Abo
  • Services:

BMBF fördert Polymerelektronik mit 21 Millionen Euro

Revolution der Elektronik auf Polymerbasis?

Der massive Einsatz von Billigchips soll den Alltag vom Wäschewaschen bis zum Einkauf erheblich leichter machen, glaubt das BMBF. Voraussetzung dafür sei die Verwendung von neuen Polymermaterialien für die Chip-Herstellung. Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) fördert deshalb die Forschung rund um die Polymerelektronik mit rund 21 Millionen Euro.

Artikel veröffentlicht am ,

Staatssekretär Uwe Thomas verwies am Dienstag in Berlin insbesondere auf die Potenziale von intelligenten Funketiketten auf Polymerbasis. "Mit ihnen können beispielsweise die Preise von Waren im Supermarkt registriert oder elektronische Anhänger für das Gepäck in Flughäfen erstellt werden." Thomas stellte im Fraunhofer-Institut für Zuverlässigkeit und Mikrointegration den neuen BMBF-Förderschwerpunkt Polymerelektronik vor.

Stellenmarkt
  1. Hausbank München, München
  2. ADAC IT Service GmbH, München

Die Polymerelektronik hat gegenüber der herkömmlichen Silizium-Technik Vorteile dort, wo Elektronik flach, flexibel und billig sein muss. Allein für Funketiketten wird der Weltmarkt nach BMBF-Angaben im Jahr 2010 auf rund 50 Milliarden Euro geschätzt. Weiterhin sollen bald farbige Bildschirme, die in Computern und Mobilfunkgeräten eingebaut sind, mit Hilfe dieser Kunststofftechnologie billiger hergestellt werden können.

Eine Stärke der Polymerelektronik ist ihre einfache Herstellung. Anders als bei Silizium benötigt die Fertigung von Schaltkreisen weder komplizierte Vakuumprozesse noch die aufwendige und teure Lithographietechnik. Es wird angestrebt, Polymermaterialien wie elektronische Tinte zu verwenden. Der gesamte Herstellungsprozess einer integrierten Schaltung aus Polymerelektronik ist vergleichbar mit dem Zeitungsdruck. In einer zukünftigen Tiefdruckmaschine für Polymerelektronik könne der Jahresausstoß einer klassischen Chipfabrik in knapp 35 Minuten produziert werden, sagte Thomas.

Das BMBF fördert insgesamt 21 Forschungsvorhaben im Bereich Polymerelektronik und organischen lichtemittierenden Displays (OLED). Der Einsatz von Polymermaterialien ist ein zukunftweisendes Thema des BMBF-Konzepts IT-Forschung 2006.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-78%) 8,99€
  2. 14,99€ + 1,99€ Versand oder Abholung im Markt
  3. (-20%) 47,99€
  4. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie

Folgen Sie uns
       


Blackberry Key2 - Test

Das Blackberry Key2 überzeugte uns nicht im Test - trotz guter Tastatur.

Blackberry Key2 - Test Video aufrufen
Raumfahrt: Großbritannien will wieder in den Weltraum
Raumfahrt
Großbritannien will wieder in den Weltraum

Die Briten wollen eigene Raketen bauen und von Großbritannien aus starten. Ein Teil des Geldes dafür kommt auch von Investoren und staatlichen Investitionsfonds aus Deutschland.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Esa Sonnensystemforschung ohne Plutonium
  2. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  3. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder

Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. KI Mit Machine Learning neue chemische Reaktionen herausfinden
  2. Elon Musk und Deepmind-Gründer Keine Maschine soll über menschliches Leben entscheiden
  3. Medizintechnik Künstliche Intelligenz erschnüffelt Krankheiten

    •  /