Abo
  • Services:

Patent bedroht den Betrieb von Anonymisier-Proxys

Metacrawler.de-Anonymisier-Service bereits abgemahnt

Eine Patentanmeldung (Nummer DE10053802A1) bedroht den Betrieb von Anonymisier-Proxys. Gegenstand des Patentes ist laut Anmelder u.a. "ein Verfahren zum Schutz der Privatsphäre sowie verschiedene Verfahren zur Erhöhung des Komforts der Suche im Internet." Es wurden bereits Abmahnungen mit Lizenzgebührforderung an Anbieter von Diensten für anonymes Surfen verschickt, z.B. an Metacrawler.de.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Suchmaschine Metacrawler.de bietet seit Ende 2001 einen kostenlosen Dienst an, gefundene Webseiten über einen Link mit dem von Metacrawler betriebenen Anonymisier-Proxy "meta-proxy" anonym aufzurufen. Seit kurzem können auch Web-Adressen direkt über die Metacrawler-Toolbar per meta-proxy anonym besucht werden.

Stellenmarkt
  1. CARSIG GmbH, Rottweil
  2. Finanzbehörde - Personalabteilung Freie und Hansestadt Hamburg, Hamburg

Metacrawler und andere Anonymisier-Dienste erhielten nach Angaben von Metacrawler von der Firma ISL GmbH, Betreiber von Rewebber, die Aufforderung, Lizenzgebühren zu zahlen oder den Anonymisier-Service einzustellen. Beim kostenpflichtigen ISL-Dienst "Rewebber" ist anonymes Surfen gegen eine monatliche Gebühr möglich. ISL behauptet gegenüber Metacrawler, "ein Verfahren zum Schutz der Privatsphäre sowie verschiedene Verfahren zur Erhöhung des Komforts der Suche im Internet" zum Patent angemeldet zu haben.

In dem Patentbegehren (Aktenzeichen DE10053802A1) wird u.a. der Aufruf von Websites über eine Art Proxy mit zwischengeschalteter Anonymisierung beschrieben. Es soll also nicht etwa eine bestimmte Anonymisier-Software oder ein besonderer Algorithmus geschützt werden, sondern allgemein die Idee, gefundene Webseiten anonym über Proxys abzurufen, so Metacrawler. Würde dieses Patent angenommen, dürfte z.B. eine Suchmaschine ein Suchergebnis nur noch mit Zustimmung der Firma ISL und nach Zahlung von Gebühren mit einem Anonymisier-Proxy verlinken bzw. keinen eigenen Proxy anbieten, glaubt Metacrawler.

Nach Ansicht des Anonymisierdienst-Anbieters dürfte ein Patent dieser Art im Widerspruch stehen zum Teledienstdatenschutzgesetz, §4, Absatz 6.: "Der Diensteanbieter hat dem Nutzer die Inanspruchnahme von Telediensten und ihre Bezahlung anonym oder unter Pseudonym zu ermöglichen [...]". Stand der Technik für die im Gesetz geforderte Möglichkeit zur anonymen Inanspruchnahme von Websites sind aber die vom Patent bedrohten Anonymisier-Proxys.

Der Geschäftsführer von Metacrawler, Dr. Bader, zieht in einer Stellungnahme einen Vergleich mit Trivialpatenten wie z.B. dem "Hyperlink-Patent" der British Telekom, die grundlegende Funktionen des Internet für eine Firma ausbeuten sollen. Dr. Bader: "Es wäre für den Schutz der Privatsphäre der Surfer katastrophal, wenn das Internet immer stärker überwacht wird und nun eine Firma mit einem Trivial-Patent Anonymisier-Dienste verbieten kann. Metacrawler hofft auf die Unterstützung der Internet-Nutzer und wird versuchen, auch weiter anonymes Surfen anzubieten. So wie jeder Bürger anonym eine Zeitung kaufen und lesen darf, sollte auch das anonyme Lesen von Webseiten zu den Grundrechten eines jeden Surfers gehören und nicht durch ein Patent bedroht werden."

Link zum Patent in der Patentdatenbank



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Sharkoon BW9000-W für 42,99€ + Versand)
  2. (u. a. BenQ EL2870UE UHD-Monitor für 275€ + Versand)
  3. 149,90€ + Versand (im Preisvergleich ab 184,95€)
  4. 399€ (Vergleichspreis ab 467€)

geldgeil 14. Jul 2007

das gemisch was sich luft nennt hab ich patentieren lassen also zahlt bite alle pro...

Maddin 20. Apr 2005

"technisch beste" *hüstel* Anonymouse (@anonymouse) ist da schon um Klassen besser...

Womblebee 17. Sep 2002

Es ist erstaunlich wie unverhohlen Deutsche Firmen mit oder ohne Hilfe des geldgeilsten...

Womblebee 17. Sep 2002

Es ist erstaunlich wie unverhohlen Deutsche Firmen mit oder ohne Hilfe des geldgeilsten...

- 10. Sep 2002

http://www.rewebber.de/news/index/presse.html


Folgen Sie uns
       


Der Güterzug der Zukunft - Bericht

Auf der Innotrans 2018 haben Verkehrsforscher des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt ein Konzept für den Güterzug der Zukunft vorgestellt.

Der Güterzug der Zukunft - Bericht Video aufrufen
Apple Mac Mini (Late 2018) im Test: Tolles teures Teil - aber für wen?
Apple Mac Mini (Late 2018) im Test
Tolles teures Teil - aber für wen?

Der Mac Mini ist ein gutes Gerät, wenngleich der Preis für die Einstiegsvariante von Apple arg hoch angesetzt wurde und mehr Speicher(platz) viel Geld kostet. Für 4K-Videoschnitt eignet sich der Mac Mini nur selten und generell fragen wir uns, wer ihn kaufen soll.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Apple Mac Mini wird grau und schnell
  2. Neue Produkte Apple will Mac Mini und Macbook Air neu auflegen

Mars Insight: Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars
Mars Insight
Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars

Bei der Frage, wie es im Inneren des Mars aussieht, kann eine Raumsonde keine spektakuläre Landschaft gebrauchen. Eine möglichst langweilige Sandwüste wäre den beteiligten Wissenschaftlern am liebsten. Der Nasa-Livestream zeigte ab 20 Uhr MEZ, dass die Suche nach der perfekten Langeweile tatsächlich gelang.

  1. Astronomie Flüssiges Wasser auf dem Mars war Messfehler
  2. Mars Die Nasa gibt den Rover nicht auf
  3. Raumfahrt Terraforming des Mars ist mit heutiger Technik nicht möglich

Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test: Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses
Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test
Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses

Wir haben die dritte Generation von Sonys Top-ANC-Kopfhörer getestet - vor allem bei der Geräuschreduktion hat sich einiges getan. Wer in lautem Getümmel seine Ruhe haben will, greift zum WH-1000XM3. Alle Nachteile der Vorgängermodelle hat Sony aber nicht behoben.
Ein Test von Ingo Pakalski


      •  /