Abo
  • Services:

Digitales Funknetz für Rettungskräfte in Hochwassergebieten

T-Systems und Motorola verbessern Funkversorgung in Katastrophenregion

T-Systems hat gemeinsam mit Motorola, der Deutschen Telekom AG und T-Mobile in nur zwei Tagen kostenfrei ein stabiles digitales Bündelfunknetz (TETRA - Terrestrial Trunked Radio) für die Einsatzzentralen im deutschen Hochwasser-Katastrophengebiet aufgebaut. In der Krisenregion um Elbe und Mulde hat die Wasserflut teilweise das Festnetz und die Mobilfunkanlagen zerstört.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Zerstörungen beeinträchtigen die Koordination der Rettungskräfte. Mit Hilfe einer Gruppenruffunktion im Bündelfunknetz sollen Einsatzleiter nun unter anderem bis zu 1024 Endgeräte gleichzeitig erreichen können. Motorola stellt neben der Systemtechnik auch 100 Handfunkgeräte für die Rettungskräfte zur Verfügung.

Stellenmarkt
  1. Wirecard Communication Services GmbH, Leipzig
  2. BWI GmbH, Bonn

TETRA ist ein digitaler Mobilfunkstandard, der geschlossenen Nutzergruppen zur Verfügung steht, die über reservierte Frequenzen ausschließlich in einem eigenen Netzwerk mobil kommunizieren. Am Sonntag bauten Techniker in Bitterfeld die erste Basisstation in der Hochwasserregion auf. Damit war es sofort möglich, innerhalb dieses Gebietes mobil zu kommunizieren. Die Bitterfelder TETRA-Station ist zudem über eine gesicherte ISDN-Leitung mit der Polizeidirektion Berlin verbunden.

Eine weitere Basisstation geht noch heute in Coswig bei Dessau in Betrieb. Sie ist ebenfalls über das Festnetz an die Berliner Polizeizentrale angebunden. Damit ist es möglich, die regional begrenzten Netze in Bitterfeld und Coswig zusammenzuschließen und die Einsatzkräfte überregional zu steuern. In Halle, dem Standort der THW-Einsatzzentrale, hat Motorola eine weitere TETRA-Feststation aufgebaut.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 75,90€ + Versand
  2. 164,90€ + Versand

Folgen Sie uns
       


Blackberry Key2 - Test

Das Blackberry Key2 überzeugte uns nicht im Test - trotz guter Tastatur.

Blackberry Key2 - Test Video aufrufen
Automatisiertes Fahren: Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau
Automatisiertes Fahren
Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau

Der Staupilot im neuen Audi A8 soll der erste Schritt auf dem Weg zum hochautomatisierten Fahren sein. Doch die Verhandlungen darüber, was solche Autos können müssen, sind sehr kompliziert. Und die Tests stellen Audi vor große Herausforderungen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Autonomes Fahren Ford will lieber langsam sein
  2. Navya Mainz testet autonomen Bus am Rheinufer
  3. Drive-by-wire Schaeffler kauft Lenktechnik für autonomes Fahren

Stromversorgung: Das Märchen vom Blackout durch Elektroautos
Stromversorgung
Das Märchen vom Blackout durch Elektroautos

Die massenhafte Verbreitung von Elektroautos stellt das Stromnetz vor neue Herausforderungen. Doch verschiedenen Untersuchungen zufolge sind diese längst nicht so gravierend, wie von Kritikern befürchtet.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Elektromobilität iEV X ist ein Ausziehelektroauto
  2. Elektroautos Bundesrechnungshof hält Kaufprämie für unwirksam
  3. Ladekabel Startup Ubitricity gewinnt Klimaschutzpreis in New York

Matebook X Pro im Test: Huaweis zweites Notebook ist klasse
Matebook X Pro im Test
Huaweis zweites Notebook ist klasse

Mit dem Matebook X Pro veröffentlicht Huawei sein zweites Ultrabook. Das schlanke Gerät überzeugt durch ein gutes Display, flotte Hardware samt dedizierter Grafikeinheit, clevere Kühlung und sinnvolle Anschlüsse. Nur die eigenwillig positionierte Webcam halten wir für fragwürdig.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Android Huawei stellt zwei neue Tablets mit 10-Zoll-Displays vor
  2. Smartphones Huawei will Ende 2019 Nummer 1 werden
  3. Handelskrieg Huawei-Chef kritisiert Rückständigkeit in den USA

    •  /