Abo
  • Services:

Spieletest: Star Trek Voyager Elite Force (+ Gewinnspiel)

Action-Hit jetzt auch für die PlayStation 2 erhältlich

Beinahe zwei Jahre hat es gedauert, bis das am PC begeisternde Action-Spektakel Star Trek Voyager Elite Force seinen Weg auf die PlayStation 2 gefunden hat. Dank Codemasters können nun aber auch Konsolenspieler gegen die Borg und andere Weltraum-Spezies antreten.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Story wurde, ebenso wie sämtliche Locations und Aufgaben, praktisch eins zu eins von der PC-Version übernommen. So findet man sich an Bord des Raumschiffs USS Voyager wieder, das auf Grund eines unglücklichen Zufalls unzählige Lichtjahre von zu Hause entfernt im entlegenen Delta-Quadranten den Weltraum durchstreift. Da sich die Rekrutierung neuer Crew-Mitglieder in diesen Regionen verständlicherweise eher schwierig gestaltet, muss streng darauf geachtet werden, in brenzligen Situationen möglichst wenig Personen in Gefahr zu bringen - Grund genug für die Gründung einer Elite-Gruppe namens Hazard-Team, deren Leitung der Spieler übernehmen darf.

Inhalt:
  1. Spieletest: Star Trek Voyager Elite Force (+ Gewinnspiel)
  2. Spieletest: Star Trek Voyager Elite Force (+ Gewinnspiel)

Screenshot #1
Screenshot #1
Als Alex Munro oder dessen weibliches Pendant beginnt man das Spiel mit einer Holodeck-Session, in der man bereits erste Erfahrungen mit den im weiteren Verlauf des Spieles immer wieder auftretenden Borg sammelt. Bewaffnet mit Phaser und Kanone sollte man allerdings eher sorgsam mit seiner Munition umgehen, denn wie schon aus der Fernsehserie bekannt ist, stellen sich die Borg recht schnell auf die Schussfrequenz der eigenen Waffen ein, planloses Drauflosballern bedeutet hier somit den sicheren Tod.

Screenshot #2
Screenshot #2
Die Steuerung des Shooters ist leider nicht ganz so eingängig wie am PC, da hier auf eine Maus verzichtet werden muss. Stattdessen benutzt man vor allem die beiden Analog-Sticks des Joypads - den einen, um zu gehen, den anderen, um sich umzusehen. Bis man die grundlegenden Bewegungsaktionen sowie die Bedienung und das Umschalten zwischen den Waffen beherrscht, vergeht somit schon ein bisschen Zeit.

Spieletest: Star Trek Voyager Elite Force (+ Gewinnspiel) 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 54,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 05.10.)
  2. 2,99€
  3. 31,49€

räuber hotzenplotz 23. Aug 2002

jaja ich weiss klingonenfurz heisst unterbuchse voll, ist mir bewusst

M 23. Aug 2002

heee das musst du durch die hose filtern ! lass alles aus deinen schlaeuchen lass alles...

räuber hotzenplotz 23. Aug 2002

Härberd lass de helm auf, gibt glei ionensturm

M 23. Aug 2002

gleich schiess ich mit meiner pfefferkanone auf die borg ! pfeffer statt schrot wasn...

M 23. Aug 2002

Wo ist der kaptän ? schiess aus allen rohren lasst es krachen. zieht die netzstrümpfe aus.


Folgen Sie uns
       


Nvidia Geforce RTX 2080 und 2080 Ti - Test

Nvidia hat mit der RTX 2080 und 2080 Ti die derzeit leistungsstärksten Grafikkarten am Markt. Wir haben sie getestet.

Nvidia Geforce RTX 2080 und 2080 Ti - Test Video aufrufen
LittleBits Hero Inventor Kit: Die Lizenz zum spaßigen Lernen
LittleBits Hero Inventor Kit
Die Lizenz zum spaßigen Lernen

LittleBits gehört mittlerweile zu den etablierten und erfolgreichen Anbietern für Elektronik-Lehrkästen. Für sein neues Set hat sich der Hersteller eine Lizenz von Marvel Comics gesichert. Versucht LittleBits mit den berühmten Superhelden von Schwächen abzulenken? Wir haben es ausprobiert.
Von Alexander Merz


    Kaufberatung: Der richtige smarte Lautsprecher
    Kaufberatung
    Der richtige smarte Lautsprecher

    Der Markt für smarte Lautsprecher wird immer größer. Bei der Entscheidung für ein Gerät sind Kaufpreis und Klang wichtig, ebenso die Wahl für einen digitalen Assistenten: Alexa, Google Assistant oder Siri? Wir geben eine Übersicht.
    Von Ingo Pakalski

    1. Amazon Alexa Echo Sub verhilft Echo-Lautsprechern zu mehr Bass
    2. Beosound 2 Bang & Olufsen bringt smarten Lautsprecher für 2.000 Euro
    3. Google und Amazon Markt für smarte Lautsprecher wächst weiter stark

    Desktops: Unnötige Sicherheitsrisiken mit Linux
    Desktops
    Unnötige Sicherheitsrisiken mit Linux

    Um Vorschaubilder von obskuren Datenformaten anzeigen zu lassen, gehen Entwickler von Linux-Desktops enorme Sicherheitsrisiken ein. Das ist ärgerlich und wäre nicht nötig.
    Ein IMHO von Hanno Böck

    1. Red Hat Stratis 1.0 bringt XFS etwas näher an Btrfs und ZFS
    2. Nettools Systemd-Entwickler zeigen Werkzeuge zur Netzkonfiguration
    3. Panfrost Freier Linux-GPU-Treiber läuft auf modernen Mali-GPUs

      •  /