Abo
  • Services:

Gefährliches Sicherheitsleck in aktuellen Windows-Versionen

Fehlerhaftes ActiveX-Control erlaubt Löschung von Windows-Zertifikaten

In einem aktuellen Security Bulletin berichtet Microsoft über eine Sicherheitslücke in einem ActiveX-Control, das es Angreifern ermöglicht, verschiedene Windows-Zertifikate zu löschen oder das Anlegen neuer Zertifikate zu verhindern. Microsoft bietet einen Patch für alle neueren Windows-Systeme zum Download an.

Artikel veröffentlicht am ,

Im ActiveX-Control namens "Certificate Enrollment Control" steckt ein Sicherheitsloch, über das Angreifer Windows-Zertifikate gezielt löschen können, die zur Anmeldung mit Netzwerk-Diensten benutzt werden. Eigentlich dient dieses Control dazu, zertifizierte Anmeldungen für Webseiten abzuwickeln. Ein Zugriff auf abgelegte Zertifikate sollte unmöglich sein. Als mögliche Angriffswege stehen die Bereitstellung einer präparierten Webseite bereit oder aber der Versand einer HTML-E-Mail, um auf das System eines Opfers zu gelangen.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Reutlingen
  2. ivv GmbH, Hannover

Ein Angreifer kann etwa das verschlüsselte Surfen im Internet über Secure Sockets Layer (SSL) oder auch die Verschlüsselungsfunktion von E-Mails sabotieren und eine Nutzung unmöglich machen. Sogar die Verschlüsselungsmöglichkeit im Dateisystem von Windows 2000 und XP kann dadurch gestört werden. Microsoft stuft das Sicherheitsleck als kritisch ein und empfiehlt allen Windows-Nutzern das unverzügliche Aufspielen des Patches.

Der von Microsoft bereitgestellte Patch enthält eine neue Version des ActiveX-Controls. Webseiten-Betreiber müssen dazu ihre Seiten an das neue Control anpassen, wenn Sie dieses verwenden wollen. Zusätzlich behebt der Patch einen Fehler im SmartCard Enrollment Control, das zum Lieferumfang von Windows 2000 und XP gehört.

Der Patch steht in verschiedenen Ausführungen für Windows 98, Millennium, NT 4.0, 2000 sowie XP im entsprechenden Security Bulletin zum Download bereit. Für Windows Millennium und XP bietet Microsoft dort allerdings keinen deutschsprachigen Download an, während zumindest für Windows XP ein deutscher Patch an anderer Stelle bereit steht. Um den Patch aufspielen zu können, muss auf allen Systemen mindestens der Internet Explorer in der Version 5.0 installiert sein. Windows 2000 muss mindestens mit dem Service Pack 1 bestückt sein und Windows NT 4.0 verlangt nach dem Service Pack 6a. Der Patch verlangt auf allen genannten Windows-Systemen einen Neustart des Systems.



Anzeige
Blu-ray-Angebote

voellig... 05. Sep 2002

......da MS inzwischen 48.000.000 XP weltweit verkauft. Doch sonnenklar , dass den...

MARO 30. Aug 2002

Hallo Tway und Danke eben so zurück! Es ist für einen Anwender nicht immer leicht zu...

TWay 30. Aug 2002

Danke MARO! Ist mir aus der Seele gesprochen. Im Klartext kann es auch heißen, wenn über...

Neuromancer 30. Aug 2002

Tss, noch so ein DAU, der glaubt, LiNUX sei viiiieeel sicherer als Windows, weil LiNUX ja...

MARO 29. Aug 2002

Hallo Computer-Anwender, lasst Euch nicht immer von irgendwelchen Pseudo-Profis den Bären...


Folgen Sie uns
       


Nerf Laser Ops Pro - Test

Hasbros neue Laser-Ops-Pro-Blaster verschießen Licht anstelle von Darts. Das tut weniger weh und macht trotzdem Spaß.

Nerf Laser Ops Pro - Test Video aufrufen
Mobile-Games-Auslese: Tinder auf dem Eisernen Thron - für unterwegs
Mobile-Games-Auslese
Tinder auf dem Eisernen Thron - für unterwegs

Fantasy-Fanservice mit dem gelungenen Reigns - Game of Thrones, Musikpuzzles in Eloh und Gehirnjogging in Euclidean Skies: Die neuen Mobile Games für iOS und Android bieten Spaß für jeden Geschmack.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile Gaming Microsoft Research stellt Gamepads für das Smartphone vor
  2. Mobile-Games-Auslese Bezahlbare Drachen und dicke Bären
  3. Mobile-Games-Auslese Städtebau und Lebenssimulation für unterwegs

Job-Porträt Cyber-Detektiv: Ich musste als Ermittler über 1.000 Onanie-Videos schauen
Job-Porträt Cyber-Detektiv
"Ich musste als Ermittler über 1.000 Onanie-Videos schauen"

Online-Detektive müssen permanent löschen, wo unvorsichtige Internetnutzer einen digitalen Flächenbrand gelegt haben. Mathias Kindt-Hopffer hat Golem.de von seinem Berufsalltag erzählt.
Von Maja Hoock

  1. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix
  2. Bundesagentur für Arbeit Ausbildungsplätze in der Informatik sind knapp
  3. IT-Jobs "Jedes Unternehmen kann es besser machen"

Interview Alienware: Keiner baut dir einen besseren Gaming-PC als du selbst!
Interview Alienware
"Keiner baut dir einen besseren Gaming-PC als du selbst!"

Selbst bauen oder Komplettsystem kaufen, die Zukunft von Raytracing und was E-Sport-Profis über Hardware denken: Golem.de hat im Interview mit Frank Azor, dem Chef von Alienware, über PC-Gaming gesprochen.
Von Peter Steinlechner

  1. Dell Alienware M15 wird schlanker und läuft 17 Stunden
  2. Dell Intel Core i9 in neuen Alienware-Laptops ab Werk übertaktet

    •  /