Roboter-Wurm sucht autonom nach Darmkrebs

Fortbewegungssystem des Bandwurms kopiert

Einen wurmförmigen Roboter zur Früherkennung von Darmkrebs wollen Forscher in die Tiefen des menschlichen Verdauungstraktes schicken, schreibt der Spiegel in seiner neuesten Ausgabe. "Emil" (für endoskopische Mikrokapsel-Lokomotion) heißt der Prototyp, den Arianna Menciassi mit Kollegen am Centre for Applied Research in Microengineering im italienischen Pisa entwickelt hat. Das Gerät verwendet zur Fortbewegung und Fixierung Prinzipien eines Parasiten - des Bandwurms.

Artikel veröffentlicht am ,

Er sieht aus wie eine Kreuzung aus Rohrreiniger und Massagestab, misst 2,4 Zentimeter im Durchmesser und soll schonender vorgehen als bisherige Gerätschaften zur Inspektion des Darms, so das Nachrichtenmagazin. Gängige Endoskope sind halbstarre Schläuche und werden forciert in den Anus des Patienten geschoben. "Emil" indes kann seine Länge wie ein Raupe verändern und zielgerichtet durch den Darm wandern. Dort setzt er sich wie ein Bandwurm fest: Saugnäpfe aus Latex und drei Millimeter lange Haken aus Nylon geben ihm Halt.

"Die Fortbewegungsformen von Würmern und Parasiten können uns helfen, Roboter zu entwickeln, die ihren Weg bis in die glitschigen und schwer zugänglichen Winkel des menschlichen Körpers finden", erklärte Ingenieurin Menciassi. Vor Ort späht Emil mit einer Kamera nach möglichen Krebsherden und soll dereinst winzige Gewebeproben entnehmen, so der Spiegel weiter. In betäubten Schweinen unternahm Emil bereits Tauchfahrten, bei denen er allerdings noch per Kabel mit einem Computer verbunden war. In drei Jahren, so hofft Menciassi, werde der Roboter sich erstmals autonom in einen Menschen begeben.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Schulz 15. Okt 2002

Roboter sucht Darmkrebs hört sich sehr viel versprechend an, leider stellt sich diese...

marc 27. Aug 2002

Es War auf VOX TV

marc 27. Aug 2002

Hi, Huuh heh da fühle ich mich doch sehr an THE MATRIX erinnert. Roboter die in einen...

Links 26. Aug 2002

Leider fehlten mir die sonst so informativen Links zu diesem Artikel. Wem es ähnlich ging...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Framework Laptop im Hardware-Test
Schrauber aller Länder, vereinigt euch!

Der modulare Framework Laptop ist ein wahrgewordener Basteltraum. Und unsere Begeisterung für das, was damit alles möglich ist, lässt sich nur schwer bändigen.
Ein Test von Oliver Nickel und Sebastian Grüner

Framework Laptop im Hardware-Test: Schrauber aller Länder, vereinigt euch!
Artikel
  1. Microsoft: Windows 11 kommt früher als geplant für alle kompatiblen PCs
    Microsoft
    Windows 11 kommt früher als geplant für alle kompatiblen PCs

    Windows 11 sollte Mitte 2022 für alle kompatiblen Geräte kommen. Das Interesse ist aber wohl unerwartet hoch und das OS ist doch früher da.

  2. Hauptuntersuchung: Tesla Model S beim TÜV nur knapp vor Verbrennern von Dacia
    Hauptuntersuchung
    Tesla Model S beim TÜV nur knapp vor Verbrennern von Dacia

    Bei den TÜV-Prüfungen schneidet das Model S nicht viel besser ab als sehr günstige Verbrenner. Andere E-Autos sind da besser.

  3. Let's Encrypt: Was Admins heute tun müssen
    Let's Encrypt
    Was Admins heute tun müssen

    Heute um 17 Uhr werden bei Let's Encrypt Zertifikate zurückgezogen. Wir beschreiben, wie Admins prüfen können, ob sie betroffen sind.
    Eine Anleitung von Hanno Böck

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • RTX 3080 12GB 1.499€ • iPhone 13 Pro 512GB 1.349€ • DXRacer Gaming-Stuhl 159€ • LG OLED 55 Zoll 1.149€ • PS5 Digital mit o2-Vertrag bestellbar • Prime-Filme für je 0,99€ leihen • One Plus Nord 2 335€ • Intel i7 3,6Ghz 399€ • Alternate: u.a. Sennheiser Gaming-Headset 169,90€ [Werbung]
    •  /