Abo
  • Services:

MP3 bald am Ende?

Patentgebühren auch für kostenlose MP3-Decoder?

Thomson, verantwortlich für die Vermarktung der MP3-Technologie, hat offenbar weitestgehend unbemerkt das Preismodell für MP3-Patentgebühren verändert. Hieß es Anfang 2001 auf der Website mp3licensing.com noch ausdrücklich, dass die Verteilung kostenloser MP3-Player für den Privatgebrauch kostenlos ist, ist dieser Passus heute auf der Website nicht mehr zu finden.

Artikel veröffentlicht am ,

So verlangt Thomson für MP3-Decoder heute eine Gebühr von 0,75 US-Dollar je Kopie oder, bei Softwaredecodern, alternativ eine Einmalzahlung von 50.000 bis 60.000 US-Dollar. Eine Ausnahme für kostenlos verteilte Software findet sich auf der Seite nicht mehr. Doch ganz neu scheint die Website nicht zu sein, wie ein Blick auf archive.org zeigt. Demnach hat sich die Site seit Oktober 2001 nicht verändert.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Berlin
  2. Henry Schein Services GmbH, Langen

Lediglich im Zusammenhang mit Computerspielen findet sich eine Ausnahmeregelung. Hier werden normalerweise 2.500 US-Dollar je Titel fällig, bei Titel mit weniger als 5.000 Kopien verlangt man aber keine Gebühren.

Zum Vergleich, die Patentgebühren für Encoder liegen zwischen 2,50 und 5,00 US-Dollar und der Einsatz von mp3PRO-Decodern schlägt mit 1,25 US-Dollar bzw. einmalig 90.000 US-Dollar bei Softwaredecodern zu Buche.

Die auf der Website veröffentlichte Liste der Lizenznehmer liest sich dabei wie das Who-is-Who der Unterhaltungs- und Computerindustrie. Darunter finden sich auch Unternehmen, die kostenlose Player anbieten wie beispielsweise AOL, zu denen die Firma Nullsoft (Winamp) gehört.

Dennoch, mit Ogg Vorbis existiert eine Alternative zu MP3, die auch frei von Patenten ist.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 24,99€
  2. 44,99€
  3. 99,99€
  4. 109,99€

JI (golem.de) 29. Aug 2002

Also, zum Einen ging es nur darum, dass eine Gebühr für freie Player ein Problem werden...

Marco Winter 29. Aug 2002

OK, die kommerziellen SW-Player hatte ich garnicht erwähnt (ich nannte nur die "freien...

CK (Golem.de) 29. Aug 2002

Leider hat man sich bisher nirgendwo anders dazu geäußert. :( Weder auf www.mp3licensing...

Marco Winter 29. Aug 2002

Hier handelt es sich offenbar um eine "Zeitungsente". Da ich bei Thomson arbeite hat mich...

SergioAusRio 29. Aug 2002

Thomson: "Keine Lizenzgebühren für freie MP3-Decoder" quelle: heise newsticker http://www...


Folgen Sie uns
       


Volocopter auf der Cebit 2018 angesehen

Im autonomen Volocopter haben zwei Personen mit zusammen höchstens 160 Kilogramm Platz - wir haben uns auf der Cebit 2018 trotzdem reingesetzt.

Volocopter auf der Cebit 2018 angesehen Video aufrufen
Cruijff Arena: Ed Sheeran singt mit Strom aus Nissan-Leaf-Akkus
Cruijff Arena
Ed Sheeran singt mit Strom aus Nissan-Leaf-Akkus

Die Johann-Cruijff-Arena in Amsterdam ist weltweit das erste Stadion, das seine Energieversorgung mit einem Speichersystem sichert, das aus Akkus von Elektroautos besteht. Der englische Sänger Ed Sheeran hat mit dem darin gespeichertem Solarstrom schon seine Gitarre verstärkt.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Energiewende Warum die Bundesregierung ihre Versprechen nicht hält
  2. Max Bögl Wind Das höchste Windrad steht bei Stuttgart

Samsung Flip im Test: Brainstorming mit Essstäbchen und nebenbei Powerpoint
Samsung Flip im Test
Brainstorming mit Essstäbchen und nebenbei Powerpoint

Ob mit dem Finger, dem Holzstift oder Essstäbchen: Vor dem Smartboard Samsung Flip sammeln sich in unserem Test schnell viele Mitarbeiter und schreiben darauf. Nebenbei läuft Microsoft Office auf einem drahtlos verbundenen Notebook. Manche Vorteile gehen jedoch auf Kosten der Bedienbarkeit.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Indien Samsung eröffnet weltgrößte Smartphone-Fabrik
  2. Foundry Samsung aktualisiert Node-Roadmap bis 3 nm
  3. Bug Samsungs Messenger-App verschickt ungewollt Fotos

Windenergie: Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?
Windenergie
Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

Windturbinen auf hoher See liefern verlässlich grünen Strom. Frei von Umwelteinflüssen sind sie aber nicht. Während die eine Tierart profitiert, leidet die andere. Doch Abhilfe ist in Sicht.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Hywind Scotland Windkraft Ahoi

    •  /