Abo
  • Services:

Crusaders - Echtzeit-Strategiespiel über die Kreuzzüge

Wanadoo und Black Cactus schließen weltweiten Publishing-Vertrag

Der französische Spielepublisher Wanadoo wird 2003 das von Black Cactus entwickelte 3D-Echtzeit-Strategiespiel Crusaders (Arbeitstitel) veröffentlichen. Mit dem auf historischen Kreuzzügen basierenden PC-Game setzt Black Cactus seine bereits erschienenen Strategie-Titel, wie beispielsweise Warrior Kings, fort.

Artikel veröffentlicht am ,

Screenshot #1
Screenshot #1
Markus Malti, Marketing Manager Wanadoo Deutschland, freut sich über den Deal: "Mit Crusaders steht uns einer der Top-Titel 2003 im Strategie-Genre ins Haus. Dieser Deal unterstreicht unseren Willen, innovative Games aller Genres für ein breites Publikum zu distribuieren. Mit Black Cactus haben wir einen Partner gefunden, der unsere klare Intention, ein hochwertiges Produkt zu kreieren, teilt."

Screenshot #2
Screenshot #2
Kurz nach den zweiten Kreuzzügen finden sich Spieler in einem von Chaos und Angst regierten Staat wieder. Der Spieler kann wählen, ob er die großen Schlachten kämpft und dort berühmten Figuren gegenübersteht oder selbst einen der Kreuzritter spielt und so mehr über Sitten und Bräuche der Zeit lernt. In beiden Fällen sind für den Sieg laut Wanadoo kluges Taktieren mit wirtschaftlichen und militärischen Strategien sowie diplomatische Fähigkeiten nötig.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 49,95€
  2. (verbleibt danach dauerhaft im Account)
  3. 49,95€

Folgen Sie uns
       


Apple iPhone Xr - Test

Das iPhone Xr kostet 300 Euro weniger als das iPhone Xs, bietet aber das gleiche SoC und viele andere Ausstattungsmerkmale des teureren Modells. Unterschiede gibt es bei der Kamera und dem Display: Das iPhone Xr hat keine Dualkamera und anstelle eines OLED-Bildschirms kommt ein LCD zum Einsatz.

Apple iPhone Xr - Test Video aufrufen
Dell Ultrasharp 49 im Test: Pervers und luxuriös
Dell Ultrasharp 49 im Test
Pervers und luxuriös

Dell bringt mit dem Ultrasharp 49 zwei QHD-Monitore in einem, quasi einen Doppelmonitor. Es könnte sein, dass wir uns im Test ein kleines bisschen in ihn verliebt haben.
Ein Test von Michael Wieczorek

  1. Magicscroll Mobiles Gerät hat rollbares Display zum Herausziehen
  2. CJG50 Samsungs 32-Zoll-Gaming-Monitor kostet 430 Euro
  3. Agon AG322QC4 Aggressiv aussehender 31,5-Zoll-Monitor kommt für 600 Euro

Geforce RTX 2070 im Test: Diese Turing-Karte ist ihr Geld wert
Geforce RTX 2070 im Test
Diese Turing-Karte ist ihr Geld wert

Die Geforce RTX 2070 ist die günstigste oder eher am wenigsten teure Turing-Grafikkarte von Nvidia. Sie ist schneller und sparsamer als eine Geforce GTX 1080 oder Vega 64 und kostet je nach Modell fast genauso viel. Wir haben zwei Geforce-RTX-2070-Varianten von Asus und MSI getestet.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Turing-Grafikkarten Geforce RTX werden sparsamer bei multiplen Displays
  2. Turing-Grafikkarten Nvidias Founder's Editions gehen offenbar reihenweise kaputt
  3. Nvidia Turing Geforce RTX sollen Adobe Dimension beschleunigen

Amazons Echo Show (2018) im Test: Auf keinem anderen Echo-Gerät macht Alexa so viel Freude
Amazons Echo Show (2018) im Test
Auf keinem anderen Echo-Gerät macht Alexa so viel Freude

Die zweite Generation des Echo Show ist da. Amazon hat viele Kritikpunkte am ersten Modell beseitigt. Der Neuling hat ein größeres Display als das Vorgängermodell und das sorgt für mehr Freude bei der Benutzung. Trotz vieler Verbesserungen ist nicht alles daran perfekt.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Update für Alexa-Display im Hands on Browser macht den Echo Show viel nützlicher
  2. Amazon Echo Show mit Browser, Skype und großem Display

    •  /