Abo
  • Services:

AMD senkt erneut Prozessorpreise

Athlon MP, Athlon XP und mobile AMD-Prozessoren werden etwas günstiger

Kurz nach der heutigen Ankündigung der neuen Athlon-XP-Modelle 2400+ und 2600+ hat AMD einen Teil seiner übrigen Prozessoren im Preis gesenkt. Dies betrifft Athlon MP, Athlon XP sowie mobile AMD-Prozessoren.

Artikel veröffentlicht am ,

Die "alten" Athlon-XP-Prozessoren wurden alle etwas günstiger. Mit 20 Prozent am stärksten wurde das bisherige Topmodell Athlon XP 2200+ verbilligt. Er kostet damit nun 10,- US-Dollar weniger als der ab September erhältliche Athlon XP 2400+.

 Athlon XP
(Sockel A)
 Alter Preis  21. August 02  Reduktion
 2600+ (2,13 GHz)   -  $ 297,-   (Neu)
 2400+ (2 GHz)   -  $ 193,-   (Neu)
 2200+ (1,8 GHz)  $ 230,-  $ 183,-  20 %
 2100+ (1,733 GHz)  $ 180,-  $ 174,-  4 %
 2000+ (1,67 GHz)  $ 163,-  $ 155,-  5 %
 1900+ (1,6 GHz)  $ 150,-  $ 139,-  7 %
 1800+ (1,53 GHz)  $ 142,-  $ 130,-  8 %
 1700+ (1,47 GHz)  $ 130,-  $ 114,-  12 %
Stellenmarkt
  1. ThoughtWorks Deutschland, Hamburg, Berlin, Köln, München
  2. Bosch Gruppe, Immenstaad am Bodensee


Während das Athlon-XP-Mittelfeld zwischen 4 und 8 Prozent im Preis gefallen ist, wurde das "kleinste" Modell, der Athlon XP 1700+, mit einer Preissenkung um 12 Prozent als Zweitstärkstes gesenkt.

Beim Athlon MP sanken die Preise im Mittelfeld leicht, die Modelle 2100+ und 1600+ wurden nicht günstiger. Die Duron-Prozessoren für Desktop-Systeme wurden ebenfalls nicht im Preis gesenkt.

Leicht wurden die Preise der meisten Notebook-Prozessoren vom Typ Mobile Athlon XP und Mobile Athlon 4 nach unten korrigiert. Beim Mobile AMD Duron wurden alle Modelle bis auf das Einstiegsmodell mit 1 GHz etwas stärker im Preis gesenkt.

Die genannten Preise verstehen sich als Großhandelspreise bei Abnahme von je 1.000 Stück, sind allerdings mehr als Anhaltspunkt für die Preisentwicklung zu sehen denn als realistische Marktpreise. Ein tagesaktueller Prozessor-Preisvergleich für Endkunden findet sich unter markt.golem.de.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. PS4 + Red Dead 2 + 2 Controller 299,99€, Crucial MX500 2-TB-SSD 249,99€)
  2. und Battlefield 5 gratis erhalten
  3. 299,99€
  4. 249,99€

cip 27. Okt 2002

wo kann ich einen 1800 xp für 100 kaufen ? Hast du vielleicht ein tip wo ich...

chojin 22. Aug 2002

hehe, im Preisvergleich gibz den doch schon ab 90 €, aufpassen! ;) Im Ernst: die Preise...

dma 22. Aug 2002

wo krammt ihr nu immer diesen hohen preise aus :) .... hab erst vorgestern nen 1800...


Folgen Sie uns
       


Amazons Echo Show (2018) - Test

Wir haben den neuen Echo Show getestet. Der smarte Lautsprecher mit Display profitiert enorm von dem größeren Touchscreen - im Vergleich zum Vorgängermodell. Die Bereitstellung von Browsern erweitert den Funktionsumfang des smarten Displays.

Amazons Echo Show (2018) - Test Video aufrufen
Trotz DSGVO: Whatsapp ignoriert Widersprüche zu Datenweitergabe
Trotz DSGVO
Whatsapp ignoriert Widersprüche zu Datenweitergabe

Seit Inkrafttreten der DSGVO überträgt Whatsapp gezielt Nutzerdaten an Facebook und Drittanbieter. Widersprüche von Nutzern werden ignoriert. Nach Ansicht der Bundesdatenschutzbeauftragten Voßhoff ein Verstoß gegen die DSGVO.
Eine Exklusivmeldung von Friedhelm Greis

  1. Facebook-Anhörung Wie Facebook seine Kritiker bekämpfte
  2. Quartalsbericht Facebook enttäuscht beim Umsatz- und Nutzerwachstum
  3. Datenskandal Britische Datenschutzbehörde verurteilt Facebook

E-Mail-Verschlüsselung: 90 Prozent des Enigmail-Codes sind von mir
E-Mail-Verschlüsselung
"90 Prozent des Enigmail-Codes sind von mir"

Der Entwickler des beliebten OpenPGP-Addons für Thunderbird, Patrick Brunschwig, hätte nichts gegen Unterstützung durch bezahlte Vollzeitentwickler. So könnte Enigmail vielleicht endlich fester Bestandteil von Thunderbird werden.
Ein Interview von Jan Weisensee

  1. SigSpoof Signaturen fälschen mit GnuPG
  2. Librem 5 Purism-Smartphone bekommt Smartcard für Verschlüsselung

Serverless Computing: Mehr Zeit für den Code
Serverless Computing
Mehr Zeit für den Code

Weniger Verwaltungsaufwand und mehr Automatisierung: Viele Entwickler bauen auf fertige Komponenten aus der Cloud, um die eigenen Anwendungen aufzubauen. Beim Serverless Computing verschwinden die benötigten Server unter einer dicken Abstraktionsschicht, was mehr Zeit für den eigenen Code lässt.
Von Valentin Höbel

  1. Kubernetes Cloud Discovery inventarisiert vergessene Cloud-Native-Apps
  2. T-Systems Deutsche Telekom will Cloud-Firmen kaufen
  3. Trotz hoher Gewinne Wieder Stellenabbau bei Microsoft

    •  /