Lancom gewinnt Deutsche Telekom als Kunden

ELSA-Überbleibsel mit gesicherter Zukunft?

Die Lancom Systems GmbH und die Deutsche Telekom AG haben eine Zusammenarbeit beim Vertrieb von Lancom-Systems-Produkten vereinbart. Insbesondere sollen die ADSL-Router und Wireless-LAN-Produkte des ELSA-Überbleibsels Lancom Systems vertrieben werden.

Artikel veröffentlicht am ,

Dabei werden zum Beispiel die Router der Lancom-ADSL-Produktfamilie als "T-Octopus LAN" über die Telekom vertrieben. Darüber hinaus wurde eine Integration der gesamten Lancom-Produkte in das Lösungsportfolio der Deutschen Telekom AG vereinbart.

Stellenmarkt
  1. Spezialist (m/w/d) für Informationssicherheit
    Versicherungskammer Bayern Versicherungsanstalt des öffentlichen Rechts, München Obergiesing-Fasangarten
  2. Softwareentwickler C++ (m/w/d)
    vitero GmbH, Stuttgart
Detailsuche

Ausschlaggebend für die Wahl der Lancom-Produkte sei insbesondere die Anpassung der Produkte an die Anforderungen der Deutschen Telekom gewesen, so Lancom Systems in einer Pressemitteilung. Unter anderem würde eine einfache Installation für den Kunden ermöglicht sowie über den integrierten ISDN-Anschluss Fernwartung und Leitungs-Backup-Funktionen angeboten.

Die Lancom Systems GmbH führt seit dem 1. Mai 2002 die Lancom- und AirLancer-Produktfamilien des früheren ELSA-AG-Geschäftsbereiches "Communication Systems" weiter. In den Lancom-ADSL-Routern werden bis zu sechs Geräte in einem Produkt zusammengefasst: ADSL-Modem, ISDN-Adapter, DSL-Router, 4-Port Switch, Firewall und VPN Gateway.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Doc 28. Aug 2002

Als Lancom noch ELSA war, haben die ja ganz gute Geräte gebaut. Oke, teilweise mit...

338 26. Aug 2002

Nein 883 ist viel zu dumm dazu!!!!

Herr 26. Aug 2002

Wieso arbeitest du wohl bei Lancom?

883 26. Aug 2002

...freut mich für Lancom!!!! Das spült ordentlich Geld in die Kasse!!!! 883



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Framework Laptop im Hardware-Test
Schrauber aller Länder, vereinigt euch!

Der modulare Framework Laptop ist ein wahrgewordener Basteltraum. Und unsere Begeisterung für das, was damit alles möglich ist, lässt sich nur schwer bändigen.
Ein Test von Oliver Nickel und Sebastian Grüner

Framework Laptop im Hardware-Test: Schrauber aller Länder, vereinigt euch!
Artikel
  1. FTTH: Liberty Network startet noch mal in Deutschland
    FTTH
    Liberty Network startet noch mal in Deutschland

    Das erste FTTH-Projekt ist gescheitert. Jetzt wandert Liberty von Brandenburg nach Bayern an den Starnberger See.

  2. 5.000 Dollar Belohnung: Elon Musk wollte Twitter-Konto von 19-Jährigem stilllegen
    5.000 Dollar Belohnung
    Elon Musk wollte Twitter-Konto von 19-Jährigem stilllegen

    Tesla-Chef Elon Musk bot einem US-Teenager jüngst angeblich 5.000 US-Dollar, damit der seinen auf Twitter betriebenen Flight-Tracker einstellt.

  3. Let's Encrypt: Was Admins heute tun müssen
    Let's Encrypt
    Was Admins heute tun müssen

    Heute um 17 Uhr werden bei Let's Encrypt Zertifikate zurückgezogen. Wir beschreiben, wie Admins prüfen können, ob sie betroffen sind.
    Eine Anleitung von Hanno Böck

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • RTX 3080 12GB 1.499€ • iPhone 13 Pro 512GB 1.349€ • DXRacer Gaming-Stuhl 159€ • LG OLED 55 Zoll 1.149€ • PS5 Digital mit o2-Vertrag bestellbar • Prime-Filme für je 0,99€ leihen • One Plus Nord 2 335€ • Intel i7 3,6Ghz 399€ • Alternate: u.a. Sennheiser Gaming-Headset 169,90€ [Werbung]
    •  /