Abo
  • Services:

PlayStation 2 ab 27. August online

Netzwerk-Adapter ab 27. August erhältlich

PlayStation-2-Besitzer in den USA können ab dem 27. August mit ihrer Konsole auch online gegen Mitstreiter antreten. Ab diesem Tag wird ein spezieller Netzwerk-Adapter für die Konsole landesweit erhältlich sein.

Artikel veröffentlicht am ,

Laut Sony wird der Netzwerk-Adapter knapp 40 US-Dollar kosten. Zum Launch-Termin will Sony 250.000 Adapter bereitstellen, auf Grund der großen Nachfrage rechne man aber damit, bis zum Jahresende bereits 400.000 Exemplare ausgeliefert zu haben.

Stellenmarkt
  1. EnBW Energie Baden-Württemberg AG, Karlsruhe
  2. DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., Oberpfaffenhofen bei München

Kunden können ihren bereits bestehenden Account bei einem Internet Service Provider nutzen, auf einer mitgelieferten Start-Up werden aber auch verschiedene Provider wie etwa AOL vertreten sein, mit denen man sich mit seiner PS2 dann ins Internet einwählen kann. Der Adapter bietet sowohl die Option, per Modem als auch per Ethernet-Anschluss ins Netz zu gehen, Breitband-Nutzung ist somit ebenso möglich wie eine Einwahl-Verbindung.

Zu Beginn sind vor allem eine Reihe der von Sony entwickelten Spiele online nutzbar, unter anderem Frequency oder ATV Offroad Fury. Aber auch Third-Party-Titel sind bereits zum Launch verfügbar, wie etwa Madden NFL 2003 von Electronic Arts oder NBA 2K3 von Sega. Weitere Titel sollen folgen.

Sony will Third-Party-Entwickler zudem mit einem offenen Modell überzeugen: Wer ein kostenloses Online-Spiel für die PS2 anbietet, muss dafür auch keine Royalties an Sony zahlen. Zudem lässt Sony den Entwicklern freie Hand bei der Art der angebotenen Spiele und will auch auf die Preisgestaltung nicht einwirken.

Für Deutschland liegt noch kein offizieller Termin für den Launch des PS2-Online-Service vor, dieser soll aber im Rahmen der Games Convention in Leipzig bekannt gegeben werden.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 194,90€ + Versand mit Gutschein: RYZEN20 (Bestpreis!)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de
  3. mit Gutschein: HARDWARE50 (nur für Neukunden, Warenwert 104 - 1.000 Euro)

Earthcrosser 31. Aug 2002

Heißt das du würdest lieber etwas bezahlen als es gratis haben zu können?? meiner...

mia.max 27. Aug 2002

Wird interessant werden, ob sich diese Online-Fähigkeit der PS2 bewähren kann. Durch die...

resonic 26. Aug 2002

ob gebühren für die spiele erhoben werden wird ja den spieleherstellern überlassen da...

CK (Golem.de) 26. Aug 2002

Das widerspricht meiner Aussage übrigens nicht. :) Gruss, Christian Klass Golem.de

Ingram 26. Aug 2002

Logisch sind noch Gebühren fällig, analog zu den Gebühren, wie sie auch am PC Gang und...


Folgen Sie uns
       


ZTE Axon 9 Pro - Hands on (Ifa 2018)

Das Axon 9 Pro ist ZTEs erstes Smartphone nach der Beinahe-Pleite. In einem ersten Hands on hat uns das Gerät gut gefallen - besonders bei dem Preis von 650 Euro.

ZTE Axon 9 Pro - Hands on (Ifa 2018) Video aufrufen
FritzOS 7 im Test: Im Zeichen von Mesh, Gastzugang und einfacher Bedienbarkeit
FritzOS 7 im Test
Im Zeichen von Mesh, Gastzugang und einfacher Bedienbarkeit

FritzOS 7 bringt viele Neuerungen, die eine Fritzbox zu einem noch vielfältigerem Gerät machen. Uns gefallen besonders der sehr einfach einrichtbare WLAN-Gastzugang und die automatisch erstellte Netzwerktopologie. Die noch immer nicht sehr ausgereifte NAS-Funktion ist aber erwähnenswert.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Fritzbox 7530 AVM zeigt Einsteiger-Fritzbox und Repeater mit FritzOS 7
  2. AVM Fritzapp WLAN Diagnose-App scannt WLANs jetzt auch auf iOS
  3. AVM FritzOS 7 bringt besseres Mesh, Gäste-Hotspot und mehr

Retrogaming: Maximal unnötige Minis
Retrogaming
Maximal unnötige Minis

Nanu, die haben wir doch schon mal weggeschmissen - und jetzt sollen wir 100 Euro dafür ausgeben? Mit Minikonsolen fahren Anbieter wie Sony und Nintendo vermutlich hohe Gewinne ein, dabei gäbe es eine für alle bessere Alternative: Software statt Hardware.
Ein IMHO von Peter Steinlechner

  1. Streaming Heilloses Durcheinander bei Netflix und Amazon Prime
  2. Sicherheit Ein Lob für Twitter und Github
  3. Linux Mit Ignoranz gegen die GPL

Gesetzesentwurf: So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen
Gesetzesentwurf
So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen

Obwohl nach Inkrafttreten der DSGVO eine Abmahnwelle ausgeblieben ist, will Justizministerin Barley nun gesetzlich gegen missbräuchliche Abmahnungen vorgehen. Damit soll auch der "fliegende Gerichtsstand" im Wettbewerbsrecht abgeschafft werden.
Von Friedhelm Greis


      •  /