Abo
  • Services:

Softimage XSI erscheint im Herbst in neuer Version

Neues Toolset zur Crowd-Simulation vorgestellt

Die neue Version 3.0 der professionellen Produktionsumgebung Softimage XSI der Avid-Tochter Softimage soll Ende Oktober erscheinen. Sie versteht größere Datensätze und erlaubt so eine bessere Arbeit mit komplexeren Modellen in höherer Anzahl, mit mehr detailgenauen Elementen statischer Szenen sowie mit mehr Effekten von hoher Komplexität. Damit will man die ständig steigenden Ansprüche der Film-, Spiele- und Broadcast-Industrie abdecken.

Artikel veröffentlicht am ,

Mit Softimage XSI 3.0 lassen sich komplett anpassbare, filmtaugliche Figuren und Ausstattungen erzeugen. Ferner gehören zu den Neuerungen eine höhere Flexibilität, stark verbesserte Interaktivität und Verbesserungen bei der Arbeit an Figuren. Für das Rendering stehen neue Funktionen wie HDR (High Dynamic Range) und die Mental-Ray-v.3.1-Technik bereit. Außerdem bietet die Dynamics-Simulation-Umgebung viele Verbesserungen der dynamischen Hair-and-Fur-Tools sowie Fortschritte beim "Advanced Particles"-System.

Stellenmarkt
  1. sunhill technologies GmbH, Erlangen
  2. Bosch Gruppe, Waiblingen

Ferner wurde das Compositing überarbeitet, um animierbare Rotosplines erweitert und bietet eine Kompatibilität zum Cineon-Format, Körnung- sowie Retiming-Tools. Spieleentwickler finden Verbesserungen im Bereich der Real-Time Shader-Tools, Kompatibilität zu programmierbaren Microsoft-DirectX-Real-Time-Shading-Effekten, DirectX CustomView und Platform Development Kits (PDKs) für die Xbox wie auch die PlayStation 2. Ferner zählen neue Versionen des XSI Viewers, des Viewer SDKs, des XSI File Tool Kits (FTK), des dotXSI-Dateiformats, ein neues C++ API für XSI SDK sowie eine engere Verzahnung mit Avid-Produkten zu den weiteren Verbesserungen.

Außerdem stellte Softimage ein neues Toolset zur Crowd-Simulation vor, das digitale Figurenchoreographie und -führung als 3D-Effekt ermöglicht. Dieses System zur Bewegungsanimation und Crowd-Simulation umfasst ein komplettes Bewegungs-Scripting, ein visuelles Editing der grafischen Darstellung sowie die Anzeige dynamischer Bewegungssynthesen, um etwa das Zusammenströmen oder Auseinanderschwärmen von 3D-Figuren zu erreichen.

Softimage plant, die Profi-Software Softimage XSI 3.0 Ende Oktober 2002 auf den Markt zu bringen. Wer seit dem 15. Juli 2002 eine neue Lizenz oder ein Update für Softimage XSI gekauft hat oder noch kauft, erhält ein kostenloses Update auf die Version 3.0, sobald diese verfügbar ist.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. ab 69,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 26.10.)
  2. 33,99€
  3. 4,99€
  4. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie

Folgen Sie uns
       


ZTE Axon 9 Pro - Hands on (Ifa 2018)

Das Axon 9 Pro ist ZTEs erstes Smartphone nach der Beinahe-Pleite. In einem ersten Hands on hat uns das Gerät gut gefallen - besonders bei dem Preis von 650 Euro.

ZTE Axon 9 Pro - Hands on (Ifa 2018) Video aufrufen
Leistungsschutzrecht: So viel Geld würden die Verlage von Google bekommen
Leistungsschutzrecht
So viel Geld würden die Verlage von Google bekommen

Das europäische Leistungsschutzrecht soll die Zukunft der Presse sichern. Doch in Deutschland würde derzeit ein einziger Verlag fast zwei Drittel der Einnahmen erhalten.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Netzpolitik Willkommen im europäischen Filternet
  2. Urheberrecht Europaparlament für Leistungsschutzrecht und Uploadfilter
  3. Leistungsschutzrecht/Uploadfilter Wikipedia protestiert gegen Urheberrechtsreform

Zahlen mit Smartphones im Alltagstest: Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein
Zahlen mit Smartphones im Alltagstest
Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein

In Deutschland gibt es mittlerweile mehrere Möglichkeiten, drahtlos mit dem Smartphone zu bezahlen. Wir haben Google Pay mit der Sparkassen-App Mobiles Bezahlen verglichen und festgestellt: In der Handhabung gleichen sich die Apps zwar, doch in den Details gibt es einige Unterschiede.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smartphone Auch Volksbanken führen mobiles Bezahlen ein
  2. Bezahldienst ausprobiert Google Pay startet in Deutschland mit vier Finanzdiensten

Oldtimer-Rakete: Ein Satellit noch - dann ist Schluss
Oldtimer-Rakete
Ein Satellit noch - dann ist Schluss

Ursprünglich sollte sie Atombomben auf Moskau schießen, dann kam sie in die Raumfahrt. Die Delta-II-Rakete hat am Samstag ihren letzten Flug.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Stratolaunch Riesenflugzeug bekommt eigene Raketen
  2. Chang'e 4 China stellt neuen Mondrover vor
  3. Raumfahrt Cubesats sollen unhackbar werden

    •  /