Mobility Radeon 9000 kann externen Speicher nutzen, ist aber auch mit 32 MByte DDR-SDRAM (64 Bit) oder 64 MByte DDR-SDRAM (128 Bit) direkt auf dem Chip erhältlich.

Eine besondere Neuerung des Radeon 9000 ist die integrierte Skalierung der Grafik- auf die Displayauflösung, die spezielle Elektronik in Displays überflüssig machen und Kosten sparen soll. Dabei soll ein spezieller Filter für ein sauber skaliertes, schärferes Bild sorgen, was sowohl der Grafik- als auch der Textdarstellung zugute kommen soll. Bildschirmauflösungen sollen mittels Tastendruck sofort gewechselt werden können. Darüber hinaus soll eine spezielle Bildmodulation dafür sorgen, dass 18-Bit-Displays von der Farbdarstellung wie 24-Bit-Panele wirken. Der Anschluss und gleichzeitige Betrieb externer Displays (auch per DVI) wird ebenfalls unterstützt.

Notebook-Hersteller sollen den Chip dank Pin-Kompatibilität zu den unmittelbaren Vorgängern leicht in bestehende Designs integrieren können. Zu den ersten Herstellern, die Notebooks mit dem nicht nur für anspruchsvolle Spielefans interessanten Notebook-Grafikchip zählen HP mit dem neuen "Compaq Presario 2800T" und Medion mit dem Microstar Notebook PC. Der HP-Rechner soll ab September ausgeliefert werden, das Medion-Notebook mit Mobility Radeon 9000 soll in Kürze in Media-Markt-Filialen erhältlich sein.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)
  2. (u. a. Game Night 5,98€, Maze Runner 6,98€, Coco 5,98€)
  3. (u. a. John Wick, Sicario, Deepwater Horizon, Die große Asterix Edition, Die Tribute von Panem)

#!/gfc/murdock 29. Aug 2002

Wen es interessiert: auf http://www.anandtech.com/mobile/showdoc.html?i=1692 gibt es...

CK (Golem.de) 29. Aug 2002

Ja, leider. Da in letzter Zeit so viele 18-Zoller auf den Markt kommen, hab ich unbewußt...

Sascha Müller 29. Aug 2002

Hallo miteinander, Zitat:"Darüber hinaus soll eine spezielle Bildmodulation dafür sorgen...


Folgen Sie uns
       


Dragon Quest 11 - Test

Der 11. der Teil der Dragon-Quest-Reihe bleibt bei den Wurzeln der über 30 Jahre alten Serie und macht damit fast alles richtig.

Dragon Quest 11 - Test Video aufrufen
Mobile-Games-Auslese: Bezahlbare Drachen und dicke Bären
Mobile-Games-Auslese
Bezahlbare Drachen und dicke Bären

Rundenbasierte Strategie auf dem Smartphone mit Chaos Reborn Adventure Fantasy von Nintendo in Dragalia Lost - und dicke Alpha-Bären: Die Mobile Games des Monats bieten spannende Unterhaltung für jeden Geschmack.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile-Games-Auslese Städtebau und Lebenssimulation für unterwegs
  2. Mobile-Games-Auslese Barbaren und andere knuddelige Fantasyhelden
  3. Seismic Games Niantic kauft Entwickler von Marvel Strike Force

Pixel 3 XL im Test: Algorithmen können nicht alles
Pixel 3 XL im Test
Algorithmen können nicht alles

Google setzt beim Pixel 3 XL alles auf die Kamera, die dank neuer Algorithmen nicht nur automatisch blinzlerfreie Bilder ermitteln, sondern auch einen besonders scharfen Digitalzoom haben soll. Im Test haben wir allerdings festgestellt, dass auch die beste Software keine Dual- oder Dreifachkamera ersetzen kann.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Dragonfly Google schweigt zu China-Plänen
  2. Nach Milliardenstrafe Google will Android-Verträge offenbar anpassen
  3. Google Android Studio 3.2 unterstützt Android 9 und App Bundles

Kaufberatung: Der richtige smarte Lautsprecher
Kaufberatung
Der richtige smarte Lautsprecher

Der Markt für smarte Lautsprecher wird immer größer. Bei der Entscheidung für ein Gerät sind Kaufpreis und Klang wichtig, ebenso die Wahl für einen digitalen Assistenten: Alexa, Google Assistant oder Siri? Wir geben eine Übersicht.
Von Ingo Pakalski

  1. Amazon Alexa Echo Sub verhilft Echo-Lautsprechern zu mehr Bass
  2. Beosound 2 Bang & Olufsen bringt smarten Lautsprecher für 2.000 Euro
  3. Google und Amazon Markt für smarte Lautsprecher wächst weiter stark

    •  /