Abo
  • Services:

IBM Everyplace Wireless sucht automatisch günstigstes Netz

Datenfunk-Roaming ohne Verbindungsunterbrechungen angestrebt

Das IBM Everyplace Wireless Gateway soll mobilen Anwendern helfen, unterbrechungsfrei auf wichtige Unternehmensdaten zuzugreifen, und zwar auch während sie sich fortbewegen. Das System ermittelt dabei automatisch das jeweils günstigste Übertragungsnetz, ob Mobilfunk, Wireless LAN, Privatfunk oder Satellitennetz.

Artikel veröffentlicht am ,

Beim Wechsel von einem Netz zum anderen ist kein Neustart der gerade benutzten Anwendung mehr notwendig, so IBM. Außerdem soll das System in der Lage sein, auch automatisch die Kosten des Datentransfers zu optimieren. Für die Übertragung größerer Datenmengen wählt es automatisch einen geeigneten Zeitpunkt und das günstigste Netz. Die Lösung wurde für die IBM pSeries optimiert. Auf dem Schnurlosgerät muss der Everyplace Client laufen.

Stellenmarkt
  1. Hanseatisches Personalkontor, Oer-Erkenschwick
  2. Bosch-Gruppe, Hildesheim

Die Polizeibehörde der kanadischen Stadt Toronto bereitet derzeit den Einsatz des IBM Everyplace Wireless Gateway für das Projekt eCOPS (Enterprise Case and Occurrence Processing System) vor. Die Beamten können künftig während ihrer Streifeneinsätze schnell auf wichtige Datenbestände zugreifen und so nach Angaben von IBM ihre Ermittlungsarbeit effizienter gestalten.

Das EWG soll Authentifizierungs- und Verschlüsselungsverfahren wie RSA Secure ID, DES, Triple DES, RC5 und AES unterstützen. Der IBM Everyplace Wireless Gateway durchläuft zurzeit noch Prüfungen für die US-Sicherheitszertifizierung FIPS140.

Mit dem IBM Everyplace Wireless Gateway will man natürlich auch auf dem interessanten Service-Provider-Markt von 2.5G/3G- und WLAN-Verknüpfungen mitmischen. Bei Verfügbarkeit eines schnellen WLAN-Netzes wird dieses genutzt - ansonsten die meist teurere und langsamere G2.5- bzw. kommende G3-Datenübertragungstechnik.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-83%) 4,99€
  2. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  3. 14,99€
  4. 2,99€

Folgen Sie uns
       


Cloudgaming mit dem Fire TV Stick ausprobiert

Wir streamen und spielen mit 60 fps mit dem Fire TV Stick.

Cloudgaming mit dem Fire TV Stick ausprobiert Video aufrufen
32-Kern-CPU: Threadripper 2990WX läuft mit Radeons besser
32-Kern-CPU
Threadripper 2990WX läuft mit Radeons besser

Auch wenn AMDs neuer Threadripper 2990WX mit 32 CPU-Kernen sich definitiv nicht primär an Spieler richtet, taugt er für Games. Kombiniert mit einer Geforce-Grafikkarte bricht die Bildrate allerdings teils massiv ein, mit einem Radeon-Modell hingegen nur sehr selten.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Threadripper 2990WX AMDs 32-Kerner kostet weniger als Intels 18-Kerner
  2. Zhongshan Subor Z+ AMD baut SoC mit PS4-Pro-Leistung für chinesische Konsole
  3. Hygon Dhyana China baut CPUs mit AMDs Zen-Technik

IT-Jobs: Achtung! Agiler Coach gesucht?
IT-Jobs
Achtung! Agiler Coach gesucht?

Überall werden sie gesucht, um den digitalen Wandel voranzutreiben: agile Coaches. In den Jobbeschreibungen warten spannende Aufgaben, jedoch müssen Bewerber aufpassen, dass sie die richtigen Fragen stellen, wenn sie etwas bewegen möchten.
Von Marvin Engel

  1. Wework Die Kaffeeautomatisierung des Lebens
  2. IT-Jobs Fünf neue Mitarbeiter in fünf Wochen?
  3. Frauen in IT-Berufen Programmierte Klischees

IMHO: Heilloses Durcheinander bei Netflix und Amazon Prime
IMHO
Heilloses Durcheinander bei Netflix und Amazon Prime

Es könnte alles so schön sein abseits vom klassischen Fernsehen. Netflix und Amazon Prime bieten modernes Encoding, 4K-Auflösung, HDR-Farben und -Lichter, flüssige Kamerafahrten wie im Kino - leider nur in der Theorie, denn sie bringen es nicht zum Kunden.
Ein IMHO von Michael Wieczorek

  1. IMHO Ein Lob für Twitter und Github
  2. Linux Mit Ignoranz gegen die GPL
  3. Sicherheit Tag der unsinnigen Passwort-Ratschläge

    •  /