Hitachi mit superschmalem 19-Zoll-LC-Display

Großes Kontrastverhältnis und schnelle Schaltgeschwindigkeiten

Hitachi America hat ein neues 19-Zoll-TFT-Display vorgestellt, dass sich auf Grund seines schmalen Gehäuserahmens auch für den Mehrmonitorbetrieb eignen soll. Der Hitachi CML190B verfügt über ein Kontrastverhältnis von 500:1 und eine Leuchtstärke von 250 Candela pro Quadratmeter.

Artikel veröffentlicht am ,

Das MDVA Panele bietet eine extrem schnelle Aufbaugeschwindigkeit von 15 ms und eine Abbauzeit von 10 Millisekunden. Der Gehäuserahmen steht an den Seite rechts und links jeweils nur 21 Milimeter über - das Gehäuse selbst ist rund 7,60 cm tief.

Stellenmarkt
  1. IT Solutions Engineer SAP BI Analytics (m/w/d)
    Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Schweinfurt
  2. Mitarbeiter im Bereich Finanzservice (m/w/d)
    Kommunales Rechenzentrum Minden-Ravensberg/Lippe, Lemgo
Detailsuche

Die sichtbare Fläche von 376 x 301 mm kann aus einem horizontalen wie vertikalen Winkel von 170 Grad betrachtet werden und bietet eine Auflösung von 1280 x 1024 Pixel bei 75 oder 60 Hz. Der Pixelabstand liegt bei 0,294 mm.

Der Hitachi CML190B ist mit einem analogen und einem digitalen Eingang versehen, die Gehäusefarbe ist Schwarz. Das Display soll ab dem 19. August in den USA zu einem Preis von 1.199,- US-Dollar zu haben sein. Die Garantiezeit beläuft sich auf drei Jahre.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Digitalisierung
500-Euro-Laptops für Lehrer "leistungsfähig und gut nutzbar"

Das Land NRW hat seine Lehrkräfte mit Dienst-Laptops ausgestattet. Doch diese äußern deutliche Kritik und verwenden wohl weiter private Geräte.

Digitalisierung: 500-Euro-Laptops für Lehrer leistungsfähig und gut nutzbar
Artikel
  1. Bundesservice Telekommunikation: Schlecht getarnte Tarnorganisation praktisch enttarnt
    Bundesservice Telekommunikation
    Schlecht getarnte Tarnorganisation praktisch enttarnt

    Inzwischen ist offensichtlich, dass der Bundesservice Telekommunikation zum Bundesamt für Verfassungsschutz gehört.

  2. Volkswagen Payments: VW entlässt Mitarbeiter wohl wegen Cybersicherheits-Bedenken
    Volkswagen Payments
    VW entlässt Mitarbeiter wohl wegen Cybersicherheits-Bedenken

    Volkswagen entlässt einem Bericht nach einen Mitarbeiter, nachdem dieser Bedenken hinsichtlich der Cybersicherheit von Volkswagen Payments äußerte.

  3. Frequenzen: Bundesnetzagentur erfüllt Forderungen der Mobilfunkkonzerne
    Frequenzen
    Bundesnetzagentur erfüllt Forderungen der Mobilfunkkonzerne

    Jochen Homann könnte vor seinem Ruhestand noch einmal Vodafone, Deutsche Telekom und Telefónica erfreuen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • RTX 3080 Ti 12GB 1.699€ • Intel i9-10900K 444,88€ • Huawei Curved Gaming-Monitor 27" 299€ • Hisense-TVs zu Bestpreisen (u. a. 55" OLED 739€) • RX 6900 1.449€ • MindStar (u.a. Intel i7-10700KF 279€) • 4 Blu-rays für 22€ • LG OLED (2021) 77 Zoll 120Hz 2.799€ [Werbung]
    •  /