Abo
  • Services:

Gefährliches Sicherheitsleck in aktuellen Windows-Versionen

Fehlerhaftes ActiveX-Control erlaubt Löschung von Windows-Zertifikaten

In einem aktuellen Security Bulletin berichtet Microsoft über eine Sicherheitslücke in einem ActiveX-Control, das es Angreifern ermöglicht, verschiedene Windows-Zertifikate zu löschen oder das Anlegen neuer Zertifikate zu verhindern. Microsoft bietet einen Patch für alle neueren Windows-Systeme zum Download an.

Artikel veröffentlicht am ,

Im ActiveX-Control namens "Certificate Enrollment Control" steckt ein Sicherheitsloch, über das Angreifer Windows-Zertifikate gezielt löschen können, die zur Anmeldung mit Netzwerk-Diensten benutzt werden. Eigentlich dient dieses Control dazu, zertifizierte Anmeldungen für Webseiten abzuwickeln. Ein Zugriff auf abgelegte Zertifikate sollte unmöglich sein. Als mögliche Angriffswege stehen die Bereitstellung einer präparierten Webseite bereit oder aber der Versand einer HTML-E-Mail, um auf das System eines Opfers zu gelangen.

Stellenmarkt
  1. Gesellschaft für Anlagen- und Reaktorsicherheit (GRS) gGmbH, Köln
  2. Hines Immobilien GmbH, Berlin

Ein Angreifer kann etwa das verschlüsselte Surfen im Internet über Secure Sockets Layer (SSL) oder auch die Verschlüsselungsfunktion von E-Mails sabotieren und eine Nutzung unmöglich machen. Sogar die Verschlüsselungsmöglichkeit im Dateisystem von Windows 2000 und XP kann dadurch gestört werden. Microsoft stuft das Sicherheitsleck als kritisch ein und empfiehlt allen Windows-Nutzern das unverzügliche Aufspielen des Patches.

Der von Microsoft bereitgestellte Patch enthält eine neue Version des ActiveX-Controls. Webseiten-Betreiber müssen dazu ihre Seiten an das neue Control anpassen, wenn Sie dieses verwenden wollen. Zusätzlich behebt der Patch einen Fehler im SmartCard Enrollment Control, das zum Lieferumfang von Windows 2000 und XP gehört.

Der Patch steht in verschiedenen Ausführungen für Windows 98, Millennium, NT 4.0, 2000 sowie XP im entsprechenden Security Bulletin zum Download bereit. Für Windows Millennium und XP bietet Microsoft dort allerdings keinen deutschsprachigen Download an, während zumindest für Windows XP ein deutscher Patch an anderer Stelle bereit steht. Um den Patch aufspielen zu können, muss auf allen Systemen mindestens der Internet Explorer in der Version 5.0 installiert sein. Windows 2000 muss mindestens mit dem Service Pack 1 bestückt sein und Windows NT 4.0 verlangt nach dem Service Pack 6a. Der Patch verlangt auf allen genannten Windows-Systemen einen Neustart des Systems.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 554,00€ (Bestpreis!)
  2. 59,99€ - Release 19.10.
  3. für 1,98€ statt 4,99€ in HD ausleihen (30 Tage Zeit, um Stream zu starten)
  4. für 1,99€ statt 4,99€ in HD ausleihen (30 Tage Zeit, um Stream zu starten)

voellig... 05. Sep 2002

......da MS inzwischen 48.000.000 XP weltweit verkauft. Doch sonnenklar , dass den...

MARO 30. Aug 2002

Hallo Tway und Danke eben so zurück! Es ist für einen Anwender nicht immer leicht zu...

TWay 30. Aug 2002

Danke MARO! Ist mir aus der Seele gesprochen. Im Klartext kann es auch heißen, wenn über...

Neuromancer 30. Aug 2002

Tss, noch so ein DAU, der glaubt, LiNUX sei viiiieeel sicherer als Windows, weil LiNUX ja...

MARO 29. Aug 2002

Hallo Computer-Anwender, lasst Euch nicht immer von irgendwelchen Pseudo-Profis den Bären...


Folgen Sie uns
       


Sieben Bluetooth-Ohrstöpsel im Test

Bei komplett kabellos arbeitenden Bluetooth-Ohrstöpseln zeigen sich erhebliche Unterschiede. Das perfekte Modell schmerzt nicht im Ohr, lässt sich bequem bedienen und hat einen guten Klang. An das Ideal kommt immerhin ein Teilnehmer heran.

Sieben Bluetooth-Ohrstöpsel im Test Video aufrufen
Highend-PC-Streaming: Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren
Highend-PC-Streaming
Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren

Geforce GTX 1080, 12 GByte RAM und ein Xeon-Prozessor: Ab 30 Euro im Monat bietet ein Startup einen vollwertigen Windows-10-Rechner im Stream. Der Zugriff auf Daten, Anwendungen und Games soll auch unterwegs mit dem Smartphone funktionieren.
Von Peter Steinlechner

  1. Golem.de-Livestream Halbgott oder Despot?
  2. Rundfunk Medienanstalten wollen Bild Livestreaming-Formate untersagen
  3. Illegale Kopien Deutsche Nutzer pfeifen weiter auf das Urheberrecht

Black-Hoodie-Training: Einmal nicht Alien sein, das ist toll!
Black-Hoodie-Training
"Einmal nicht Alien sein, das ist toll!"

Um mehr Kolleginnen im IT-Security-Umfeld zu bekommen, hat die Hackerin Marion Marschalek ein Reverse-Engineering-Training nur für Frauen konzipiert. Die Veranstaltung platzt inzwischen aus allen Nähten.
Von Hauke Gierow

  1. Ryzenfall CTS Labs rechtfertigt sich für seine Disclosure-Strategie
  2. Starcraft Remastered Warum Blizzard einen Buffer Overflow emuliert

Indiegames-Rundschau: Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht
Indiegames-Rundschau
Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht

Battletech schickt Spieler in toll inszenierte Strategieschlachten, eine königliche Fantasywelt und Abenteuer im Orient: Unsere Rundschau stellt diesmal besonders spannende Indiegames vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Mutige Mäuse und tapfere Trabbis
  2. Indiegames-Rundschau Zwischen Fake News und Mountainbiken
  3. Indiegames-Rundschau Tiefseemonster, Cyberpunks und ein Kelte

    •  /