Steigt Dell in den Wiederverkäufer-Markt ein? (update)

Wall Street Journal berichtet von Erweiterungsplänen

Der Direktvermarkter Dell soll laut dem Wall Street Journal planen, No-Name-Produkte (unbranded Desktop-PCs) im regulären Handel anzubieten. Von Dell kam nun gegenüber Golem.de die Aussage, dass dies nur Spekulation sei und man sich dazu nicht äußern werde.

Artikel veröffentlicht am ,

Nach Jahren der Direktvermarktung von Computern und einigen halbherzigen Versuchen will der Computerriese nun nach Angaben des WSJ versuchen, wirklich im Wiederverkäufermarkt Fuß zu fassen, wie es auch HP und IBM geschafft haben.

Stellenmarkt
  1. Application Manager (m/w/d)
    akf bank GmbH & Co KG, Hamburg
  2. Application Integration (iPaaS) Engineer (m/f/d)
    Körber IT Solutions GmbH, Hamburg
Detailsuche

Dell soll angeblich schon nächste Woche in den USA in den Einzelhandel vordringen wollen - aber natürlich nicht mit seiner eigenen Marke, sondern nur mit seinen Produkten und mit einem Finanzierungs- und Serviceangebot für die Händler.

Derartige Rechner haben in den USA einen Marktanteil von ungefährt 30 Prozent. Künftige Wachstumsmöglichkeiten für Dell sehen Analysten praktisch nur in diesem Bereich. Nach Angaben des WSJ liegt das Umsatzvolumen von kleinen PC-Händlern in den Vereinigten Staaten bei rund 3 Milliarden US-Dollar. Dell plant nach WSJ-Angaben, die man von Frank Muehleman, Senior Vice President von Dells Small-Business Division erhalten haben will, nur einen Jahresumsatz von 380 Millionen US-Dollar in den nächsten zwölf Monaten in diesem Segment.

Die Händler sollen die üblichen Mehrwertdienste wie Service, Training, Beratung und Reparaturen bieten, so Muehleman gegenüber dem Wall Street Journal.

Golem Akademie
  1. Jira für Anwender: virtueller Ein-Tages-Workshop
    4. Februar 2022, virtuell
  2. Java EE 8 Komplettkurs: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    24.–28. Januar 2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Update:

Mittlerweile hat Dell selbst bestätigt, in den USA Händler mit einer so genannten "white box", also einem No-Name-Computersystem ohne Dell-Logo beliefern zu wollen. Die Händler erhalten ein Spezialangebot eines Desktop-Rechners, dessen Leistung und Qualität mit existierenden Dell-Produktlinien vergleichbar sein soll. Allerdings gibt es auch Einschränkungen: Es werden ausschließlich Microsoft-Betriebssysteme unterstützt, es gibt nur eine einzige Gehäusevariante und viele sonst kostenlose Serviceleistungen sind nur gegen Aufpreis bei den registrierten Systemhäusern erhältlich.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Garmin Fenix 7 im Test
Outdoor-Wearable mit fast allem Drin und Dran

Eine weitere Funktionslücke ist geschlossen: Nun hat auch die Garmin Fenix 7 einen Touchscreen - und noch mehr Akkulaufzeit.
Von Peter Steinlechner

Garmin Fenix 7 im Test: Outdoor-Wearable mit fast allem Drin und Dran
Artikel
  1. Musterfeststellungsklage: Parship kann eine Kündigungswelle erwarten
    Musterfeststellungsklage
    Parship kann eine Kündigungswelle erwarten

    Die Verbraucherzentrale ruft zur Kündigung bei Parship und zur Teilnahme an einer Musterfeststellungsklage auf. Doch laut Betreiber PE Digital ist das aussichtslos.

  2. Coronapandemie: Bayern und Sachsen-Anhalt steigen aus Luca aus
    Coronapandemie
    Bayern und Sachsen-Anhalt steigen aus Luca aus

    Immer mehr Länder wollen die Luca-App nicht mehr nutzen. Bayern will verstärkt auf die Corona-Warn-App setzen.

  3. Open Source: Antworten Sie innerhalb von 24 Stunden
    Open Source
    "Antworten Sie innerhalb von 24 Stunden"

    Die E-Mail eines großen Konzerns an den Entwickler von Curl zeigt wohl eher aus Versehen, wie problematisch das Verhältnis vieler Firmen zu Open-Source-Software ist.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • RTX 3070 Ti 8GB 1.039€ • 1TB SSD PCIe 4.0 127,67€ • RX 6900XT 16 GB für 1.495€ • Razer Gaming-Tastatur 155€ • LG OLED 65 Zoll 1.599€ • Alternate (u.a. Razer Gaming-Maus 39,99€) • RX 6800XT 16GB 1.229€ • Thrustmaster Ferrari-Lenkrad 349,99€ • Razer Gaming-Stuhl 179,99€ [Werbung]
    •  /