Abo
  • Services:

Telefonieren bringt jetzt Bonusmeilen

Deutsche Lufthansa und Vodafone D2 vereinbaren strategische Marketingkooperation

Die Deutsche Lufthansa AG und Vodafone D2 GmbH starten eine exklusive - zunächst auf vier Jahre ausgerichtete - Marketingkooperation. Ab September können Kunden beider Unternehmen beim Telefonieren mit dem Vodafone-Handy Prämienmeilen sammeln und gegen Flüge und Artikel aus dem Lufthansa Miles&More-Prämienshop, der künftig auch Vodafone-Gesprächsguthaben sowie Handys und Zubehör in sein Sortiment aufnimmt, eintauschen.

Artikel veröffentlicht am ,

Weitere Kernelemente der Zusammenarbeit sind ein neuer Vielflieger-Tarif und gemeinsam entwickelte Mobilfunk-Dienste. Ziele der Kooperation sind eine stärkere Bindung bestehender Kunden sowie die Gewinnung von Neukunden.

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, deutschlandweit, Bonn, Nürnberg, München
  2. MailStore Software GmbH, Viersen bei Düsseldorf

Lufthansa Frequent Traveller und Senatoren sowie Vodafone Silber-, Gold- und Platinkunden können zukünftig auf allen bestehenden Vodafone-Tarifen eine Lufthansa-Meile pro Euro (Netto-)Umsatz sammeln. Einzige Voraussetzung hierfür ist die Teilnahme an dem neuen, ab September geltenden Bonusprogramm VodafoneStars.

Darüber hinaus bietet der neue Vodafone-BusinessTraveller-Tarif in Kombination mit dem VodafoneStars-Programm Vielfliegern besondere Minutenpreise beim Telefonieren im Ausland. Für 0,75 Euro pro Minute telefonieren Kunden aus europäischen Vodafone-Netzen nach Deutschland oder in andere europäische Länder; auch Telefonate innerhalb des Reiselandes werden zu diesem Preis abgerechnet. Gespräche aus dem deutschen Vodafone-Netz nach Europa, USA und Kanada sind für 0,49 Euro zu haben. Pro abgerechneter Telefonminute gibt es auch hier eine Prämienmeile und zudem winken nach der Freischaltung einmalig 2.500 Meilen.

Über das Bonusprogramm hinaus planen Vodafone D2 und Lufthansa mittel- und langfristig die gemeinsame Entwicklung und Vermarktung neuer Mobile Services. So stehen über eine Kurzwahlnummer (82FLY) per SMS Ankunfts- und Abflugsinformationen sowie per WAP der Flugplan und der Miles&More-Kontostand zur Verfügung.

Vodafone-Platinkunden erhalten bei Vorlage ihrer Platinkarte und einer für den Abflugtag gültigen Lufthansa-Bordkarte Zutritt zu den Lufthansa Frequent-Traveller- und Business-Class-Lounges. Alle Gäste in allen Lufthansa-Lounges sollen darüber hinaus schon bald während ihres Aufenthaltes in der Lounge kostenlos Ladegeräte für ihr Handy ausleihen können.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 12,99€ + 1,99€ Versand oder Abholung im Markt
  2. (-78%) 8,99€
  3. 14,99€ + 1,99€ Versand oder Abholung im Markt

Hans 30. Aug 2002

Fischer, bist Du's?

joschka 29. Aug 2002

das sind peanuts, von den wahren ausmaßen der verschwendung haben wir gar keine ahnung...

Chris 28. Aug 2002

Wie ist das eigentlich wenn ein Politiker im Büro sein Handy auflädt(auf Kosten des...

Hein 28. Aug 2002

scheinst Politiker zu sein ;)

Herrmann 28. Aug 2002

Muss dann demnächst ein Politiker zurücktreten weil er geschäftlich vertelefonierte...


Folgen Sie uns
       


Ubitricity ausprobiert

Das Berliner Unternehmen Ubitricity hat ein eichrechtskonformes System für das Laden von Elektroautos entwickelt. Das Konzept basiert darauf, dass nicht die Säule, sondern der Kunde selbst für die Stromzählung sorgt.

Ubitricity ausprobiert Video aufrufen
Indiegames-Rundschau: Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm
Indiegames-Rundschau
Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

Gas geben, den weißen Hai besiegen und endlich die eine verlorene Socke wiederfinden: Die sommerlichen Indiegames bieten für jeden etwas - besonders fürs Spielen zu zweit.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Schwerelose Action statt höllischer Qualen
  2. Indiegames-Rundschau Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht
  3. Indiegames-Rundschau Mutige Mäuse und tapfere Trabbis

KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. KI Mit Machine Learning neue chemische Reaktionen herausfinden
  2. Elon Musk und Deepmind-Gründer Keine Maschine soll über menschliches Leben entscheiden
  3. Medizintechnik Künstliche Intelligenz erschnüffelt Krankheiten

Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

    •  /