• IT-Karriere:
  • Services:

XVID: Sigma Designs verstößt gegen die GPL

Entwicklung des Open-Source-MPEG-4-Video-Codecs vorübergehend eingestellt

Die Entwickler des freien XVID-MPEG-4-Video-Codecs werfen der Firma von Sigma Designs Inc. vor, mit ihrem REALmagic MPEG-4 Video Codec eine nichtautorisierte Kopie der XVID-Software anzubieten und somit die Urheberrechte der XVID-Entwickler zu verletzen. Als Konsequenz aus der Lizenzverletzung und um Sigma Designs unter Druck zu setzen hat das XVID-Team seine Entwicklung vorerst eingestellt.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Entwickler fordern das kalifornische Multimediaunternehmen nun öffentlich auf, die Verletzungen der XVID-Softwarelizenz und der Urheberrechte der XVID-Autoren unverzüglich einzustellen.

Stellenmarkt
  1. heroal - Johann Henkenjohann GmbH & Co. KG, Verl
  2. KION Group AG, Frankfurt am Main

XVID gehört zu den weltweit führenden Open-Source-Forschungsprojekten im Bereich der MPEG-4-Videokompressiontechnologie; alle XVID-Entwicklungen werden als freie Software unter den Bedingungen der GNU General Public License (GNU GPL) veröffentlicht. Teile des veröffentlichten XVID-Programmcodes wurden nun offenbar von Sigma Designs zur Erstellung ihres REALmagic MPEG-4 Codec verwendet, so die XVID-Entwickler.

Da Sigma Designs den Quellcode der REALmagic Software jedoch ihrerseits nicht offen gelegt hat und außerdem als alleiniger Urheber der Software auftritt, stellt dies einen Verstoß gegen die GNU General Public License sowie das Urheberrecht dar.

Bereits Anfang Juli, kurz nach der ersten Veröffentlichung des REALmagic Codecs (Version 1.0), waren die XVID-Entwickler auf die unerlaubte Verwendung ihres Quellcodes aufmerksam geworden und kontaktierten umgehend die Herstellerfirma Sigma Designs Inc. In ihrer Antwort gestand diese den Lizenzverstoß ein und versprach, die fraglichen Progammroutinen zu ersetzen. Wie die XVID-Entwickler nach eigenen Angaben nun allerdings festellen mussten, wurden in der am 9. August veröffentlichten Version 1.1 der REALmagic MPEG-4 Video Codec Software die betroffenen Programmteile aber nicht entfernt, sondern es wurde durch Programmiertricks und die Verwendung eines anderes Compilers versucht, die Urheberrechtsverletzungen unkenntlich zu machen. Einer nochmaligen Aufforderung, den Download der betroffenen Dateien zu unterbinden, kam Sigma Designs Inc. nicht nach.

In einer ersten Stellungnahme zeigt sich Projektgründer Michael Militzer enttäuscht über die Haltung von Sigma Designs: "Wir haben uns ausgesprochen sachlich verhalten und Sigma Designs zahlreiche Möglichkeiten gegeben, das Problem zu lösen. Anscheinend wurde aber keine unserer Forderungen ernst genommen. Beinahe zwei Monate nach der ersten Veröffentlichung des REALmagic MPEG-4 Video Codecs verletzt Sigma Designs immer noch wissentlich die GNU General Public License." Militzer ist der Meinung, das Problem sei auch von öffentlichem Interesse: "Die momentane Situation ist fatal, nicht nur für uns, sondern für die gesamte Entwicklergemeinschaft freier Software. Deshalb hoffen wir auf breite Unterstützung bei unserem Versuch, Sigma Designs davon zu überzeugen, dass die GNU GPL eingehalten werden muss."

Das XVID-Team stellt auf seiner Webseite Dokumente zur Verfügung, welche die Lizenz- und Urheberrechtsverletzungen zweifelsfrei belegen sollen. Als letzte Konsequenz hat man zudem die weitere Entwicklung von XVID vorübergehend eingestellt. Man werde diese erst fortsetzen, wenn Sigma Designs seine Urheberrechtsverletzungen einstelle.

Sigma Designs kündigte unterdessen an, ab heute den Source Code hinter seinem MPEG-4 Video Codec zu veröffentlichen. Noch ist auf den Webseiten von Sigma Designs davon aber nichts zu sehen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-53%) 13,99€
  2. (-30%) 41,99€
  3. 39,99€
  4. 14,99€

seppig 06. Sep 2002

Wenn der Code unter GPL steht, dann sollen sie sich gefälligst auch dran halten, was...

Geek 25. Aug 2002

Wohl um deutlich zu machen das es ihnen ernst ist. Ich glaube nicht das XVID unbedingt...

esspunkt 25. Aug 2002

Alles schön und gut, aber wieso stellen die Entwickler von XVID... ihre Arbeit ein und...

Marco 23. Aug 2002

Zwangsspende in Millionenhöhe an die FSF und diverse OpenSource-Projekte (inkl.XVID) wäre...

KAMiKAZOW 23. Aug 2002

URL: ftp://ftp.sigmadesigns.com/bbs/misc/RMP4V1_1.zip Der Code steht (wie's sich gehört...


Folgen Sie uns
       


Macbook Pro 16 Zoll - Test

Das Macbook Pro 16 stellt sich in unserem Test als eine echte Verbesserung dar. Das liegt auch daran, dass Apple einen Schritt zurückgeht, das Butterfly-Keyboard fallenlässt und die physische Escape-Taste zurückbringt.

Macbook Pro 16 Zoll - Test Video aufrufen
Ryzen Mobile 4000 (Renoir): Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!
Ryzen Mobile 4000 (Renoir)
Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!

Seit vielen Jahren gibt es kaum Premium-Geräte mit AMD-Chips und selbst bei vermeintlich identischer Ausstattung fehlen Eigenschaften wie eine beleuchtete Tastatur oder Thunderbolt 3. Schluss damit!
Ein IMHO von Marc Sauter

  1. HEDT-Prozessor 64-kerniger Threadripper schlägt 20.000-Dollar-Xeons
  2. Ryzen Mobile 4000 AMDs Renoir hat acht 7-nm-Kerne für Ultrabooks
  3. Zen+ AMD verkauft Ryzen 5 1600 mit flotteren CPU-Kernen

IT-Gehälter: Je nach Branche bis zu 1.000 Euro mehr
IT-Gehälter
Je nach Branche bis zu 1.000 Euro mehr

Wechselt ein ITler in eine andere Branche, sind auf dem gleichen Posten bis zu 1.000 Euro pro Monat mehr drin. Welche Industrien die höchsten und welche die niedrigsten Gehälter zahlen: Wir haben die Antworten auf diese Fragen - auch darauf, wie sich die Einkommen 2020 entwickeln werden.
Von Peter Ilg

  1. Softwareentwickler Der Fachkräftemangel zeigt sich nicht an den Gehältern

Kaufberatung (2020): Die richtige CPU und Grafikkarte
Kaufberatung (2020)
Die richtige CPU und Grafikkarte

Grafikkarten und Prozessoren wurden 2019 deutlich besser, denn AMD ist komplett auf 7-nm-Technik umgestiegen. Intel hat zwar 10-nm-Chips marktreif, die Leistung stagniert aber und auch Nvidia verkauft nur 12-nm-Designs. Wir beraten bei Komponenten und geben einen Ausblick.
Von Marc Sauter

  1. SSDs Intel arbeitet an 144-Schicht-Speicher und 5-Bit-Zellen
  2. Schnittstelle PCIe Gen6 verdoppelt erneut Datenrate

    •  /