Abo
  • Services:

VA Software macht weiterhin Verluste

Umsatz im vierten Quartal bei 4,6 Millionen US-Dollar

VA Software hat im vierten Quartal seines Geschäftsjahres 2002 insgesamt einen Verlust von 18,8 Millionen US-Dollar zu verzeichnen. Ohne Restrukturierungskosten und andere einmalige Aufwendungen liegt der Verlust bei 3,7 Millionen US-Dollar.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Umsatz im vierten Quartal lag bei 4,6 Millionen US-Dollar, im Vorjahr hatte man noch 16,0 Millionen US-Dollar umgesetzt. Der Umsatz für das gesamte Geschäftsjahr 2002 lag bei 20,4 Millionen US-Dollar, verglichen mit 134,9 Millionen US-Dollar im Vorjahr. Allerdings hat VA Software, vormals VA Linux Systems, sich mittlerweile aus dem Hardwaregeschäft zurückgezogen.

Das Unternehmen verfügt noch über liquide Mittel von 54,4 Millionen US-Dollar.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 554€ + Versand (Bestpreis!)
  2. (u. a. Nvidia SHIELD TV inkl. Fernbedienung und Controller für 188€ statt 229€ im Vergleich...
  3. 433€ + Versand (Bestpreis!)
  4. 481€ + Versand (Bestpreis!)

El Commandante 23. Aug 2002

Heisst das jetzt: Leute, rettet Eure Sourceforge-Projekte, die sind bald pleite, oder was?


Folgen Sie uns
       


Quo vadis, deutsche Spielebranche - Livestream

Wir diskutieren über Richtlinien für gewalthaltige Spiele, Battle-Royale-Trends, Politik in Games und Zuschauerfragen finden ebenfalls ihren Platz.

Quo vadis, deutsche Spielebranche - Livestream Video aufrufen
Nissan Leaf: Wer braucht schon ein Bremspedal?
Nissan Leaf
Wer braucht schon ein Bremspedal?

Wie fährt sich das meistverkaufte Elektroauto? Nissan hat vor wenigen Monaten eine überarbeitete Version des Leaf auf den Markt gebracht. Wir haben es gefahren und festgestellt, dass das Auto fast ohne Bremse auskommt.
Ein Erfahrungsbericht von Werner Pluta

  1. e-NV200 Nissan packt 40-kWh-Akku in Elektro-Van
  2. Reborn Light Nissan-Autoakkus speisen Straßenlaternen
  3. Elektroauto Nissan will den IMx in Serie bauen

Oneplus 6 im Test: Neues Design, gleich starkes Preis-Leistungs-Verhältnis
Oneplus 6 im Test
Neues Design, gleich starkes Preis-Leistungs-Verhältnis

Das Oneplus 6 hat einen schnellen Prozessor, eine Dualkamera und ein großes Display - mit einer Einbuchtung am oberen Rand. Der Preis liegt wieder unter dem der meisten Konkurrenzgeräte. Das macht das Smartphone trotz fehlender Innovationen zu einem der aktuell interessantesten am Markt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android-Smartphone Neues Oneplus 6 kostet ab 520 Euro
  2. Oneplus 6 Oneplus verkauft sein neues Smartphone auch direkt in Berlin

Black-Hoodie-Training: Einmal nicht Alien sein, das ist toll!
Black-Hoodie-Training
"Einmal nicht Alien sein, das ist toll!"

Um mehr Kolleginnen im IT-Security-Umfeld zu bekommen, hat die Hackerin Marion Marschalek ein Reverse-Engineering-Training nur für Frauen konzipiert. Die Veranstaltung platzt inzwischen aus allen Nähten.
Von Hauke Gierow

  1. Ryzenfall CTS Labs rechtfertigt sich für seine Disclosure-Strategie
  2. Starcraft Remastered Warum Blizzard einen Buffer Overflow emuliert

    •  /