Abo
  • Services:

Spieletest: 1914 - The Great War

Rundenbasiertes Strategiespiel rund um den WK I

Nachdem der Zweite Weltkrieg in vielen Strategiespielen vertreten ist, wird der Erste Weltkrieg nur sehr selten zum Thema eines Spiels gemacht - meist handelt es sich dann dabei auch noch um Doppeldeckersimulationen. Nun gibt es mit "1914 - The Great War" ein neues rundenbasiertes Strategiespiel in 3D-Optik.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Spieler kann zunächst nur wenige Einheiten wahlweise auf Seiten der deutsch-österreich-ungarischen Armeen oder der Entente-Seite bewegen und nach und nach im Rang aufsteigen. Die Einheiten selbst werden in dreidimensionaler Ansicht auf dem Spielfeld gezeigt. Durch das rundenbasierte System plant man immer die Bewegungs- und Angriffsziele jedes Truppenteils durch und lässt danach alle Aktionen hintereinander ausführen, woraufhin der Computergegner an der Reihe ist.

Inhalt:
  1. Spieletest: 1914 - The Great War
  2. Spieletest: 1914 - The Great War

Screenshot #1
Screenshot #1
Die mit der Engine des Runden-Strategiespiels RIM von Trinode (insolvent) realisierte Grafik bringt die Bewegungs- und Kampfanimationen auf den Bildschirm. Leider kann man die Animationsphasen nicht abbrechen, was dafür sorgt, dass man bei großen Spielfeldern mit mehreren Einheiten durchaus mehrere Minuten tatenlos zusehen muss, bis die Runde vorbei ist.

Screenshot #2
Screenshot #2
Die Grafikeffekte sind nicht mehr auf der Höhe der Zeit - wer hier ein Feuerwerk an Explosionen und Rauchfahnen erwartet hat, wird bitter enttäuscht. Getroffene Soldaten zucken, schreien gelegentlich auf und wenn die Lebensenergie verbraucht ist, verschwinden sie schlicht vom Spielfeld - auf grausige Grafikeffekte wurde zum Glück verzichtet.

Das Spiel besteht aus zwei Kampagnen, die jeweils 15 Missionen enthalten. Teilweise muss man bestimmte Positionen einnehmen oder Punkte verteidigen. Darüber hinaus gibt es einen Mehrspielermodus, mit dem man im LAN und Internet spielen kann. Eine E-Mail-Funktion, die sich bei einem rundenbasierten Spiel geradezu anbietet, hat man nicht eingebaut. Einzelmissionen oder gar einen Missionseditor braucht man gar nicht erst zu suchen - es gibt keine. Eingeleitet wird jede Mission durch ein schriftliches Briefing, das zudem recht lieblos vorgelesen wird. Von der wirklichen Hintergrundgeschichte erfährt man allerdings herzlich wenig.

Spieletest: 1914 - The Great War 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 34,99€

eddy 21. Apr 2003

Ich möchte das spiel spielen

OnlineGeneral 20. Okt 2002

Hallo Evil Azrael, gibt es nicht und wird es offiziell von dort auch net geben! Aber! Wir...

OnlineGeneral 20. Okt 2002

Hallo Onkel Bill, gibt es nicht und wird es offiziell auch net geben! Grüsse...

OnlineGeneral 20. Okt 2002

Hallo nukkel, gibt es nicht und wird es offiziell auch net geben! Grüsse OnlineGeneral...

Onkel Bill 20. Okt 2002

Kann mir jemand mitteilen ob von 1914 irgendwo eine Demo zu erhalten ist ?


Folgen Sie uns
       


Fazit zu Shadow of the Tomb Raider

Wir tauchen mit Lara in der Apokalypse ab und verfassen unser Fazit.

Fazit zu Shadow of the Tomb Raider Video aufrufen
Elektroroller-Verleih Coup: Zum Laden in den Keller gehen
Elektroroller-Verleih Coup
Zum Laden in den Keller gehen

Wie hält man eine Flotte mit 1.000 elektrischen Rollern am Laufen? Die Bosch-Tochter Coup hat in Berlin einen Blick hinter die Kulissen der Sharing-Wirtschaft gewährt.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Neue Technik Bosch verkündet Durchbruch für saubereren Diesel
  2. Halbleiterwerk Bosch beginnt Bau neuer 300-mm-Fab in Dresden
  3. Zu hohe Investionen Bosch baut keine eigenen Batteriezellen

Grafikkarten: Das kann Nvidias Turing-Architektur
Grafikkarten
Das kann Nvidias Turing-Architektur

Zwei Jahre nach Pascal folgt Turing: Die GPU-Architektur führt Tensor-Cores und RT-Kerne für Spieler ein. Die Geforce RTX haben mächtige Shader-Einheiten, große Caches sowie GDDR6-Videospeicher für Raytracing, für Deep-Learning-Kantenglättung und für mehr Leistung.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Tesla T4 Nvidia bringt Googles Cloud auf Turing
  2. Battlefield 5 mit Raytracing Wenn sich der Gegner in unserem Rücken spiegelt
  3. Nvidia Turing Geforce RTX 2080 rechnet 50 Prozent schneller

Virtuelle Realität: Skin-Handel auf Basis von Blockchain
Virtuelle Realität
Skin-Handel auf Basis von Blockchain

Vlad Panchenko hat als Gaming-Unternehmer Millionen gemacht. Jetzt entwickelt er ein neues Blockchain-Protokoll. Heute kann man darüber In-Game Items sicher handeln, in der anrückenden VR-Zukunft aber alles, wie er glaubt.
Ein Interview von Sebastian Gluschak

  1. Digital Asset Google und Startup bieten Blockchain-Programmiersprache an
  2. Illegale Inhalte Die Blockchain enthält Missbrauchsdarstellungen

    •  /