Abo
  • Services:

Microsoft Works 7.0 mit PDA-Synchronisation

Neues Office-Paket erscheint Anfang September

Im September erscheint das neue Works 7.0 von Microsoft, das über PIM-Funktionen verfügt und nun den Datenabgleich mit WindowsCE- sowie PalmOS-PDAs beherrscht. Das Office-Paket richtet sich vornehmlich an Einsteiger, Privatanwender und Kleinunternehmen.

Artikel veröffentlicht am ,

Eine neue Schnellstart-Homepage in Works 7.0 bietet einen kompletten Überblick über Terminpläne und Aufgaben sowie die meistverwendeten Works-Komponenten und soll damit die Arbeit mit der Software erleichtern. Ein projektbezogener "Task Launcher" verwaltet und plant anstehende Ereignisse wie Feste, Veranstaltungen oder Urlaube, wobei auch die mitgelieferten PIM-Funktionen helfen. Die aktuelle Works-Version beherrscht nun den Datenabgleich zwischen dem PC und einem PalmOS- oder WindowsCE-PDA.

Stellenmarkt
  1. Metabion GmbH Gesellschaft für angewandte Biotechnologie, Planegg
  2. thyssenkrupp AG, Essen

Works 7.0 soll eine einfache Handhabung bieten und eine Alternative zu schwergewichtigen Office-Paketen darstellen. So verspricht Microsoft, dass die Programmsammlung nicht Hunderte von Funktionen, sondern echten Praxisnutzen für Einsteiger und PC-Profis bietet. Zu den wichtigsten Komponenten zählen Textverarbeitung, Tabellenkalkulation und Datenbank, aber auch ein Kalender, ein Adressbuch, Outlook Express und der Internet Explorer 6.0 gehören ebenso zum Lieferumfang wie 300 Vorlagen.

Works 7.0 soll ab Anfang September für die Windows-Plattform zum Preis von 49,99 Euro erhältlich sein.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Barracuda 250 GB für 43,70€ und 1 TB für 147,70€ - Bestpreise!)
  2. für je 69,99€ (Bestpreise!)
  3. 4,95€ anstatt 9,95€ pro Monat

Folgen Sie uns
       


Pocophone F1 - Test

Das Pocophone F1 gehört zu den günstigsten Topsmartphones auf dem Markt - nur 330 Euro müssen Käufer für das Gerät bezahlen. Dafür bekommen sie eine Dualkamera und einen Snapdragon 845. Wer mit ein paar Kompromissen leben kann, macht mit dem Smartphone nichts falsch.

Pocophone F1 - Test Video aufrufen
E-Mail-Verschlüsselung: 90 Prozent des Enigmail-Codes sind von mir
E-Mail-Verschlüsselung
"90 Prozent des Enigmail-Codes sind von mir"

Der Entwickler des beliebten OpenPGP-Addons für Thunderbird, Patrick Brunschwig, hätte nichts gegen Unterstützung durch bezahlte Vollzeitentwickler. So könnte Enigmail vielleicht endlich fester Bestandteil von Thunderbird werden.
Ein Interview von Jan Weisensee

  1. SigSpoof Signaturen fälschen mit GnuPG
  2. Librem 5 Purism-Smartphone bekommt Smartcard für Verschlüsselung

Coachingbuch: Metapher mit Mängeln
Coachingbuch
Metapher mit Mängeln

Der Persönlichkeitscoach Thomas Hohensee plädiert in seinem neuen Buch dafür, problematische Kindheitsmuster zu behandeln wie schadhafte Programme auf einem Rechner: mit Reset, Updates und Neustart. Ein origineller Ansatz - aber hält er dem Thema stand?
Von Cornelia Birr

  1. Elektronisch Arzneimittelrezept kommt auf Smartphone
  2. Relayr Rückstandsglaube als Startup-Vorteil
  3. Liberty Global Ericsson übernimmt Netzwerkbetrieb bei Unitymedia

Amazons Echo Show (2018) im Test: Auf keinem anderen Echo-Gerät macht Alexa so viel Freude
Amazons Echo Show (2018) im Test
Auf keinem anderen Echo-Gerät macht Alexa so viel Freude

Die zweite Generation des Echo Show ist da. Amazon hat viele Kritikpunkte am ersten Modell beseitigt. Der Neuling hat ein größeres Display als das Vorgängermodell und das sorgt für mehr Freude bei der Benutzung. Trotz vieler Verbesserungen ist nicht alles daran perfekt.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Update für Alexa-Display im Hands on Browser macht den Echo Show viel nützlicher
  2. Amazon Echo Show mit Browser, Skype und großem Display

    •  /