Abo
  • Services:

JoWooD: Umsatzsteigerung um 58 Prozent

Bereits 14 Veröffentlichungen im ersten Halbjahr

Auf Basis umfangreicher Veröffentlichungen konnte der Spiele-Publisher JoWooD nach eigenen Angaben die positive Tendenz des laufenden Geschäftjahres auch im 2. Quartal fortsetzen. Der Umsatz erreichte im 1. Halbjahr 2002 28,7 Millionen Euro und liegt damit um 58 Prozent über dem Vergleichswert des Vorjahres mit 18,1 Millionen Euro.

Artikel veröffentlicht am ,

Unter den bereits 14 neuen Veröffentlichungen des laufenden Geschäftsjahres zeichneten - neben zahlreichen kleineren Projekten wie z.B. Car Tycoon oder Aquanox - besonders die großen Titel Industriegigant 2, Hotelgigant, Die Gilde und Cultures 2 für diese Umsatzsteigerung verantwortlich. Auch aus der Übernahme der Aktivitäten von Ravensburger Interactive konnten planmäßig bereits die Titel Arx Fatalis und Beam Breakers im deutschsprachigen Raum veröffentlicht werden. Durch die Verschiebung des Releases von Michael Schumacher Racing World für PS1 sowie einer neuen Niedrigpreis-Serie ("OranzzSoft") in das 3. Quartal werden diese für das 2. Quartal geplanten Umsätze erst im Folgequartal realisiert werden.

Stellenmarkt
  1. Statistisches Bundesamt, Wiesbaden
  2. Evangelischer Oberkirchenrat Stuttgart, Stuttgart

Das EBIT verzeichnete mit rund 1,1 Millionen Euro eine planmäßige Steigerung im Vergleich zum Vorjahr (2001: -0,4 Millionen Euro). Auch das Periodenergebnis vor Minderheiten liegt erwartungsgemäß mit -0,012 Millionen Euro über dem Vorjahreswert (2001: -1,5 Millionen Euro). Durch die verbesserte Ertragssituation der Vertriebstochter Dynamic Systems, die 2001 noch negative Ergebniseffekte aus der Insolvenz ihres damals größten Kunden hinnehmen musste, liegt der auszuscheidende Minderheitenanteil mit 0,062 Millionen Euro deutlich unter dem Niveau des Vorjahres. Insgesamt weist das Konzernergebnis für das erste Halbjahr mit 0,05 Millionen Euro dadurch einen ausgeglichenen Verlauf auf.

Auf Basis der zahlreichen Veröffentlichungen rechnet JoWooD für das Gesamtjahr 2002 mit einer planmäßigen Umsatz- und Ergebnissteigerung. Insgesamt werden bis Jahresende noch rund 15 neue Titel erscheinen, darunter vielversprechende Titel wie Gothic 2, Chaser, Aquanox Revelation und Santa Claus Jr. Advance. Darüber hinaus werden im 2. Halbjahr 2002 sämtliche Hauptprodukte des Jahres 2002 auch international vermarktet.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Lust for Darkness für 11,49€ und Ghost of a Tale für 14,99€)
  2. 57,90€ + 5,99€ Versand (zusätzlich 15€ Rabatt bei Zahlung mit Masterpass)
  3. jetzt bis zum 28.06. direkt bei Apple bestellen und die 0% Raten-Finanzierung erhalten
  4. (u. a. Lost Planet: Extreme Condition für 2,29€ und On Rusty Trails für 2,49€)

Folgen Sie uns
       


Die mögliche Hardware der Playstation 5 - Gespräch

Die Golem.de-Redakteure Marc Sauter und Michael Wieczorek sprechen über die mögliche Hardware, die in der Playstation 5 stecken könnte. Anhand historischer Verläufe, Hardwarezyklen und Trends lassen sich bereits einige Voraussagungen treffen.

Die mögliche Hardware der Playstation 5 - Gespräch Video aufrufen
Deutsche Siri auf dem Homepod im Test: Amazon und Google können sich entspannt zurücklehnen
Deutsche Siri auf dem Homepod im Test
Amazon und Google können sich entspannt zurücklehnen

In diesem Monat kommt der dritte digitale Assistent auf einem smarten Lautsprecher nach Deutschland: Siri. Wir haben uns angehört, was die deutsche Version auf dem Homepod leistet.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Patentantrag von Apple Neues Verfahren könnte Siri schlauer machen
  2. Siri vs. Google Assistant Apple schnappt sich Googles KI-Chefentwickler
  3. Digitaler Assistent Apple will Siri verbessern

Sonnet eGFX Box 650 im Test: Wenn die Vega 64 am Thinkpad rechnet
Sonnet eGFX Box 650 im Test
Wenn die Vega 64 am Thinkpad rechnet

Die eGFX Box 650 von Sonnet ist ein eGPU-Gehäuse, das dank 650-Watt-Netzteil auch mit AMDs Radeon RX Vega 64 läuft. Die Box ist zwar recht leise, dennoch würden wir den Lüfter gerne steuern.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Razer Core X eGPU-Box kostet 300 Euro
  2. eGFX Breakaway Box 650 Sonnets Grafik-Gehäuse läuft mit Vega 64
  3. XG Station Pro Asus' zweite eGPU-Box ist schlicht

CD Projekt Red: So spielt sich Cyberpunk 2077
CD Projekt Red
So spielt sich Cyberpunk 2077

E3 2018 Hacker statt Hexer, Ich-Sicht statt Dritte-Person-Perspektive und Auto statt Pferd: Die Witcher-Entwickler haben ihr neues Großprojekt Cyberpunk 2077 im Detail vorgestellt.
Von Peter Steinlechner


      •  /