Abo
  • Services:

VIA bringt MicroATX-Mainboard für Pentium4/Celeron (Update)

Mainboard P4MA Pro mit ProSavage8-Grafikkern, Ethernet und USB 2.0

VIA Technologies hat mit der Produktion eines neuen Zwerg-Mainboards im "Micro-ATX-Formfaktor" begonnen. Das "P4MA Pro" getaufte Mainboard für Pentium-4- und Celeron-Prozessoren (Sockel 478) mit 400 MHz Systembus (100 MHz quad-pumped) basiert auf VIAs Chipsatz "ProSavageDDR P4M266" und bietet unter anderem auch USB-2.0-Schnittstellen.

Artikel veröffentlicht am ,

Als Speicher kann DDR266 SDRAM (max. 2 GByte über 2 DIMMs) genutzt werden, auf das auch der Onboard-Grafikkern vom Typ S3 ProSavage8 zugreift. Wem dessen Grafikleistung nicht ausreicht, kann per AGP-4X-Slot eine Grafikkarte nachrüsten. Zudem stehen 3 PCI-Slots zur Erweiterung zur Verfügung.

VIA P4MA Pro
VIA P4MA Pro
Stellenmarkt
  1. Zweckverband Landeswasserversorgung, Stuttgart
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Norderstedt

Weiterhin bietet das VIA P4MA Pro zwei ATA/133-Controller, vier USB-2.0-Schnittstellen, einen 10/100-Mbps-Ethernet-Anschluss (Realtek RTL8100BL) und 5.1-Kanal-Raumklang (VIA VT1616 Audio Codec). Das P4MA Pro unterstützt neben analoger Ausgabe sowohl optische als auch S/PDIF-Ausgabe und wird mit einem S/PDIF-Anschluss geliefert.

Das VIA P4MA Pro soll bereits ausgeliefert werden, der Preis soll laut deutscher VIA-Pressestelle bei ca. 120,- Euro liegen. Laut VIA empfiehlt sich das neue Mainboard für "kostengünstige Pentium-4- und Celeron-basierende Lösungen für Multimedia-, Heim- und Geschäftsanwendungen".



Anzeige
Top-Angebote
  1. 12,17€ (ohne Prime oder unter 29€ zzgl. Versand)
  2. 5€
  3. 199€ (Bestpreis!)
  4. 319€ (aktuell günstigste GTX 1070!)

momo 21. Feb 2004

Ja ein Fujitsu Siemens Jetson@Home gibts bei ebay ab 40€ Momo

servas 30. Aug 2002

Hallo, weiss auch wer ein Gehäuse dazu? Dann wärs ein praktisches kleines PC-Teil fürs...

CK (Golem.de) 22. Aug 2002

Klasse, ein grandioser Vorschlag - ich glaub gerade uns kann man wohl nicht vorwerfen...

Dieter Mainz 22. Aug 2002

Der Preis ist doch gar kein Problem, müsst ihr einfach mal recherchieren, und nicht oft...


Folgen Sie uns
       


AMD Radeon VII - Test

Die Radeon VII ist die erste Consumer-Grafikkarte mit 7-nm-Chip. Sie rechnet ähnlich schnell wie Nvidias Geforce RTX 2080, benötigt aber viel mehr Energie und ist deutlich lauter. Mit einem Preis von 730 Euro kostet die AMD-Karte überdies etwas mehr, die 16 GByte Videospeicher helfen nur selten.

AMD Radeon VII - Test Video aufrufen
IT-Jobporträt Spieleprogrammierer: Ich habe mehr Code gelöscht als geschrieben
IT-Jobporträt Spieleprogrammierer
"Ich habe mehr Code gelöscht als geschrieben"

Wenn man im Game durch die weite Steppe reitet, auf Renaissance-Hausdächern kämpft oder stundenlang Rätsel löst, fragt man sich manchmal, wer das alles in Code geschrieben hat. Ein Spieleprogrammierer von Ubisoft sagt: Wer in dem Traumjob arbeiten will, braucht vor allem Geduld.
Von Maja Hoock

  1. Recruiting Wenn die KI passende Mitarbeiter findet
  2. Softwareentwicklung Agiles Arbeiten - ein Fallbeispiel
  3. IT-Jobs Ein Jahr als Freelancer

Karma-Spyware: Wie US-Auftragsspione beliebige iPhones hackten
Karma-Spyware
Wie US-Auftragsspione beliebige iPhones hackten

Eine Spionageabteilung im Auftrag der Vereinigten Arabischen Emirate soll die iPhones von Aktivisten, Diplomaten und ausländischen Regierungschefs gehackt haben. Das Tool sei wie Weihnachten gewesen, sagte eine frühere NSA-Mitarbeiterin und Ex-Kollegin von Edward Snowden.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Update O2-Nutzer berichten über eSIM-Ausfälle beim iPhone
  2. Apple iPhone 11 soll Trio-Kamerasystem erhalten
  3. iPhone mit eSIM im Test Endlich Dual-SIM auf dem iPhone

Ottobock: Wie ein Exoskelett die Arbeit erleichtert
Ottobock
Wie ein Exoskelett die Arbeit erleichtert

Es verleiht zwar keine Superkräfte. Bei der Arbeit in unbequemer Haltung zum Beispiel mit dem Akkuschrauber unterstützt das Exoskelett Paexo von Ottobock aber gut, wie wir herausgefunden haben. Exoskelette mit aktiver Unterstützung sind in der Entwicklung.
Ein Erfahrungsbericht von Werner Pluta


      •  /