Abo
  • Services:
Anzeige

Fast bringt zwei Digitalvideorekorder mit hoher Kapazität

Auch ohne Internet-Anbindung per tvtv.de fernsteuerbar

Die Fast TV Server AG hat die Digitalvideorekorder-TV-Server TVS 100 und TVS 200 angekündigt, die - entsprechende Qualitätseinschränkungen in Kauf genommen - 100 bzw. 200 Stunden Aufnahmekapazität bieten sollen. Während der TVS 100 eine 80-GByte-Festplatte beherbergt, ist es beim TVS 200 eine 160-GByte-Festplatte.

TVS 200 stehend
TVS 200 stehend
Aufzunehmende Fernsehsendungen werden einfach per Knopfdruck über eine integrierte elektronische Fernsehzeitung ausgewählt. Fernsehserien können mit dem Serienassistenten "Guido" markiert und stets automatisch aufgezeichnet werden. Darüber hinaus können noch laufende Aufzeichnungen zeitversetzt wiedergegeben ("Time-Shifting") werden. Letzteres ermöglicht auch, das laufende Fernsehprogramm zu pausieren und zu einem beliebigen Zeitpunkt fortzusetzen, wenn man nichts verpassen will. Auch in laufenden Aufzeichnungen kann man dabei beliebig vor- und zurückspulen, etwa um Werbeblöcke zu überspringen oder um Szenen zu wiederholen. Aufnahmen erfolgen im MPEG2-Format mit wählbaren Qualitätsstufen.

Anzeige

Sowohl der TVS 100 als auch der TVS 200 erhalten die Daten für die integrierte, kostenlose Fernsehzeitung über das Fernsehsignal. Im Gegensatz zum TVS 100 wird der TVS 200 mit dem Zusatzdienst tvtv Plus ausgestattet sein, mit der über den Webdienst tvtv.de auch aus der Ferne Programmierungsaufträge erfolgen können. Der TVS 200 erhält die Informationen nicht per Internet, sondern wie die elektronische Fernsehzeitung über das Fernsehsignal.

Bisher hatte die Fast TV Server AG ihre Technik nur anderen Herstellern wie z.B. Schneider ("primeTIMER") und Quelle ("Universum Digital-TV") angeboten. Bei den beiden TVS-Geräten handelt es sich um die ersten von Fast. Beide sind dafür ausgelegt, ans analoge TV-Kabel-Netz angeschlossen zu werden und nutzen das tvtv-System des Herstellers. Im Vergleich zu bisherigen Systemen mit dem tvtv-System sollen TVS 100 und TVS 200 deutliche Verbesserungen wie etwa eine intuitivere Navigation und schnellere Reaktionszeiten aufweisen.

Beide Digitalvideorekorder will Fast erstmals auf der Photokina 2002 Ende September demonstrieren, ab Herbst sollen sie dann im Handel erhältlich sein. Der TV-Server TVS 100 soll 999,- Euro, der TV-Server TVS 200 1.499,- Euro inkl. tvtv Plus kosten. Der TVS 100 soll ab nächstem Jahr auch für tvtv Plus freigeschaltet werden können, allerdings soll dies mit 5 Euro pro Monat zu Buche schlagen.


eye home zur Startseite
Brian Griffin 26. Aug 2002

Danke fuer den Tipp, allerdings wollte ich gerade keinen PC im Wohnzimmer ,) Naja, und...

Manfred Seul 23. Aug 2002

MSDVR.......... Your computer can function as a Digital VCR. Watch TV on-the-go - since...

Brian Griffin 23. Aug 2002

Mag mir einer der beiden Experten erklaeren, wie sich die 500 Euro Preisunterschied...

CK (Golem.de) 23. Aug 2002

Hmm, Notes? Ich hab die Pressemitteilung als PDF erhalten und extrahiert, ums mir ohne...

Christian... 23. Aug 2002

wahrscheinlich weil ich es im Notes veschickt habe. Nächstes mal mache ich eine reine...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Interhyp Gruppe, München
  2. Fraunhofer-Institut für Integrierte Schaltungen IIS, Erlangen
  3. Automotive Safety Technologies GmbH, Weissach
  4. über Hays AG, Berlin


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 129,99€ (219,98€ für zwei)

Folgen Sie uns
       

  1. LAA

    Nokia und T-Mobile erreichen 1,3 GBit/s mit LTE

  2. Alcatel 1X

    Android-Go-Smartphone mit 2:1-Display kommt für 100 Euro

  3. Apple

    Ladestation Airpower soll im März 2018 auf den Markt kommen

  4. Radeon Software Adrenalin 18.2.3

    AMD-Treiber macht Sea of Thieves schneller

  5. Lifebook U938

    Das fast perfekte Business-Ultrabook bekommt vier Kerne

  6. Wochenrückblick

    Früher war nicht alles besser

  7. Raumfahrt

    Falsch abgebogen wegen Eingabefehler

  8. Cloud

    AWS bringt den Appstore für Serverless-Software

  9. Free-to-Play-Strategie

    Total War Arena beginnt den Betabetrieb

  10. Funkchip

    US-Grenzbeamte können Pass-Signaturen nicht prüfen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Homepod im Test: Smarter Lautsprecher für den Apple-affinen Popfan
Homepod im Test
Smarter Lautsprecher für den Apple-affinen Popfan
  1. Rückstände Homepod macht weiße Ringe auf Holzmöbeln
  2. Smarter Lautsprecher Homepod schwer reparierbar
  3. Smarter Lautsprecher Homepod-Reparaturen kosten fast so viel wie ein neues Gerät

Indiegames-Rundschau: Tiefseemonster, Cyberpunks und ein Kelte
Indiegames-Rundschau
Tiefseemonster, Cyberpunks und ein Kelte
  1. Indiegames-Rundschau Krawall mit Knetmännchen und ein Mann im Fass
  2. Games 2017 Die besten Indiespiele des Jahres

HP Omen X VR im Test: VR auf dem Rücken kann nur teils entzücken
HP Omen X VR im Test
VR auf dem Rücken kann nur teils entzücken
  1. 3D Rudder Blackhawk Mehr Frags mit Fußschlaufen
  2. Kreativ-Apps für VR-Headsets Austoben im VR-Atelier
  3. Apps und Games für VR-Headsets Der virtuelle Blade Runner und Sport mit Sparc

  1. Re: Das sagt eine Schlange auch

    bombinho | 06:22

  2. Re: Wie bitte?

    Etas One | 04:35

  3. Re: Als fast Gehörloser kann ich sagen: Unnötig!

    Etas One | 04:34

  4. Re: LAA mit bereits erhältlichen Geräten

    RipClaw | 02:14

  5. Re: Android One war mal das Android Go

    DAGEGEN | 02:03


  1. 22:05

  2. 19:00

  3. 11:53

  4. 11:26

  5. 11:14

  6. 09:02

  7. 17:17

  8. 16:50


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel