Abo
  • Services:
Anzeige

Spieletest: 1914 - The Great War

Rundenbasiertes Strategiespiel rund um den WK I

Nachdem der Zweite Weltkrieg in vielen Strategiespielen vertreten ist, wird der Erste Weltkrieg nur sehr selten zum Thema eines Spiels gemacht - meist handelt es sich dann dabei auch noch um Doppeldeckersimulationen. Nun gibt es mit "1914 - The Great War" ein neues rundenbasiertes Strategiespiel in 3D-Optik.

Anzeige

Der Spieler kann zunächst nur wenige Einheiten wahlweise auf Seiten der deutsch-österreich-ungarischen Armeen oder der Entente-Seite bewegen und nach und nach im Rang aufsteigen. Die Einheiten selbst werden in dreidimensionaler Ansicht auf dem Spielfeld gezeigt. Durch das rundenbasierte System plant man immer die Bewegungs- und Angriffsziele jedes Truppenteils durch und lässt danach alle Aktionen hintereinander ausführen, woraufhin der Computergegner an der Reihe ist.

Screenshot #1
Screenshot #1
Die mit der Engine des Runden-Strategiespiels RIM von Trinode (insolvent) realisierte Grafik bringt die Bewegungs- und Kampfanimationen auf den Bildschirm. Leider kann man die Animationsphasen nicht abbrechen, was dafür sorgt, dass man bei großen Spielfeldern mit mehreren Einheiten durchaus mehrere Minuten tatenlos zusehen muss, bis die Runde vorbei ist.

Screenshot #2
Screenshot #2
Die Grafikeffekte sind nicht mehr auf der Höhe der Zeit - wer hier ein Feuerwerk an Explosionen und Rauchfahnen erwartet hat, wird bitter enttäuscht. Getroffene Soldaten zucken, schreien gelegentlich auf und wenn die Lebensenergie verbraucht ist, verschwinden sie schlicht vom Spielfeld - auf grausige Grafikeffekte wurde zum Glück verzichtet.

Das Spiel besteht aus zwei Kampagnen, die jeweils 15 Missionen enthalten. Teilweise muss man bestimmte Positionen einnehmen oder Punkte verteidigen. Darüber hinaus gibt es einen Mehrspielermodus, mit dem man im LAN und Internet spielen kann. Eine E-Mail-Funktion, die sich bei einem rundenbasierten Spiel geradezu anbietet, hat man nicht eingebaut. Einzelmissionen oder gar einen Missionseditor braucht man gar nicht erst zu suchen - es gibt keine. Eingeleitet wird jede Mission durch ein schriftliches Briefing, das zudem recht lieblos vorgelesen wird. Von der wirklichen Hintergrundgeschichte erfährt man allerdings herzlich wenig.

Spieletest: 1914 - The Great War 

eye home zur Startseite
eddy 21. Apr 2003

Ich möchte das spiel spielen

OnlineGeneral 20. Okt 2002

Hallo Evil Azrael, gibt es nicht und wird es offiziell von dort auch net geben! Aber! Wir...

OnlineGeneral 20. Okt 2002

Hallo Onkel Bill, gibt es nicht und wird es offiziell auch net geben! Grüsse...

OnlineGeneral 20. Okt 2002

Hallo nukkel, gibt es nicht und wird es offiziell auch net geben! Grüsse OnlineGeneral...

Onkel Bill 20. Okt 2002

Kann mir jemand mitteilen ob von 1914 irgendwo eine Demo zu erhalten ist ?



Anzeige

Stellenmarkt
  1. headwaypersonal GmbH, Berlin
  2. Bertrandt Services GmbH, Karlsruhe
  3. cadooz GmbH, Hamburg
  4. Bizol Germany GmbH, Berlin


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Hacksaw Ridge, Deadpool, Blade Runner, Kingsman, Arrival)
  2. (u. a. Game of Thrones, Big Bang Theory, The Vampire Diaries, Supernatural)

Folgen Sie uns
       

  1. Sicherheitslücken

    Mehr als 30 Klagen gegen Intel wegen Meltdown und Spectre

  2. Nightdive Studios

    Arbeit an System Shock Remake bis auf Weiteres eingestellt

  3. FTTH

    Landkreistag fordert mit Vodafone Glasfaser bis in Gebäude

  4. Programmiersprache

    Go 1.10 cacht besser und baut Brücken zu C

  5. Letzte Meile

    Telekom macht Versuche mit Fixed Wireless 5G

  6. PTI und IBRS

    FreeBSD erhält Patches gegen Meltdown und Spectre

  7. Deutsche Telekom

    Huawei und Intel zeigen Interoperabilität von 5G

  8. Lebensmittel-Lieferservices

    Für Berufstätige auf dem Lande oft "praktisch nicht nutzbar"

  9. Fertigungstechnik

    Intel steckt Kobalt und 4,5 Milliarden US-Dollar in Chips

  10. Homepod im Test

    Smarter Lautsprecher für den Apple-affinen Popfan



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Dorothee Bär: Netzbetreiber werden über 100 MBit/s angeblich kaum los
Dorothee Bär
Netzbetreiber werden über 100 MBit/s angeblich kaum los
  1. Colt Technology Mobilfunk ist Glasfaser mit Antennen
  2. FTTH/B Glasfaser wird in Deutschland besser nachgefragt
  3. Koalitionsvertrag fertig "Glasfaser möglichst direkt bis zum Haus"

Soziale Medien: Mein gar nicht böser Twitter-Bot
Soziale Medien
Mein gar nicht böser Twitter-Bot
  1. Soziale Medien Social Bots verzweifelt gesucht

Toshiba-Notebooks: Reverse-Engineering mit Lötkolben und Pseudocode
Toshiba-Notebooks
Reverse-Engineering mit Lötkolben und Pseudocode
  1. Router und Switches Kritische Sicherheitslücke in Cisco ASA wird ausgenutzt
  2. Olympia 2018 Mutmaßlicher Crackerangriff bei Eröffnung in Pyeongchang
  3. Schweiz 800.000 Kundendaten von Swisscom kopiert

  1. Re: Klare Kaufempfehlung

    Lasse Bierstrom | 18:32

  2. Re: Alles nur kein Glasfaser

    MrZomg | 18:32

  3. Strahlung und so?

    otraupe | 18:31

  4. Re: Das Konzept war schon mal ein Reinfall

    M.P. | 18:31

  5. AoE2 DE? Aha, Kundenverarsche in meinen Augen.

    xMarwyc | 18:28


  1. 18:27

  2. 18:09

  3. 18:04

  4. 16:27

  5. 16:00

  6. 15:43

  7. 15:20

  8. 15:08


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel