Abo
  • Services:

Kiss: 15,2-Zoll-TFT-Display mit Videoeingängen

Picture-in-Picture-Funktion zum Einblenden von Videos

Als erstes von vier verschiedenen Displays startet Kiss in Deutschland mit einem 15,2-Inch-TFT-LCD. Der Kiss CoolView ist nur 15,4 mm tief, 288 mm hoch und 375 mm breit und auf Grund seiner Videoeingänge auch als TV-Gerät geeignet. Einen eigenen Tuner besitzt es allerdings nicht.

Artikel veröffentlicht am ,

Das Gerät verfügt über ein nach Herstellerangaben 40 mm größeres Bild als ein normales 15-Inch-TFT und ist zudem mit einer Bild-in-Bild-Funktion (PIP) und Composite, VGA- und SVHS-Video-Eingängen ausgestattet. Dazu gibt es eine Fernbedienung, die die Bildumschaltung auch aus der Ferne ermöglicht.

Stellenmarkt
  1. AOK Systems GmbH, Bonn
  2. ADG Apotheken-Dienstleistungsgesellschaft mbH, Mannheim

Das Display kann 262.144 Farben in VGA-, XGA-, SVGA- und - als 15-Zoll-Gerät ungewöhnlich - WXGA-Auflösungen darstellen und weist eine Pixelgröße von 0,269 mm auf. Das Gerät kann mit eingelassenen Lochösen an der Wand befestigt oder mit einem Fuß auf dem Schreibtisch aufgestellt werden. Klappt man den Fuß ein, ist das Display nur noch 35 mm dick und kann mit seinen 1280 Gramm auch problemlos getragen werden. Das Kontrastverhältnis beträgt 250:1 und die Leuchtstärke 150 Candela pro Quadratmeter.

Der Preis des Gerätes, dessen Design aus Dänemark stammt, liegt bei 699,- Euro.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 1.099€ inkl. Versand (Vergleichsspreis ca. 1.322€)
  2. 299,99€ (Vergleichspreis 327,95€)
  3. 299€ inkl. Versand

irata 27. Aug 2002

Naja, 18-Bit ... immer noch besser wie 16-Bit. Hängt irgendwie auch von der Auflösung...

alfonso 27. Aug 2002

sind 262.144 Farben nciht ein bisschen wenig? Andere Displays haben 16 mio. farben?!


Folgen Sie uns
       


Frösteln in Frostpunk - Golem.de Live

Frostpunk ist ein düsteres Aufbauspiel, aber mit der Unterstützung unserer Community haben wir frostige Zeiten im Livestream überwunden.

Frösteln in Frostpunk - Golem.de Live Video aufrufen
Highend-PC-Streaming: Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren
Highend-PC-Streaming
Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren

Geforce GTX 1080, 12 GByte RAM und ein Xeon-Prozessor: Ab 30 Euro im Monat bietet ein Startup einen vollwertigen Windows-10-Rechner im Stream. Der Zugriff auf Daten, Anwendungen und Games soll auch unterwegs mit dem Smartphone funktionieren.
Von Peter Steinlechner

  1. Golem.de-Livestream Halbgott oder Despot?
  2. Rundfunk Medienanstalten wollen Bild Livestreaming-Formate untersagen
  3. Illegale Kopien Deutsche Nutzer pfeifen weiter auf das Urheberrecht

Black-Hoodie-Training: Einmal nicht Alien sein, das ist toll!
Black-Hoodie-Training
"Einmal nicht Alien sein, das ist toll!"

Um mehr Kolleginnen im IT-Security-Umfeld zu bekommen, hat die Hackerin Marion Marschalek ein Reverse-Engineering-Training nur für Frauen konzipiert. Die Veranstaltung platzt inzwischen aus allen Nähten.
Von Hauke Gierow

  1. Ryzenfall CTS Labs rechtfertigt sich für seine Disclosure-Strategie
  2. Starcraft Remastered Warum Blizzard einen Buffer Overflow emuliert

Wonder Workshop Cue im Test: Der Spielzeugroboter kommt ins Flegelalter
Wonder Workshop Cue im Test
Der Spielzeugroboter kommt ins Flegelalter

Bislang herrschte vor allem ein Niedlichkeitswettbewerb zwischen populären Spiel- und Lernrobotern für Kinder, jetzt durchbricht ein Roboter für jüngere Teenager das Schema nicht nur optisch: Cue fällt auch durch ein eher loseres Mundwerk auf.
Ein Test von Alexander Merz


      •  /