• IT-Karriere:
  • Services:

Neue ATI-Treiber für Windows und Linux

Treiber für Windows sollen mehr Leistung unter OpenGL bieten

Seit dieser Woche bietet ATI auf seiner eigenen Website erstmals auch Linux-Treiber für die Radeon-8500-basierten Grafikkarten direkt an; bisher fanden sich Linux-Treiber für ATI-Karten nur in den entsprechenden Linux-Distributionen oder bei Drittanbietern. Seit Anfang des Monats gibt es zudem für Windows-Nutzer ein neues Catalyst-Treiberpaket für die Radeon-Grafikchip-Familie.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Linux-Treiber setzen eine Radeon 8500 LE, Radeon 8500 oder Radeon 8500 All-in-Wonder (TV-Tuner wird noch nicht unterstützt) sowie eine libc 6.2 (glibc 2.2) basierte x86-Linux-Distribution voraus. Die in ATIs Treiberbereich zu findenden Radeon-8500-Linux-Treiber liegen derzeit leider nur als RPM vor, einmal für Xfree86 4.1 und einmal für Xfree86 4.2.

Stellenmarkt
  1. KfW Bankengruppe, Frankfurt am Main
  2. CITTI Handelsgesellschaft mbH & Co. KG, Kiel

Seit Anfang des Monats gibt es zudem die zweite Version von ATIs noch jungem Radeon-Sammeltreiberpaket Catalyst für Windows ME, Windows 2000 und Windows XP. Windows 98 (SE) wird durch die Windows-ME-Treiber mitunterstützt; wer im Treibersuchmenü von ATIs Treiberwebseiten direkt Windows 98 eingibt, bekommt derzeit nur den alten Catalyst-Treiber präsentiert. Unterstützt werden alle Radeon-Grafikchips von Radeon VE bis zur Radeon 8500 All-in-Wonder. Auch Radeon 9000 und Radeon 9000 Pro werden nun unterstützt.

Die Catalyst-02.2-Treiber sollen bei den OpenGL-Treibern mehr Einstellmöglichkeiten erlauben und insbesondere in hohen Auflösungen mehr Leistung bieten. Als Beispiele nennt ATI deutliche Leistungszuwächse bei Q3 (bis 25 Prozent), RTCW (bis 35 Prozent) und Serious Sam (bis 50 Prozent) unter einer Auflösung von 1600 x 1200 Bildpunkten in den jeweils höchsten Detailstufen. Darüber hinaus sollen die Treiber Probleme mit dem Flight Simulator 2000 (keine Probleme beim Task-Switching mehr), Grand Theft Auto III (Nebel wird korrekt dargestellt) und den OpenGL und DirectX Control Panels haben, die zuvor nicht alle Änderungen übernahmen.

Passend zu den Catalyst-02.2-Treibern gibt es für Windows ME, Windows 2000 und Windows XP noch ein spezielles ATI-eigenes Control-Panel zum komfortableren Ändern der Treibereinstellungen, das zwar separat heruntergeladen werden muss, aber nicht unbedingt benötigt zu werden scheint. Überarbeitet wurden zudem das ATI Multimedia Center, das nun in der Version 7.7.0.1 vorliegt, und die WDM-kompatiblen Videocapturing-Treiber (Windows 98 bis Windows XP) der All-in-Wonder-Karten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote

Flip 08. Okt 2003

Hallo zusammen, ich habe eine Radeon 9000 All-In-Wonder, Leider bekomme ich kein Video...

Joachim Stock 08. Jul 2003

es gibt zwar Treiber (http://schneider-digital.de/html/download_ati.html) aber die...

Burkhard Heller 04. Jul 2003

danke für die promte hilfe ich probiere es mal aus. allerdings habe ich ja die 9700 pro...

Felix 04. Jul 2003

Hallo Burkhard, ich benutze mittlerweile auch SuSE8.2 zusammen mit einer Radeon9000Pro...

Burkhard Heller 04. Jul 2003

hallo, ich habe eine 9700 pro grafigkarte von his. Wo bekomme ich ´Linuxtreiber für suse...


Folgen Sie uns
       


Brett Butterfield von Adobe zeigt KI-Bildersuche per Sprache (englisch)

Der Befehl: "Mehr Kaffee!" zeigt tatsächlich mehr Kaffee.

Brett Butterfield von Adobe zeigt KI-Bildersuche per Sprache (englisch) Video aufrufen
Workflows: Wenn Digitalisierung aus 2 Papierseiten 20 macht
Workflows
Wenn Digitalisierung aus 2 Papierseiten 20 macht

Die Digitalisierung von Prozessen scheitert selten an der Technik. Oft ist es Unwissenheit über wichtige Grundregeln, die Projekte nach hinten losgehen lässt - ein wichtiges Change-Modell hilft dagegen.
Ein Erfahrungsbericht von Markus Kammermeier

  1. Digitalisierung Aber das Faxgerät muss bleiben!
  2. Arbeitswelt SAP-Chef kritisiert fehlende Digitalisierung und Angst
  3. Deutscher Städte- und Gemeindebund "Raus aus der analogen Komfortzone"

Login-Dienste: Wer von der Klarnamenpflicht profitieren könnte
Login-Dienste
Wer von der Klarnamenpflicht profitieren könnte

Immer wieder bringen Politiker einen Klarnamenzwang oder eine Identifizierungspflicht für Nutzer im Internet ins Spiel. Doch welche Anbieter könnten von dieser Pflicht am ehesten einen Vorteil erzielen?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Europäische Netzpolitik Die Rückkehr des Axel Voss
  2. Mitgliederentscheid Netzpolitikerin Esken wird SPD-Chefin
  3. Nach schwerer Krankheit FDP-Netzpolitiker Jimmy Schulz gestorben

Verkehr: Das Kaltstart-Dilemma der Autos mit Hybridantrieb
Verkehr
Das Kaltstart-Dilemma der Autos mit Hybridantrieb

Bei Hybridautos und Plugin-Hybriden kommt es häufiger zu Kaltstarts als bei normalen Verbrennungsmotoren - wenn der Verbrennungsmotor ausgeht und der Elektromotor das Auto durch die Stadt schiebt. Wie schnell lässt sich der Katalysator vorwärmen, damit er Abgase dennoch gut reinigen kann?
Von Rainer Klose

  1. Elektromobilität Umweltbonus gilt auch für Jahreswagen
  2. Renault City K-ZE Dacia plant City-Elektroauto
  3. Elektroautos EU-Kommission billigt höheren Umweltbonus

    •  /