Abo
  • Services:

MP3-Jukebox von Thomson jetzt auch mit 20-GByte-Festplatte

Thomson Lyra PDP 2820 ab Oktober erhältlich

Thomson bietet ab Oktober die neue digitale Jukebox Lyra PDP 2820 an. Im Vergleich zum Vorgängermodell Lyra PDP 2800 verfügt der Player nun anstelle einer 10-GByte-Festplatte über 20 GByte Speicherkapazität.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Player spielt herkömmliche MP3- und WMA-Dateien sowie Soundfiles im von Thomson entwickelten MP3-Pro-Format ab. Im Vergleich zu MP3-Dateien benötigen die MP3PRO-Files laut Thomson 50 Prozent weniger Speicherbedarf bei gleicher Klangqualität. Im MP3Pro-Modus können so im PDP 2820 ca. 600 Stunden Musik bei 64 kbps gespeichert werden.

Stellenmarkt
  1. ORSAY GmbH, Willstätt
  2. über duerenhoff GmbH, München

Per beiligendem Software-Paket Music Match können Dateien vom PC oder MAC auf den Player kopiert werden. Die Übertragung erfolgt dabei per USB-Anschluss. Zudem lassen sich mit der Software Audio-CDs ins MP3- und MP3PRO-Format umwandeln.

Lyra PDP 2820
Lyra PDP 2820

Neben Audio-Files lassen sich auf dem Player auch andere Dateien wie etwa Word- oder Excel-Dokumente abspeichern, so dass sich der Player auch als externe Festplatte nutzen lässt.

Der im Lieferumfang enthaltene Lithium-Akku liefert laut Thomson Strom für etwa zwölf Stunden Musikgenuss, per Netzteil kann das Gerät aber auch stationär betrieben werden. Mit seinen Abmessungen von 13,5 x 7,8 x 3,2 cm und einem Gewicht von 290 Gramm fällt der Player zudem recht kompakt aus.

Der Thomson Lyra PDP 2820 soll ab Oktober 2002 inklusive Nackenkopfhörer, Netzteil, Audio-Kabel, Auto-Kit mit Adapter-Kassette, Software, Akku, Tragetasche und Gürtelclip zum Preis von 499,- Euro erhältlich sein.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 102,35€ + Versand
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. bei Caseking kaufen

Tattoot 13. Nov 2004

super hat gut geklappt THX

richter648 08. Sep 2004

man binn warscheinlich zu blöd aber kan nich jemand nen link reinsetzen der direkt zum...

Andreas Baier 22. Sep 2003

Hallo! Ich glaube zwar dass du jetz schon schlauer bist,aber trotzdem hier wie du den...

toothy 22. Aug 2003

hi leudz, ich habe so eben den Lyra PDP 2820 erhalten und finde ihn richtig gut, nur dass...


Folgen Sie uns
       


Golemma, die Lokomotive, in Far Lone Sails - Livestream

Durch eine komplette Nacht sind wir in Far: Lone Sails mit unseren Zuschauern im Livestream geschippert. Dabei haben wir unser Schiff Golemma getauft und neue Lösungen für verzögerte Live-Kommentare erfunden.

Golemma, die Lokomotive, in Far Lone Sails - Livestream Video aufrufen
Highend-PC-Streaming: Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren
Highend-PC-Streaming
Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren

Geforce GTX 1080, 12 GByte RAM und ein Xeon-Prozessor: Ab 30 Euro im Monat bietet ein Startup einen vollwertigen Windows-10-Rechner im Stream. Der Zugriff auf Daten, Anwendungen und Games soll auch unterwegs mit dem Smartphone funktionieren.
Von Peter Steinlechner

  1. Golem.de-Livestream Halbgott oder Despot?
  2. Rundfunk Medienanstalten wollen Bild Livestreaming-Formate untersagen
  3. Illegale Kopien Deutsche Nutzer pfeifen weiter auf das Urheberrecht

Black-Hoodie-Training: Einmal nicht Alien sein, das ist toll!
Black-Hoodie-Training
"Einmal nicht Alien sein, das ist toll!"

Um mehr Kolleginnen im IT-Security-Umfeld zu bekommen, hat die Hackerin Marion Marschalek ein Reverse-Engineering-Training nur für Frauen konzipiert. Die Veranstaltung platzt inzwischen aus allen Nähten.
Von Hauke Gierow

  1. Ryzenfall CTS Labs rechtfertigt sich für seine Disclosure-Strategie
  2. Starcraft Remastered Warum Blizzard einen Buffer Overflow emuliert

Wonder Workshop Cue im Test: Der Spielzeugroboter kommt ins Flegelalter
Wonder Workshop Cue im Test
Der Spielzeugroboter kommt ins Flegelalter

Bislang herrschte vor allem ein Niedlichkeitswettbewerb zwischen populären Spiel- und Lernrobotern für Kinder, jetzt durchbricht ein Roboter für jüngere Teenager das Schema nicht nur optisch: Cue fällt auch durch ein eher loseres Mundwerk auf.
Ein Test von Alexander Merz


      •  /