Abo
  • Services:

Seagate will mit HAMR Datendichten verhundertfachen

Laser soll Medium vor dem Schreibvorgang erwärmen

Der Festplattenhersteller Seagate will mit Hilfe der Heat-Assisted-Magnetic-Recording-(HAMR-)Technologie die Datendichte bei magnetischen Aufzeichnungen drastisch erhöhen. Dabei werden Laser zur thermalen Unterstützung der Aufzeichnungen eingesetzt. Eine erste Demonstration der neuen Technologie gab Seagate zur Eröffnung seines neuen Forschungszentrums in Pittsburgh.

Artikel veröffentlicht am ,

Seagate will mit Hilfe der neuen Technologie die so genannte superparamagnetische Grenze magnetischer Aufzeichnungen um den Faktor 100 übertreffen und so Datendichten von bis zu 50 Terabit pro Quadratinch erreichen.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Abstatt
  2. SOH Stadtwerke Offenbach Holding GmbH, Offenbach am Main

Mit steigenden Datendichten ist bei magnetischen Aufzeichnungen mit einer magnetischen Instabilität zu rechnen, was durch ein auf den Namen Superparamagnetismus getauftes Phänomen verursacht wird. Ein Lösung für dieses Problem ist die Verwendung stabilerer Medien, doch auf diesen lassen sich mit heutigen magnetischen Schreibköpfen keine Daten speichern. HAMR soll dieses Problem nun lösen. Dabei wird das Medium mit einem Laser präzise an einzelnen Stellen erwärmt, auf denen dann Daten geschrieben werden.

Durch die Erwärmung werde es leichter möglich, Daten zu schreiben. Eine direkte Kühlung soll im Anschluss dann für eine Stabilisierung der geschrieben Daten sorgen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  3. ab 69,98€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 26.08.)
  4. (-83%) 1,69€

The Thargoid 22. Aug 2002

Fesplatten lesen Daten magnetisch MO lesen Daten optisch Der Laser bei der Technik...

Thomas 22. Aug 2002

Also die Kühlung sollte kein besonderes Problem sein. Erstens erwähnt der Artikel eine...

buffalo 22. Aug 2002

Bei den heutigen Baugrößen ist das absolut kein problem.. Sowohl ein beweglicher als auch...

Markus 22. Aug 2002

Hört sich verdammt nach MO an. Kann mal jemand die genauen Unterschiede erklären?

Sebastian... 22. Aug 2002

Wie darf man sich denn dann die Zugriffszeiten vorstellen, wenn bei jedem Schreibvorgang...


Folgen Sie uns
       


Anno 1800 - Studiobesuch und Gameplay

Quersumme 9, Spielspaß ungewiss - wir schauen uns das kommende Anno 1800 genauer an und zeigen viele Spielszenen.

Anno 1800 - Studiobesuch und Gameplay Video aufrufen
Stromversorgung: Das Märchen vom Blackout durch Elektroautos
Stromversorgung
Das Märchen vom Blackout durch Elektroautos

Die massenhafte Verbreitung von Elektroautos stellt das Stromnetz vor neue Herausforderungen. Doch verschiedenen Untersuchungen zufolge sind diese längst nicht so gravierend, wie von Kritikern befürchtet.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Ladekabel Startup Ubitricity gewinnt Klimaschutzpreis in New York
  2. TU Graz Der Roboter als E-Tankwart
  3. WLTP VW kann Elektro- und Hybridautos 2018 nicht mehr verkaufen

The Cycle angespielt: Wenn Freunde sich in den Rücken fallen
The Cycle angespielt
Wenn Freunde sich in den Rücken fallen

Unter 20 Leuten findet sich immer ein Verbündeter - und der ist bei The Cycle des Berliner Studios Yager wichtig, denn wir haben nur 20 Minuten, um Aufträge zu erfüllen und von einem Planeten zu fliehen. In der Closed Alpha klappte das nämlich nicht immer so, wie von uns beabsichtigt.
Ein Hands on von Marc Sauter

  1. Contracts Sniper Ghost Warrior 4 ohne offene Welt
  2. Human Head Studios Wikingerspiel Rune kommt in den Early Access
  3. Games Deutsche Spielentwickler verlieren weiter Marktanteile

HDR-Capture im Test: High-End-Streaming von der Couch aus
HDR-Capture im Test
High-End-Streaming von der Couch aus

Was bringen all die schönen neuen Farben auf dem 4K-HDR-TV, wenn man sie nicht speichern kann oder während des Livestreams nicht mehr selber sieht? Avermedia bietet mit den Capture-Karten Live Gamer 4K und Live Gamer Ultra erstmals bezahlbare Lösungen an. PC-Spieler sehen mit ihnen sogar bis zu 240 Bilder pro Sekunde.
Von Michael Wieczorek

  1. DisplayHDR Vesa veröffentlicht erstes Testwerkzeug für HDR-Standard
  2. HDMI 2.0 und Displayport HDR bleibt Handarbeit
  3. Intel Linux bekommt experimentelle HDR-Unterstützung

    •  /