Abo
  • Services:

HP: Neue Server-Blades für bis zu zwei Prozessoren

Ausfallsichere Blade-Server für kritische Systeme

HP hat jetzt mit dem HP ProLiant BL p-Class System eine neue Serie von Server-Blades vorgestellt, die mit neuen Funktionen für den Unternehmenseinsatz aufwarten. Unter anderem können die neuen Blades mit bis zu zwei Prozessoren bestückt werden.

Artikel veröffentlicht am ,

Die neue HP-ProLiant-BL-p-Class-Server-Architektur bietet unter anderem eine ausfallsichere Stromversorgung, Hot-Plug-SCSI-Laufwerke, redundante Netzwerkkarten und einen integrierten RAID-Controller. Letztendlich sollen Kunden durch den Einsatz der neuen Blades bis zu 80 Prozent der benötigten Verkabelung einsparen können.

Stellenmarkt
  1. LivaNova Deutschland GmbH, München
  2. MHP Management- und IT-Beratung GmbH, Ludwigsburg

Das von HP jetzt vorgestellte Blade ProLiant BL20p kann mit bis zu zwei Intel-Pentium-III-Prozessoren, zwei Hot-Plug-SCSI-Platten und bis zu 4 Gigabyte ECC SDRAM bestückt werden. Es verfügt über einen integrierten RAID-Controller mit batterieunterstütztem Schreib-Cache.

Zudem bietet HP mit der Integrated-Lights-out-(iLO-)Technologie ein System an, das eine Verwaltung der Blades erlaubt, auch wenn deren Betriebssystem nicht mehr funktioniert.

Der Preis für ein ProLiant BL20p Server Blade mit einem 1,40-GHz-Pentium-Prozessor, integriertem Smart Array 5i Controller, Hot-Plug-Wide-Ultra3-SCSI-Gehäuse, 18,2-GB-Pluggable-Ultra3-SCSI-10,000-RPM-Festplatte und 512 MB SDRAM liegt bei 2.858,- US-Dollar.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 19,99€
  2. 2,99€
  3. (-50%) 29,99€
  4. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 14.11.)

Folgen Sie uns
       


Nepos Tablet - Hands on

Nepos ist ein Tablet, das speziell für ältere Nutzer gedacht ist. Das Gehäuse ist stabil und praktisch, die Benutzerführung einheitlich. Jede App funktioniert nach dem gleichen Prinzip, mit der gleichen Benutzeroberfläche.

Nepos Tablet - Hands on Video aufrufen
15 Jahre Extreme Edition: Als Intel noch AMD zuvorkommen musste
15 Jahre Extreme Edition
Als Intel noch AMD zuvorkommen musste

Seit 2003 verkauft Intel seine CPU-Topmodelle für Spieler und Enthusiasten als Extreme Edition. Wir blicken zurück auf 15 Jahre voller zweckentfremdeter Xeon-Chips, Mainboards mit Totenschädeln und extremer Prozessoren, die mit Phasenkühlung demonstriert wurden.
Von Marc Sauter

  1. Quartalszahlen Intel legt 19-Milliarden-USD-Rekord vor
  2. Ryan Shrout US-Journalist wird Chief Performance Strategist bei Intel
  3. Iris GPU Intel baut neuen und schnelleren Grafiktreiber unter Linux

Remote Code Execution: Die löchrige Webseite des TÜV Süd
Remote Code Execution
Die löchrige Webseite des TÜV Süd

Der TÜV Süd vergibt Siegel für sichere Webseiten - und tut sich gleichzeitig enorm schwer damit, seine eigene Webseite abzusichern. Jetzt fand sich dort sogar eine Remote-Code-Execution-Lücke, die der TÜV erst im zweiten Anlauf behoben hat.
Ein Bericht von Hanno Böck

  1. Websicherheit Onlineshops mit nutzlosem TÜV-Siegel

Dell Ultrasharp 49 im Test: Pervers und luxuriös
Dell Ultrasharp 49 im Test
Pervers und luxuriös

Dell bringt mit dem Ultrasharp 49 zwei QHD-Monitore in einem, quasi einen Doppelmonitor. Es könnte sein, dass wir uns im Test ein kleines bisschen in ihn verliebt haben.
Ein Test von Michael Wieczorek

  1. Magicscroll Mobiles Gerät hat rollbares Display zum Herausziehen
  2. CJG50 Samsungs 32-Zoll-Gaming-Monitor kostet 430 Euro
  3. Agon AG322QC4 Aggressiv aussehender 31,5-Zoll-Monitor kommt für 600 Euro

    •  /