Abo
  • Services:

Pixelpark: Kein Break-Even im vierten Quartal

Umsatz bei 12,0 Millionen Euro, Konzernfehlbetrag bei minus 11,8 Millionen Euro

Die Pixelpark AG hat im jetzt abgelaufenen zweiten Quartal einen Umsatz von insgesamt 12,0 Millionen Euro erzielt. Im Vorjahr lag man noch bei 23,5 Millionen Euro. Da die Ergebnisse aber erstmals nach IAS vorgelegt wurden, sei eine Vergleichbarkeit mit den in der Vergangenheit kommunizierten Unternehmenszahlen nur begrenzt gegeben.

Artikel veröffentlicht am ,

Das EBITDA (vor Restrukturierung und Impairment) beträgt minus 2,9 Millionen Euro gegenüber minus 4,0 Millionen Euro im Vorjahr. Gegenüber dem Vorquartal konnte Pixelpark sein operatives Ergebnis um 1,3 Millionen Euro verbessern.

Stellenmarkt
  1. Versicherungskammer Bayern, Saarbrücken
  2. netvico GmbH, Stuttgart

Durch Abschreibungen auf Sachanlagen und immaterielle Vermögenswerte in Höhe von minus 2,2 Millionen Euro und Abschreibungen von Firmenwerten in Höhe von minus 2,6 Millionen Euro sowie Restrukturierungsaufwendungen in Höhe von minus 2,3 Millionen Euro beläuft sich das Betriebsergebnis (EBIT) auf minus 10,0 Millionen Euro. Der Konzernfehlbetrag des zweiten Quartals liegt bei minus 11,8 Millionen Euro.

Trotz des verbesserten operativen Ergebnisses sieht der Vorstand der Pixelpark AG die derzeitige Investitionszurückhaltung nicht mehr als kurzfristige Entwicklung an und hält es für wahrscheinlich, dass die bisherige Prognose - das Erreichen der Profitabilität im vierten Quartal 2002 - nicht erreicht werden kann.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 899€
  2. mit Gutschein: HARDWARE50 (nur für Neukunden, Warenwert 104 - 1.000 Euro)

Folgen Sie uns
       


Amazons Echo Dot (2018) - Test

Echo Dot steht eigentlich für muffigen Klang. Das ändert sich grundlegend mit dem neuen Echo Dot. Amazons neuer Alexa-Lautsprecher ist damit durchaus zum Musikhören geeignet. Für einen 60 Euro teuren Lautsprecher bietet der neue Echo Dot eine gute Klangqualität.

Amazons Echo Dot (2018) - Test Video aufrufen
Gigabit: 5G-Planungen gehen völlig an den Nutzern vorbei
Gigabit
5G-Planungen gehen völlig an den Nutzern vorbei

Fast täglich hören wir Erklärungen aus der Telekommunikationsbranche, was 5G erfüllen müsse und warum sonst das Ende der Welt drohe. Wir haben die Konzerngruppen nach Interessenlage kartografiert.
Ein IMHO von Achim Sawall

  1. Fixed Wireless Access Nokia bringt mehrere 100 MBit/s mit LTE ins Festnetz
  2. Funklöcher Telekom bietet freiwillig hohe 5G-Netzabdeckung an
  3. 5G Telekom hat ihr Mobilfunknetz mit Glasfaser versorgt

Neuer Echo Dot im Test: Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen
Neuer Echo Dot im Test
Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen

Echo Dot steht bisher für muffigen, schlechten Klang. Mit dem neuen Modell zeigt Amazon, dass es doch gute smarte Mini-Lautsprecher mit dem Alexa-Sprachassistenten bauen kann, die sogar gegen die Konkurrenz von Google ankommen.
Ein Test von Ingo Pakalski


    Shine 3: Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort
    Shine 3
    Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort

    Die Tolino-Allianz bringt das Nachfolgemodell des Shine 2 HD auf den Markt. Das Shine 3 erhält mehr Ausstattungsdetails aus der E-Book-Reader-Oberklasse. Vor allem beim Lesen macht sich das positiv bemerkbar.
    Ein Hands on von Ingo Pakalski

    1. E-Book-Reader Update macht Tolino-Geräte unbrauchbar

      •  /